News


30.7.2021
Bund unterstützt Aussteller bei Neustart auf Messen in Deutschland
Kleine und mittelständische Unternehmen erhalten bei ihrer Teilnahme als Aussteller auf deutschen internationalen Messen in diesem Jahr finanzielle Unterstützung. In Zusammenarbeit mit dem AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) jetzt ein entsprechendes Förderprogramm aufgesetzt. Damit will die Bundesregierung gezielt das Exportmarketing der Unternehmen hierzulande stärken und fördern. Das Programm startet im Oktober 2021 und soll bis Ende 2022 laufen. Anlässlich der heute im Bundesanzeiger veröffentlichten Mitteilung des BMWi erklärte Jörn Holtmeier, Geschäftsführer des AUMA: „Die Förderung kleiner und mittelständischer Aussteller ist ein wichtiges Signal für den Neustart in unserer Branche, die seit März 2020 mit Ausnahmen im Lockdown ist. Es unterstützt gezielt das Messemarketing der Unternehmen, um neue Kunden zu gewinnen, neue Märkte zu erschließen und bestehende Geschäftskontakte zu festigen. Gerade nach dem langen, Corona-bedingten Stillstand sind kleine und mittelständische Unternehmen dringend auf Impulse durch Messen angewiesen, weil sie hier ihre Innovationen direkt präsentieren und Kunden persönlich ansprechen können.“
(Quelle: AUMA)
30.7.2021
Metallurgy Russia und Litmash Russia findet im Juni 2022 live in Moskau statt
Nach einem erfolgreichen Metallmessen-Quartett, das vom 8. bis 10. Juni 2021 auf dem Messegelände EXPOCENTRE stattfand, freut sich die Metallurgie- und Gießerei-Branche nun auf ein Wiedersehen in Moskau. Vom 07.06. bis 09.06.22 präsentieren die Fachmessen Metallurgy Russia und Litmash Russia dann wieder als Duo ihre Technologien für das gesamte Metallspektrum und bieten Raum für Live-Begegnungen und Gespräche. Gerrit Nawracala, Project Director Metallurgy & Foundry Technologies: „Die Branchen brauchen ihre wichtigsten Kommunikationsplattformen, um ihre Innovationen zu präsentierenund ihre Geschäftspartner zu treffen. Das hat der Erfolg der wire Russia, Tube Russia, Metallurgy Russia und Litmash Russia in diesem Jahr deutlich gezeigt. Aussteller und Besucher aus den Bereichen metallurgische Technologie, Metallprodukte, Gießereitechnik, Zubehör und Gussteile bestätigten uns, dass sie sich auch im kommenden Jahr wieder zum persönlichen Austausch in Moskau treffen möchten. Daher freuen wir uns, mit dem neuen Messetermin ein positives Signal für die Eisen-, Stahl- und Metall-Industrie zu senden“.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
30.7.2021
BITKOM: Drei von vier Unternehmen wollen den digitalen Euro
Die Europäische Zentralbank (EZB) will heute über ihre Pläne für einen digitalen Euro informieren. Die deutsche Wirtschaft hat zu dem Thema bereits eine klare Meinung: Drei Viertel (78%) aller Unternehmen ab 50 Beschäftigten wollen, dass die EZB einen digitalen Euro einführt. Nur jedes Fünfte (20%) hält nichts von solchen Plänen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 652 Unternehmen aller Branchen in Deutschland im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. „Andere Nationen sind bei digitalem Zentralbankgeld schon weiter und haben bereits Pilotprojekte gestartet. Wir müssen unser Tempo erhöhen, um diesen Vorsprung aufzuholen“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. „Europa sollte bei digitalem Zentralbankgeld eine weltweit führende Rolle anstreben. Der digitale Euro ist ein ganz zentrales Element einer digital souveränen EU.“
(Quelle: BITKOM)
30.7.2021
Arburg auf der Fakuma 2021: „Das Beste aus beiden Welten“
Die Fakuma vom 12. bis 16. Oktober ist in diesem Jahr das erste große internationale Präsenz-Event in Deutschland für die gesamte Kunststoffbranche. Arburg bereitet aktuell seinen prominenten Messeauftritt in Friedrichshafen vor. Im Fokus wird „Das Beste aus beiden Welten“ stehen: „arburgXworld“ und „arburgGREENworld“. Auf dem Arburg-Stand 3101 in Halle A3 erfährt das Fachpublikum live und persönlich alles rund um die digitale, nachhaltige und produktionseffiziente Kunststoffverarbeitung. „Wir können es kaum erwarten, wieder persönlich mit Kunden und Interessenten ins Gespräch zu kommen. Unser Team ist hochmotiviert, den Besuchern vor Ort live die vielen Highlights zu präsentieren“, betont Juliane Hehl, die als geschäftsführende Gesellschafterin den Marketingbereich bei Arburg verantwortet. „Die Fakuma hat für uns traditionell eine große Bedeutung. Der Besuch bei Arburg wird sicher ein Erlebnis und dem Fachpublikum in Erinnerung bleiben. Denn wir zeigen mit viel Pioniergeist und zielgerichteter Strategie, wie Kunststoffteile heute und morgen wettbewerbsfähig, nachhaltig und digital vernetzt produziert werden können.“
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
30.7.2021
BayWa rechnet mit erheblicher Ergebnissteigerung
Der BayWa Konzern hat sich im 1. Halbjahr 2021 trotz der anhaltenden Corona-Pandemie sehr positiv entwickelt. Nach den vorläufigen Zahlen erwartet der BayWa Konzern ein Ergebnis (EBIT) für das 1. Halbjahr 2021 in Höhe von 144,6 Mio. Euro (Vorjahr: 53,8 Mio. Euro). Deshalb hebt der Konzern die bisher vorsichtigen Prognosen von „moderat“ auf „erheblich“ an. Zuwächse verzeichnet der Konzern in allen drei Segmenten Energie, Agrar und Bau. So konnte das Geschäftsfeld Regenerative Energien deutlich mehr Projekte realisieren, Agrar profitierte unter anderem von einer großen Nachfrage nach landwirtschaftlichen Erzeugnissen, Bau nutzte ebenfalls den Rückenwind durch die weiter anhaltende Baukonjunktur. Die Baustoffverknappung konnte das Geschäftsfeld Baustoffe durch ihre effizienten Logistikstrukturen erfolgreich auffangen. „In einem gesamtwirtschaftlich schwierigen Umfeld hat sich das Geschäft der BayWa hervorragend entwickelt“, so der BayWa Vorstandsvorsitzende Klaus Josef Lutz. Vorbehaltlich der weiteren Entwicklung der COVID-19-Krise blickt Lutz optimistisch in die 2. Jahreshälfte: „Ich gehe davon aus, dass die Geschäftsentwicklung der BayWa noch einmal deutlich Fahrt aufnehmen wird.“
(Quelle: BayWa AG)
30.7.2021
ORGATEC 2022: Durchstarten in neue Arbeitswelten
Unternehmen können sich online zur ORGATEC 2022 anmelden. Parallel zur ORGATEC findet die euvend & coffeena statt. Hochkarätiges Kongress- und Eventprogramm macht die ORGATEC zum wichtigsten internationalen Treffpunkt der Branche in 2022. Die Vorbereitungen für eine erfolgreiche ORGATEC 2022 laufen bereits auf Hochtouren. Noch sind es rund 16 Monate, bis die internationale Leitmesse für moderne Arbeitswelten (25.10. bis 29.10.22) in Köln ihre Tore öffnet, doch das Interesse an der ORGATEC ist schon jetzt so hoch, wie selten zuvor. Unternehmen, die sich bereits für die ORGATEC 2022 anmelden wollen, finden die notwendigen Unterlagen ab sofort auf der frisch relaunchten Webseite der Messe. Dort können die Formulare auch direkt online ausgefüllt und abgeschickt werden – ein umständlicher Download ist nicht mehr notwendig. Interessierte Unternehmen profitieren dabei bis zum 15.09.21 von einem attraktiven Frühbucherrabatt. Weitere Informationen gibt es unter www.orgatec.de.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
30.7.2021
TRUMPF mit Umsatz auf Vorjahresniveau
Die TRUMPF Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2020/21 am 30.06.2021 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau. Nach vorläufigen Berechnungen beläuft sich der Wert auf 3,5 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2019/20: 3,5 Mrd. Euro). Nach Deutschland mit etwa 580 Mio. Euro Umsatz sind China mit circa 525 Mio. Euro, die USA mit circa 485 Mio. Euro sowie die Niederlande mit rund 460 Mio. Euro, bedingt durch das EUV-Geschäft mit ASML, die größten Einzelmärkte. Das Hochtechnologieunternehmen startet zudem mit prall gefüllten Auftragsbüchern in das neue Geschäftsjahr: Der Auftragseingang stieg um 20% auf 3,9 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2019/20: 3,3 Mrd. Euro). Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Gruppengeschäftsführung von TRUMPF, sagte: „Wir sind mit einem stabilen Umsatz und einem sehr guten Auftragseingang in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dieser resultiert unter anderem aus starken Konjunkturimpulsen aus China, die aus Elektronikanwendungen und der Nachfrage nach unseren Lasern für die Elektromobilität kommen. Aber auch in Europa ist ein Anziehen der Konjunktur unübersehbar, was wir im Bereich Werkzeugmaschinen registrieren. Dennoch bleibt die Unsicherheit, wie sich die Stabilität der globalen Lieferketten und der Umgang mit der Corona-Pandemie entwickeln werden.“
(Quelle: TRUMPF GmbH + Co. KG)
30.7.2021
Bayerns Messen starten schon ab 1. August
In Bayern dürfen bereits ab 1. August 2021 wieder Messen stattfinden, meldete die Bayerische Staatregierung am 20. Juli 2021. Grund für den vorverlegten Neustart ist die erfolgreich durchgeführte Pilotmesse TrendSet vom 10. bis 12. Juli 2021 auf dem Münchner Messegelände. Die erste Messe seit dem Lockdown im November 2020 in Bayern wurde von einem Praxis-Check des Beauftragten für Bürokratieabbau flankiert. Das Rahmenhygienekonzept des Bundeslandes hat sich hier bewährt. Damit kann ab 1. August 2021 der Messebetrieb in Bayern wiederaufgenommen werden. Wesentlicher Eckpfeiler für den sicheren Messebetrieb ist das 3-G-Konzept, das eine Messeteilnahme nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete vorsieht. Daneben tragen digitale Registrierungs- und Zutrittssysteme, optimale Belüftung, lückenlose Kontaktnachverfolgung, Flächen- und Kapazitätsmanagement, Besucherlenkung und professionelle Testkonzepte zu einem sicheren Messebetrieb bei.
(Quelle: AUMA)
30.7.2021
BMWi legt Auslandsmesseprogramm 2022 fest
Firmen im Agrar- und Ernährungswirtschaftssektor können im Jahr 2022 wieder staatliche Förderung bei ihrer Beteiligung an Auslandsmessen in Anspruch nehmen. Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat dafür jetzt 41 Auslandsmessen festgelegt. Bei Beantragung und Auswahl der Messen war der AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft eingebunden. Für die Unterstützung der Unternehmen im Programm 2022 hat das Bundeslandwirtschaftsministerium einen Etat von 8,8 Mio. Euro bereitgestellt. Regionaler Schwerpunkt der Beteiligungen liegt in Asien mit 17 Beteiligungen, davon neun in China. Es folgen zehn Beteiligungen in europäischen Ländern, davon vier in Russland sowie Südamerika mit drei Beteiligungen. Mit vier Beteiligungen in Afrika sollen zudem politisch und wirtschaftlich schwierige Regionen für den hiesigen Markt geöffnet werden. Wichtige Messebeteiligungen sind zudem in den Vereinigten Arabischen Emiraten, den USA und Kanada geplant.
(Quelle: AUMA)
30.7.2021
PHOTOPIA-Premiere in Hamburg
Endlich kehrt das Leben zurück auf das Hamburger Messegelände. Vom 23.09. bis zum 26.09.2021 öffnet die PHOTOPIA Hamburg zum ersten Mal ihre Tore. Das viertägige Festival richtet sich an die gesamte Digital-Imaging-Branche und spricht Profis ebenso an wie Hobbyfotografen, Smartphone-User sowie alle, deren Leidenschaft und Business das Fotografieren und Filmen ist. Parallel zum Summit auf dem Messegelände gibt es verteilt im Stadtgebiet Foto-Events und Installationen. Im Interview spricht Bernd Aufderheide, Vorsitzender der Geschäftsführung der Hamburg Messe und Congress, über den aktuellen Stand der Vorbereitungen vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie, den Umgang mit Erwartungen und viel Zuspruch aus der Branche. Karten für die PHOTOPIA Hamburg gibt es zum Preis von 19 Euro, Tagestickets für die Creative Content Conference sind für 119 Euro erhältlich, das Ticket für alle vier Konferenztage (All-in-Ticket) gibt es für 269 Euro. Der Eintritt zur PHOTOPIA Hamburg ist jeweils im Konferenzticket enthalten. Alle Tickets sind unter www.photopia-hamburg.com erhältlich.
(Quelle: Hamburg Messe)
30.7.2021
VDMA: „Einreiseverbot der USA für europäische Geschäftsleute ist absolut unverständlich“
Zu den nach wie vor bestehenden Einreisebeschränkungen in die USA für Geschäftsleute erklärt Ulrich Ackermann, Abteilungsleiter Außenwirtschaft im VDMA: „Es ist absolut unverständlich, dass die USA die Reisefreiheit für europäische Geschäftsreisende aus Schengen-Ländern nicht wiederherstellen werden. Viele Geschäftsreisende sind seit Monaten nicht für eine Ausnahmegenehmigung qualifiziert, was sie von vielen neuen Geschäftsmöglichkeiten in Amerika ausschließt. Selbst für diejenigen, die eine Ausnahmeregelung erhalten können, bleibt der Prozess zeitaufwändig und umständlich. Da die Impfraten in Europa mittlerweile mit denen in den USA vergleichbar sind, gibt es keine Rechtfertigung für den Ausschluss europäischer Geschäftsreisender. Europa hat im Juni seine Reisebeschränkungen für Amerikaner aufgehoben, was die amerikanische Entscheidung noch frustrierender macht. Die EU und die Bundesregierung sind hier gefordert, die Partner in Washington von ihrer Blockade abzubringen.“
(Quelle: VDMA)
28.7.2021
NürnbergMesse: Messe-Restart ab 1. August
In ihrer heutigen Kabinettsitzung gab die Bayerische Staatsregierung das grüne Licht für den Restart der Messewirtschaft. Bereits zum 1. August 2021 – und nicht wie bisher geplant zum 1. September – dürfen in Bayern wieder Messen und Kongresse stattfinden. Für Dr. Roland Fleck, CEO NürnbergMesse Group, ist die Entscheidung ein Vertrauensbeweis in die professionelle Arbeit der bayerischen Messegesellschaften: „Wir freuen uns sehr, dass die Bayerische Staatsregierung der Messewirtschaft das Vertrauen ausspricht und Messen und Kongresse bereits ab dem 1. August wieder möglich sind. Mit einem bereits entwickelten ganzheitlichen Hygiene- und Zutrittskonzept werden wir beweisen, dass Veranstaltungen im Messezentrum Nürnberg wieder professionell und sicher durchgeführt werden können!“ Das Hygiene- und Zutrittskonzept wurde in Zusammenarbeit der Bayerischen Staatsregierung mit den bayerischen Messegesellschaften entwickelt und bei einer Pilotmesse im Juli erfolgreich in der Praxis getestet. „Die NürnbergMesse hatte bei Präsenzveranstaltungen eine lange Auszeit – aber jetzt sind wir endlich wieder im Spiel“, freut sich NürnbergMesse CEO Peter Ottmann über die Entscheidung der Bayerischen Staatsregierung.
(Quelle: NürnbergMesse)
28.7.2021
Anuga Dairy gut aufgestellt
Die Fachmesse Anuga Dairy unter dem Dach der Anuga ist die internationale Leitmesse für die Milch- und Molkereiwirtschaft. Mit Blick auf die kommende Ausgabe der Weltleitmesse Anuga zeichnet sich bereits jetzt ein guter Anmeldestand ab. Die Branche schaut optimistisch auf den Messeherbst und freut sich auf den Restart. Besonders erfreulich ist die breite Teilnahme der Molkereien, denn sie schauen optimistisch in Richtung Anuga 2021. Mit dabei in Halle 10.1 auf dem Kölner Messegelände sind unter anderem: BMI – Bayrische Milchindustrie EG, DMK Deutsches Milchkontor, Emmi, FrieslandCampina, Garmo AG, Goldsteig, Heinrichsthaler Milchwerke GmbH, Hochwald Food GmbH, Hoogwegt Group B.V., IN.AL.PI. SpA, Lacrima Dairy Industry Ltd., Lactalis Deutschland GmbH, Milcobel CVBA, sowie die Privatmolkerei Naarmann. Zu den wichtigsten Gruppenbeteiligungen gehören Fokus Milch GmbH, Switzerland Global Enterprise sowie die Wirtschaftskammer Österreich.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
28.7.2021
Siemens plant einen der leistungsstärksten Batteriespeicher Europas in Bayern
Siemens Smart Infrastructure und die Zukunftsenergie Nordostbayern GmbH (ZENOB) unterzeichneten in Wunsiedel eine Absichtserklärung zur schlüsselfertigen Errichtung eines Batteriespeichers mit einer Leistung von 100 Megawatt in Wunsiedel. Die Anlage mit einer Speicherkapazität von 200 Megawattstunden soll zur Nutzung überschüssiger erneuerbarer Energie beitragen und Bedarfsspitzen im Stromnetz abdecken. Der 5.000 Quadratmeter große Stromspeicher kann rechnerisch 20.000 Durchschnittshaushalte mit Strom versorgen. Der Lithium-Ionen-Batteriespeicher soll vom Hersteller Fluence geliefert werden, einem Joint Venture von Siemens und AES. Siemens übernimmt die Projektleitung inklusive eines technischen Umsetzungskonzepts, sowie den Bau einer Mittelspannungsschaltanlage und die Hochspannungsnetzanbindung. Des Weiteren sieht die Absichtserklärung unter anderem vor, ein Finanzierungskonzept zu erarbeiten.
(Quelle: Siemens AG)
28.7.2021
„CTCO“ ab 2022 erstmals in der Messe Essen
Die Messe Essen erweitert ihr Veranstaltungsportfolio. Der französische Messeorganisator 656 ÉDITIONS hat für seine Fachmesse CTCO als weiteren Standort Essen gewählt. Neben Lyon und Madrid gehört ab jetzt auch die Metropole an der Ruhr zu den Ausrichtungsorten der Messe für Werbetextilien und -geschenke. Terminiert ist die Erstveranstaltung auf den 11.01. bis 13.01.2022. „Eine weitere Messe füllt unseren Veranstaltungskalender. Das zeigt deutlich, dass wir auf dem europäischen Messemarkt eine gefragte Adresse sind“, freut sich Oliver P. Kuhrt, Geschäftsführer der Messe Essen, über den erfolgreichen Vertragsabschluss. „Wir verfügen über eine hervorragende Infrastruktur und sprechen in unserer stark bevölkerten Region eine Vielzahl an potentiellen Ausstellern und Besuchern an.“
(Quelle: Messe Essen)
28.7.2021
Bitkom zu den neuen europäischen Allianzen für Cloud und Halbleiter
Die EU-Kommission hat am Montag den offiziellen Start zweier Allianzen für Daten, Edge und Cloud sowie für Halbleiter und Mikroelektronik verkündet. Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder: „Europa muss ein starker, selbstbewusster, digital souveräner Player auf dem Weltmarkt werden – das haben nicht erst die Erfahrungen in der Corona-Krise gelehrt. Das heißt: Wir müssen wettbewerbsfähiger werden, technologische Kapazitäten entwickeln und Abhängigkeiten verringern. Bitkom begrüßt daher ausdrücklich, dass Halbleiter- sowie Cloud- und Edge-Technologien als strategisch wichtige Sektoren identifiziert werden und die EU mit den neuen Allianzen die industriellen Kapazitäten und die Resilienz der Wertschöpfung im EU-Raum fördern will. Halbleiter sind die Basis für fast alle künftigen digitalen Technologien und waren zuletzt zunehmend Gegenstand von internationalen Handelskonflikten. Cloud-Technologien wiederum bilden die Grundlage für die Architektur digitaler Anwendungen und digitaler Geschäftsmodelle. Cloud und Mikroelektronik spielen eine zentrale Rolle, um einseitige Abhängigkeiten Europas zu beenden.“
(Quelle: BITKOM)
28.7.2021
Interboot SUP & Grill lädt Paddel-Fans auf dem Bodensee zu Grillwurst ein
Wenige Wochen, bevor die Interboot ihren runden Geburtstag feiert und zum 60. Mal der Wassersportfamilie eine Plattform zum Einkaufen, Netzwerken und Austauschen bietet, schafft sie nun einen Treffpunkt für Stand Up Paddling-Fans auf dem Bodensee: An mehreren Wochenenden liegt ein großes Floß vor ausgewählten Paddelgebieten wie Friedrichshafen, Lindau und Konstanz vor Anker. Wer mit seinem SUP dort hinaus paddelt, erhält ein gratis, bereits zubereitetes Grillgut sowie ein kühles alkoholfreies Getränk. DJ Shorty sorgt für die musikalische Untermalung und lädt zum treibenden Verweilen rund um den Ponton ein. „Stand Up Paddling erfährt nach wie vor einen unglaublichen Boom und ist bereits seit vielen Jahren fester Bestandteil des Interboot-Angebots. Wir bauen das Programm weiter aus und schaffen für die rasant gewachsene Community nun sogar auch auf dem Bodensee neue Möglichkeiten, gemeinsam und doch jeder für sich diese schönen Momente auf den Boards zu erleben“, erklärt Projektleiter Dirk Kreidenweiß.
(Quelle: Messe Friedrichshafen)
28.7.2021
Covestro schließt Verkauf seiner Joint Venture-Anteile an Systemhaus in Dubai ab
Mit Wirksamkeit zum 26. Juli 2021 hat Covestro den Verkauf seiner 51-prozentigen Beteiligung an dem Gemeinschaftsunternehmen Pearl Covestro Polyurethane Systems FZCO in Dubai (Vereinigte Arabische Emirate) erfolgreich abgeschlossen. Der Erlös liegt im mittleren einstelligen Millionen-Euro-Bereich. Die Veräußerung der Anteile erfolgte an den ehemaligen Mitgesellschafter Pearl Industries Overseas Ltd., welcher das bislang gemeinsam betriebene Systemhaus-Geschäft unter dem Namen Pearl Polyurethane Systems weiterführen wird. Covestro bleibt vertraglicher Kernlieferant für Polyurethan-Rohstoffe. Mit dem erfolgreichen Abschluss der Transaktion hat Covestro sein Systemhaus-Geschäft nun vollständig verkauft. Die Veräußerung ist Teil der kontinuierlichen Portfolio-Optimierung des Unternehmens. Covestro hat bereits 2017 sein nordamerikanisches Systemhaus-Geschäft verkauft. In 2019 folgte die Veräußerung des europäischen Systemhaus-Geschäfts mit Standorten in den Niederlanden, Dänemark, Spanien und Deutschland sowie weiteren Geschäften in Italien.
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
27.7.2021
Arburg auf der Equiplast 2021: Vorreiter in Sachen Digitalisierung
Auf der Equiplast vom 14.09. bis 18.09.21 in Barcelona, Spanien, legt Arburg auch für die iberische Halbinsel den Schwerpunkt auf das Thema Digitalisierung. In Halle 2, Stand D-35, können sich die Besucher ausgiebig zu den digitalen Services und Produkten von Arburg informieren. Highlights sind das Kundenportal arburgXworld mit zahlreichen neuen Features sowie eine automatisierte Spritzgießanwendung rund um einen elektrischen Allrounder der Hochleistungsbaureihe Alldrive. „Wir freuen uns sehr, auf der Equiplast 2021 wieder persönlich mit Kunden und Interessenten in Kontakt zu kommen und ihnen maßgeschneiderte Spritzgießlösungen und gebündeltes Know-how zu präsentieren“, betont Martín Cayre, Geschäftsführer von Arburg Portugal und Spanien. „Mit unserer neuen Turnkey-Anwendung zeigen wir, wie die Spritzgießfertigung künftig immer digitaler, effizienter und nachhaltiger wird. Das Allrounder-Exponat ist IT-technisch vernetzt und arbeitet mit der zukunftsweisenden Gestica-Steuerung.“
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
27.7.2021
art KARLSRUHE zukünftig mit bewährten und neuen Leitungsfunktionen
Nach der zwanzigsten Ausgabe der art KARLSRUHE - Klassische Moderne und Gegenwartskunst - im Jahr 2023 wird der Kurator und Gründer der Messe, Ewald Karl Schrade, den Staffelstab der Leitung dieser Messe in bewährte und neue Hände übergeben. Bis zu diesem Zeitpunkt werden Ewald Karl Schrade und Britta Wirtz, die Geschäftsführerin der Messe Karlsruhe, gemeinsam den nun eingeleiteten Transformations-prozess gestalten, der die zukünftige Leitung der Kunstmesse neu definiert. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messe-Nachrichten".
(Quelle: Messe Karlsruhe)
27.7.2021
Start-Ziel-Sieg für die EUROBICO in Frankfurt am Main
Mit Öffnung der EUROBICO-Messetore am 24.07.21 zeichnete sich bereits ab, wie das Fazit der Fahrradbranche nach drei Veranstaltungstagen der Order & Preview Show lauten wird – Endlich wieder Messe! Nach vielen Monaten, in denen der fachliche Austausch zum Trendthema Fahrrad primär digital stattfand, spürten die Teilnehmenden aus Industrie, Handel und Medien auf der Messe Frankfurt die Bedeutung der persönlichen Begegnung. BICO-Geschäftsführer Jörg Müsse und EUROBIKE-Bereichsleiter Stefan Reisinger ziehen eine erfolgreiche Premierenbilanz: „Die EUROBICO war ein sonniger und sicherer Treffpunkt, um sich mit den Produkten und zukünftigen Geschäftsentwicklungen detailliert zu beschäftigen. Die Kräftebündelung der BIKE&CO-Ordermesse mit den EUROBIKE-Mediaevents hat neue Synergien geschaffen und den Aufwand für alle Beteiligten minimiert.“
(Quelle: Messe Friedrichshafen GmbH)
27.7.2021
eat&style 2021: Am Puls der Zeit!
Mit frischem Wind und vielen neuen Gedanken füllen wir unsere Teller direkt doppelt auf: Mit Flagship-Events in vier großen deutschen Städten, digitalen KitchenPartys und weiteren Überraschungen. Noch authentischer, noch emotionaler und mit dem passenden Claim Taste. Connect. Enjoy – so präsentiert sich die eat&style ab sofort auf allen Kanälen. Folgt uns auf Instagram und Facebook und lasst Euch von innovativen Marken, leckeren Rezepten, inspirierenden Geheimtipps und spannenden Länderküchen inspirieren! Selbstverständlich erfahrt ihr hier auch immer zuerst, wenn es wichtige Neuigkeiten zur eat&style oder attraktive Gewinnspiele gibt! Nach einem Jahr Zwangspause ist es so weit: Die eat&style kommt zurück und öffnet in Hamburg, München, Stuttgart und Düsseldorf ihre Tore! Freut Euch auf vielfältige Genuss-Momente, inspirierende Marken und ganz viel Zeit zum Schlemmen und Genießen mit Euren Liebsten. Erfahrt mehr über unsere Flasghip-Events und sichert euch direkt Eure Tickets!
(Quelle: FLEET Events GmbH)
27.7.2021
FIBO wird erneut verschoben
Die ursprünglich für den 4.11. bis 7.11.21 geplante FIBO wird ausgesetzt. Grund sind die pandemiebedingten Unsicherheiten auf globaler Ebene. 2022 kehrt die Messe turnusmäßig zurück und findet vom 7. bis 10. April in Köln statt. Aussteller und Besucher aus aller Welt machen die FIBO zur Leitmesse und zum Treiber der gesamten Fitnessbranche. Derzeit spüren viele Unternehmen der globalen Fitnessindustrie jedoch nach wie vor Unsicherheiten und sind von Reiserestriktionen betroffen. „Eine internationale Veranstaltung wie die FIBO ist unter den aktuellen Umständen nicht umsetzbar. Den Erwartungen, die unsere Aussteller, Besucher, Partner und wir an eine Weltleitmesse stellen, kann die Veranstaltung unter diesen Voraussetzungen im Herbst nicht gerecht werden", sagt so Benedikt Binder-Krieglstein, CEO des Veranstalters RX Austria & Germany. „Wir haben uns darum gemeinsam mit unseren Ausstellern und Partnern entschlossen, erst im April 2022 wieder mit der Messe an den Start zu gehen.“ Damit kehrt die FIBO nach der Pandemie im kommenden Jahr wieder in ihren gewohnten Frühjahrs-Turnus zurück.
(Quelle: Reed Exhibitions Deutschland GmbH)
27.7.2021
BMW Group baut betriebliches Ladenetzwerk für E?Mobilität deutlich aus
Die BMW Group treibt als Pionier der Elektromobilität den Ausbau der Ladeinfrastruktur weiter voran und schafft mit dem Partner E.ON eines der größten betrieblichen Ladenetzwerke in Deutschland: Ende 2021 wird das Unternehmen rund 5.000 Ladepunkte betreiben, wovon mehr als 1.000 eRoaming-fähig sein werden. Somit profitieren sowohl Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der BMW Group als auch externe Nutzer vom weiteren Ausbau. Zur Jahresmitte wurden bereits 4.350 Ladepunkte erfolgreich in Betrieb genommen. Ilka Horstmeier, Mitglied des Vorstands der BMW AG, Personal- und Sozialwesen, Arbeitsdirektorin, sagt hierzu: „Der Markterfolg der Elektromobilität hängt maßgeblich von der Ladeinfrastruktur ab. Auch die BMW Group leistet hierfür einen Beitrag, um die Transformation hin zur nachhaltigen Mobilität voranzutreiben: Wir haben uns bereits 2019 das ambitionierte Ziel gesetzt, bis Ende 2021 4.100 Ladepunkte für Mitarbeiter in Betrieb zu nehmen. Umso mehr freue ich mich, dass es uns bereits Mitte des Jahres gelungen ist, dieses Ziel nicht nur zu erreichen, sondern mit rund 4.350 Ladepunkten deutlich zu übertreffen.“
(Quelle: BMW Group)
27.7.2021
Schleupen erwirbt Mehrheitsanteil bei BIRT-Spezialisten TRADUI Technologies
Die Schleupen AG, einer der IT-Markführer für die Versorgungswirtschaft, hat 56% der Anteile der Frankfurter TRADUI Technologies GmbH, einem führenden Spezialisten für Produkte und Services im Bereich Re-porting und Analytics, erworben. Damit sichert sich das Unternehmen wertvolle Kompetenz und personelle Kapazitäten in einem wichtigen Seg-ment der Softwareentwicklung. TRADUI Technologies hat sich auf die Open-Source-Lösung BIRT (Business Intelligence and Reporting Tools) spe-zialisiert, die nicht nur in zahlreichen Unternehmen unterschiedlichster Branchen eingesetzt wird, sondern die auch in der Softwareplattform Schleupen.CS eine wichtige Stellung einnimmt. Der Anwendung dieser Lö-sung wird allgemein wachsende Bedeutung zugemessen. Insofern ist der Zukauf eine wichtige Investition in die Zukunft der Schleupen AG und bie-tet beiden Unternehmen Wachstumspotenzial. Die operative Geschäftsführung des Unternehmens bleibt auch in Zukunft in der Hand von Thorsten Junike. Als zweiter Geschäftsführer wird Hagen Förster, Direktor Consulting bei der Schleupen AG, bestellt.
(Quelle: Schleupen AG)
27.7.2021
Veolar Limited und die HeilpflanzenWohl AG kooperieren
Das britische Start-up-Unternehmen Veolar Limited ist Teil der Civil Bio Science Group und der größte Lieferant von Taxifolin (Dihydroquercetin) in der Europäischen Union und den USA. Jetzt hat das Unternehmen eine strategische Partnerschaft mit der HeilpflanzenWohl AG, eines der am schnellsten wachsenden Pharmaunternehmen der Schweiz, bekannt gegeben. In den vergangenen Jahren hat die HeilpflanzenWohl AG bereits verschiedene innovative Heilmittel und Medikamente auf natürlicher Basis auf den Markt gebracht. Taxifolin ist das neueste Produkt der Firma und eines der stärksten Antioxidantien, die für den menschlichen Konsum zugelassen sind. Die Nachfrage nach hochreinem Taxifolin steigt in aller Welt exponentiell, da die Forschung immer neue positive Wirkungen der Verbindung nachweist. Das gilt besonders für Krankheiten, die mit oxidativem Stress in Verbindung gebracht werden, etwa Entzündungen, Virusinfektionen, ischämische Herzerkrankungen, Bluthochdruck sowie die Alzheimerkrankheit und Demenz.(Quelle: Veolar Limited)
26.7.2021
IDS 2021: Rund 830 ausstellende Unternehmen in Köln
Zum nunmehr 39. Mal öffnet die Internationale Dental-Schau (IDS) vom 22.09. bis 25.09.2021 ihre Tore. Die IDS steht ganz im Zeichen einer neuen Positionsbestimmung für die gesamte internationale Dental-Branche: Sie spielt eine entscheidende Rolle für einen erfolgreichen Re-Start des Marktes. Zugleich setzt die IDS auch konzeptionell neue Maßstäbe: mit der IDSconnect verknüpft die Weltleitmesse die großen Stärken einer physischen Veranstaltung mit zukunftsweisenden digitalen Möglichkeiten. Der hybride Ansatz ermöglicht es den Fachleuten der Dentalwelt, attraktive Messeauftritte und Produkte zu entdecken und über innovative Kanäle mit relevanten Ansprechpartnern in Kontakt zu treten. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (III), IDS 2021".
(Quelle: Kölnmesse GmbH)
26.7.2021
Spannendes Programm beim CARAVAN SALON Düsseldorf
Beim CARAVAN SALON Düsseldorf vom 28.08. bis 05.09.2021 (Fachbesuchertag am 27.08.21) sind die Besucher eingeladen, die ganze Vielfalt mobiler Freizeit zu erleben. Das Düsseldorfer Messegelände verwandelt sich in diesen zehn Tagen in ein echtes Caravaning-Paradies. In 13 Hallen und auf dem Freigelände des Düsseldorfer Messegeländes präsentieren 590 Aussteller Freizeit-Fahrzeuge, Ausrüstung und Zubehör für jeden Geschmack und jedes Budget. Neben Reisemobilen, Caravans und Campervans gehören Fahrzeugtechnik, Komponenten und Ausbauteile, Zelte, Mobilheime, Caravaning- und Campingzubehör & Equipment, Outdoorbekleidung und -ausrüstung, Tourismus-Destinationen sowie Naturregionen, Camping- und Stellplatzangebote zum Angebot.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
23.7.2021
TRUMPF mit Umsatz auf Vorjahresniveau und starkem Auftragseingang trotz Corona
Die TRUMPF Gruppe schließt das Geschäftsjahr 2020/21 am 30.06.21 mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau. Nach vorläufigen Berechnungen beläuft sich der Wert auf 3,5 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2019/20: 3,5 Mrd. Euro). Nach Deutschland mit etwa 580 Mio. Euro Umsatz sind China mit circa 525 Mio. Euro, die USA mit circa 485 Mio. Euro sowie die Niederlande mit rund 460 Mio. Euro, bedingt durch das EUV-Geschäft mit ASML, die größten Einzelmärkte. Das Hochtechnologieunternehmen startet zudem mit prall gefüllten Auftragsbüchern in das neue Geschäftsjahr: Der Auftragseingang stieg um 20% auf 3,9 Mrd. Euro (Geschäftsjahr 2019/20: 3,3 Mrd. Euro). Nicola Leibinger-Kammüller, Vorsitzende der Gruppengeschäftsführung von TRUMPF, sagte: „Wir sind mit einem stabilen Umsatz und einem sehr guten Auftragseingang in das neue Geschäftsjahr gestartet. Dieser resultiert unter anderem aus starken Konjunkturimpulsen aus China, die aus Elektronikanwendungen und der Nachfrage nach unseren Lasern für die Elektromobilität kommen. Aber auch in Europa ist ein Anziehen der Konjunktur unübersehbar, was wir im Bereich Werkzeugmaschinen registrieren.“
(Quelle: TRUMPF GmbH + Co. KG)
23.7.2021
HOBART mit Deutschlandtest-Siegel für Nachhaltigkeit ausgezeichnet
Die HOBART GmbH gehört zu den besten deutschen Unternehmen im Bereich Nachhaltigkeit. Das belegt das kürzlich vergebene Deutschlandtest-Siegel „Deutschlands Beste – Nachhaltigkeit“. Im Auftrag des Magazins Focus Money wurde dazu eine Studie durchgeführt, die deutsche Unternehmen und Marken hinsichtlich ökologischer, ökonomischer und sozialer Nachhaltigkeit untersuchte. Dabei liegt der Weltmarktführer gewerblicher Spültechnik mit 89,7 weit oben im Ranking. „Nachhaltigkeit und der sparsame Umgang mit Ressourcen sind wichtige gesellschaftliche Themen, die sich auch in der Spülküche wiederfinden. Mit unseren Innovationen sorgen wir bei HOBART dafür, dass sparsames Spülen mit möglichst wenig Wasser und Chemie funktioniert und dass ein Großteil der Energie wieder ins System zurückgeführt wird. Auch im Unternehmen - zum Beispiel bei der Beschaffung oder bei Bauvorhaben - hat das Thema Nachhaltigkeit oberste Priorität“, sagt Manfred Kohler, Geschäftsführer Vertrieb und Produktion der HOBART GmbH.
(Quelle: HOBART GmbH)
23.7.2021
Der Grüne Punkt spart über 620.000 Tonnen CO2 ein
Der Grüne Punkt hat durch die Verwertung und das Recycling gebrauchter Verkaufsverpackungen 2020 für die Einsparung von über 620.000 Tonnen klimaschädlicher Treibhausgase gesorgt. Das ist so viel, wie 62.000 Hektar Wald jährlich aus der Atmosphäre filtern können. „Ohne eine funktionierende Kreislaufwirtschaft kann der Klimaschutz nicht gelingen“, ist Michael Wiener, CEO des Grünen Punkts, überzeugt. „Industrie und Materialwirtschaft tragen zu 45% zur CO2-Emission bei – daher ist das Recycling unverzichtbar, um zu einer CO2-neutralen Wirtschaft zu kommen.“ In Anlehnung an DIN-EN-ISO-Normen erstellt der Grüne Punkt jährlich eine gutachterlich bestätigte Umweltbilanz zur ökologischen Bewertung von Recycling und Verwertung. Der Grüne Punkt ermittelt für die Umweltbilanz den Verbrauch von Energie und Ressourcen und die Menge der Emissionen, die bei den einzelnen Prozessen im Recycling entstehen.
(Quelle: Duales System - Der Grüne Punkt)
23.7.2021
BayWa spendet 1 Mio. Euro für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland
Mit einer Geldspende in Höhe von einer Million Euro an die Hilfsorganisation „Die Johanniter“ unterstützt die BayWa AG die Opfer der verheerenden Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Bayern. Die BayWa will so den Menschen vor Ort helfen und darüber hinaus das große Engagement der Helfer in Deutschland, darunter auch viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, würdigen. Klaus Josef Lutz, Vorstandsvorsitzender der BayWa AG sagt dazu: „Die Bilder der letzten Tage machen uns alle fassungslos. Unser Mitgefühl gilt den Menschen, die von diesen katastrophalen Ereignissen getroffen worden sind – wir wollen deshalb Hilfe leisten, die direkt und ungekürzt bei den Opfern ankommt.“ Mit den Johannitern arbeitet die BayWa bereits im Rahmen der Impfkampagne des Unternehmens zusammen. „Dieses vertrauensvolle Verhältnis nutzen wir nun, um unsere Spendengelder über die Organisation bestmöglich zu verteilen“, ergänzt Klaus Josef Lutz. Und Martin Steinkirchner, Regionalvorstand Ostbayern der Johanniter, freut sich über die Spende und versichert: „Wir werden dafür sorgen, dass die Gelder dort ankommen, wo sie benötigt werden, nämlich 1:1 bei den Leitragenden der Flutkatastrophe.“
(Quelle: BayWa AG)
23.7.2021
VDMA: Antriebstechnik im Aufwind – Prognose 2021 auf plus 10% erhöht
Anlässlich der Vorstandssitzung des VDMA Fachverbands Antriebstechnik am 15.07.2021 wurde die Umsatzprognose aus dem Frühjahr von plus 5% auf plus 10% erhöht. Ausschlaggebend hierfür sind die seit Jahresbeginn stark angestiegenen Auftragseingänge, die im Zeitraum Januar bis Mai 2021 bei plus 33% im Vergleich zum Vorjahreszeitraum liegen. Sowohl wichtige Kundengruppen, wie z.B. die Windkraft, Landtechnik, Baumaschinen und Fördertechnik, als auch die wichtigen Exportmärkte USA und China stützen diese Entwicklung. Eine große Herausforderung sowohl für Kunden als auch Lieferanten sind jedoch die Einschränkungen in den globalen Lieferketten, die zu Lieferschwierigkeiten und Kostendruck entlang der Wertschöpfungskette führen. Die Branche ist trotz dieser Herausforderungen zuversichtlich, das laufende Jahr mit einem Umsatzplus von mindestens 10% abzuschließen. Aufgrund von Kundenstruktur und Produktvielfalt der Antriebstechnik kann das Wachstum von Unternehmen zu Unternehmen stark variieren. Nach wie vor haben einige Unternehmen im Umfeld der automobilen Zulieferung große Transformationsprozesse vor sich.
(Quelle: VDMA)
22.7.2021
BITKOM: Datenmissbrauch hat weiter zugenommen
Die Sicherheitslage im Internet bleibt angespannt. Eine zunehmende Anzahl von Menschen ist unmittelbar von kriminellen Vorfällen betroffen. Das zeigt der Bericht „Vertrauen und Sicherheit in der digitalen Welt“, den der Digitalverband Bitkom heute veröffentlicht hat. Er fasst die Ergebnisse einer repräsentativen Befragung unter 1.198 Personen in Deutschland ab 16 Jahren zusammen. Demnach sagen 94 Prozent der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer, dass die Bedrohung durch Kriminelle im Netz wächst. Besonders hoch ist die Angst vor Datenmissbrauch (79 Prozent). Im Jahr 2019 fühlten sich hiervon erst 70 Prozent bedroht. Ebenfalls groß ist die Sorge vor Schadprogrammen (75 Prozent) sowie Passwort- und Kontodiebstahl (56 Prozent). Auch vor Datenspionage (37 Prozent) sowie vor Betrug beim Online-Banking (35 Prozent) und Online-Shopping (26 Prozent) fürchten sich die Deutschen. Nicht nur die Sorgen, sondern auch die tatsächliche Begegnung mit kriminellen Vorfällen im Internet nimmt zu: 61 Prozent der Internet-Nutzerinnen und -Nutzer haben zuletzt entsprechende Erfahrungen gemacht.
(Quelle: BITKOM)
22.7.2021
Altmaier: „Mit aufgestockter ERP-Förderung verleihen wir Konjunktur weiteren Schub“
Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des ERP-Wirtschaftsplangesetzes 2022 beschlossen. Kleine und mittlere Unternehmen können auf dieser Grundlage im Jahr 2022 zinsgünstige Finanzierungen und Beteiligungskapital mit einem gegenüber dem Vorjahr deutlich aufgestockten Volumen von rd. 9,8 Mrd. Euro erhalten. Dem deutschen Mittelstand steht damit weiterhin ein verlässliches und besonders großzügiges Förderangebot aus dem ERP-Sondervermögen zur Verfügung. Bundeswirtschaftsminister Altmaier: „Die ERP-Programme mit ihren zinsgünstigen Krediten und Beteiligungskapital gehören zu den schlagkräftigsten Instrumenten der deutschen Wirtschaftsförderung. Um kleine und mittlere Unternehmen zielgerichtet und effektiv aus der Corona-Krise zu begleiten, stellen wir mit dem heute verabschiedeten ERP-Wirtschaftsplangesetz mit fast 10 Mrd. Euro ein Fördervolumen in Rekordhöhe für den Mittelstand zur Verfügung.“ Zum 01.01.2022 wird zudem die Struktur der ERP-Förderkreditprogramme vereinfacht und der Fokus ausgeweitet.
(Quelle: BMWi)
22.7.2021
NürnbergMesse ist wieder im Spiel
In ihrer heutigen Kabinettsitzung gab die Bayerische Staatsregierung das grüne Licht für den Restart der Messewirtschaft. Bereits zum 1. August 2021 – und nicht wie bisher geplant zum 1. September – dürfen in Bayern wieder Messen und Kongresse stattfinden. Für Dr. Roland Fleck, CEO NürnbergMesse Group, ist die Entscheidung ein Vertrauensbeweis in die professionelle Arbeit der bayerischen Messegesellschaften: „Wir freuen uns sehr, dass die Bayerische Staatsregierung der Messewirtschaft das Vertrauen ausspricht und Messen und Kongresse bereits ab dem 1. August wieder möglich sind. Mit einem bereits entwickelten ganzheitlichen Hygiene- und Zutrittskonzept werden wir beweisen, dass Veranstaltungen im Messezentrum Nürnberg wieder professionell und sicher durchgeführt werden können!“ Das Hygiene- und Zutrittskonzept wurde in Zusammenarbeit der Bayerischen Staatsregierung mit den bayerischen Messegesellschaften entwickelt und bei einer Pilotmesse im Juli erfolgreich in der Praxis getestet.
(Quelle: NürnbergMesse)
22.7.2021
Unternehmen kooperieren in vielfältiger Form mit Hochschulen
Kooperationen zwischen Hochschulen und Unternehmen bieten allen Beteiligten eine Vielzahl von Mehrwerten, dabei gibt es viele Variationsmöglichkeiten. Eine VDMA-Befragung der Hochschulen im Maschinenbau, der Elektrotechnik und der Informatik zeigt erstmals, wie groß die Bandbreite von Kooperationen in der ingenieurwissenschaftlichen Lehre ist: Hochschulen und Unternehmen arbeiten in der Ingenieurausbildung in sechzehn unterschiedlichen Kooperationsformen zusammen. Diese reichen von Studien- und Abschlussarbeiten bei Unternehmen über duale Studiengänge bis hin zu studienintegrierten Forschungs- und Entwicklungsprojekten. Zudem zeigt die Befragung, dass künftig mit einer steigenden Zahl von Kooperationen zu rechnen ist. Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA, fordert den weiteren Ausbau von Kooperationen in der Lehre: „Gerade bei den Themen Digitalisierung und Industrie 4.0 bieten Kooperationen in der Lehre neue Möglichkeiten und große Chancen.
(Quelle: VDMA)
21.7.2021
EXPO REAL: Zuversicht auf breiter Basis
Die EXPO REAL setzt in bewegter Zeit ein Zeichen für den Aufbruch: Vom 11. bis 13. Oktober 2021 kommt die Immobilienbranche wieder von Angesicht zu Angesicht in München zusammen. Ein ausgefeiltes Schutz- und Hygienekonzept sorgt in den fünf Hallen für ein sicheres Messeerlebnis. Die erfolgreich durchgeführte Pilotmesse TrendSet hat gezeigt, wie begehrt der persönliche Austausch ist. „Die Bedeutung der EXPO REAL als internationale Fachmesse für Immobilien und Investitionen ist ungebrochen. Wir spüren einen riesengroßen Bedarf an persönlicher Begegnung und haben alle Vorkehrungen für einen sicheren Aufenthalt aller Beteiligten getroffen“, erklärt Klaus Dittrich, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe München. Den eindrucksvollen Auftakt für das Messewesen hat im Juli die TrendSet gemacht. Die Messe hat gegenüber dem Vorjahr ein Besucherplus von fast 30 Prozent verzeichnet. Nach IAA MOBILITY und OutDoor by ISPO wird die EXPO REAL die vierte Messe sein, die in diesem Jahr in München stattfindet. „Und der Wille der Aussteller, auf der EXPO REAL zusammen zu kommen, ist stark.“
(Quelle: Messe München)
21.7.2021
SPECTARIS: Neue EU-Handelsstrategie kann deutschen Firmen den Rücken stärken
In einer Stellungnahme hat der Deutsche Industrieverband SPECTARIS der EU-Kommission eine Stärkung des Rechtsrahmens für Unternehmen und eine klare Unterstützung der Außenwirtschaftsaktivitäten europäischer Unternehmen – auch über neue Finanzierungsinstrumente -- vorgeschlagen. Anlass der Stellungnahme ist eine öffentliche Konsultation der EU-Kommission, die sich mit der Abwehr ungebührlicher wirtschaftlicher Einmischung von Drittstaaten befasst. Die EU sucht dabei einen Mechanismus gegen Praktiken von Nicht-EU-Ländern, die die EU oder ihre Mitgliedstaaten dazu drängen, bestimmte politische Maßnahmen zu ergreifen oder zurückzuziehen. Diese Maßnahme ist Teil einer neuen Handelsstrategie, die europäische Interessen im weltweiten Handel selbstbewusster vertreten will. SPECTARIS begrüßt, dass die Handelsstrategie auf mehr Transparenz und auf neue Instrumente vor allem im digitalen Bereich setzt. „Es ist richtig, dass die EU ihre Stärke bei Fragen des internationalen Handels, in der Außenwirtschaftspolitik und als Basis für Freihandelsgespräche einsetzt“, betont SPECTARIS-Geschäftsführer Jörg Mayer.
(Quelle: SPECTARIS)
21.7.2021
REWE Group stärkt Partnerschaft mit Trigo Vision Ltd.
Seit Anfang Mai 2021 testet die REWE Group in einem Kölner REWE Markt als erster Händler in Deutschland das Einkaufen mittels “Pick & Go”-Technologie. Ab Spätsommer 2021 haben Kundinnen und Kunden dann die Möglichkeit, ihre Einkäufe künftig schnell, einfach, kontaktreduziert und sicher - ohne Bezahlvorgang an der Kasse - zu kaufen. Technologiepartner ist Trigo Vision Ltd., ein auf Computer-Vision-Technologie und Künstliche Intelligenz spezialisiertes Unternehmen aus Israel. Im Rahmen einer Investitionsrunde festigt REWE die Partnerschaft mit dem Technologie Start-up mit einer finanziellen Beteiligung. Christoph Eltze, Bereichsvorstand Digital, Customer & Analytics der REWE Group: "Bei den heutigen rasanten technologischen Entwicklungen ist es entscheidend, die richtigen Partner zu finden. Die REWE Group setzt auf die Partnerschaft mit Trigo, das sich als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Computer-Vision-Technologien für Smart Stores etabliert hat."
(Quelle: REWE Group)
20.7.2021
Bitkom zu den neuen europäischen Allianzen für Cloud und Halbleiter
Die EU-Kommission hat am Montag den offiziellen Start zweier Allianzen für Daten, Edge und Cloud sowie für Halbleiter und Mikroelektronik verkündet. Dazu erklärt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder: „Europa muss ein starker, selbstbewusster, digital souveräner Player auf dem Weltmarkt werden – das haben nicht erst die Erfahrungen in der Corona-Krise gelehrt. Das heißt: Wir müssen wettbewerbsfähiger werden, technologische Kapazitäten entwickeln und Abhängigkeiten verringern. Bitkom begrüßt daher ausdrücklich, dass Halbleiter- sowie Cloud- und Edge-Technologien als strategisch wichtige Sektoren identifiziert werden und die EU mit den neuen Allianzen die industriellen Kapazitäten und die Resilienz der Wertschöpfung im EU-Raum fördern will. Halbleiter sind die Basis für fast alle künftigen digitalen Technologien und waren zuletzt zunehmend Gegenstand von internationalen Handelskonflikten. Cloud-Technologien wiederum bilden die Grundlage für die Architektur digitaler Anwendungen und digitaler Geschäftsmodelle. Cloud und Mikroelektronik spielen eine zentrale Rolle, um einseitige Abhängigkeiten Europas zu beenden.“
(Quelle: BITKOM)
20.7.2021
IDS 2021 bereitet sich auf die internationale Dental-Branche vor
In gut siebzig Tagen ist es soweit: am 22. September 2021 öffnet die 39. IDS Internationalen Dental-Schau in Köln ihre Tore. Die Weltleitmesse der Dental-Branche ist ein sicherer Stabilitätsanker in bewegten Zeiten und der beste Ort, sich und sein eigenes Unternehmen mit den Wettbewerbern auf dem Weltmarkt zu vergleichen und zu positionieren. Zahnärzte und Zahntechniker können hier Informationen und Anregungen sammeln, um Zukunftsentscheidungen für ihre Praxis oder ihr Labor zu treffen. Die internationale Dental-Branche ist eine starke Gemeinschaft und geprägt von gemeinsamen Werten, die die IDS als wichtigste Branchenplattform in ihrem Leitbild widerspiegelt: flexibel, innovativ, kreativ, service- und kundenorientiert, weltoffen und gemeinschaftsfördernd. Die Organisatoren der IDS 2021, die GFDI (Gesellschaft zur Förderung der Dental-Industrie mbH) und die Koelnmesse haben alle erdenklichen Vorkehrungen berücksichtigt, um den so wichtigen persönlichen Austausch und das Networking der internationalen Branchenteilnehmer in Köln sicher und angenehm zu gestalten.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
20.7.2021
Bosch prämiert Nachhaltigkeit seiner Lieferanten
Bosch setzt seine Nachhaltigkeitsstrategie weiter um und prämiert künftig unter seinen weltweit rd. 23 000 Lieferanten auch deren Engagement für Nachhaltigkeit. Beim diesjährigen internationalen Bosch-Lieferantenpreis zeichnet das Technologie- und Dienstleistungsunternehmen erstmals Zulieferer in der entsprechenden Kategorie aus. „Mit einem Einkaufsvolumen von zuletzt 35 Mrd. Euro reicht die Verantwortung von Bosch in der globalen Lieferkette weit über das Werkstor hinaus“, erklärt Prof. Dr. Stefan Asenkerschbaumer, Finanzchef und stellvertretender Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH, anlässlich der Bekanntgabe der Preisträger. „Gemeinsam mit unseren Lieferanten übernehmen wir gesellschaftliche Verantwortung und streben dazu nach einem hohen Maß an Nachhaltigkeit.“ Die Auszeichnung ist für Bosch auch Ausdruck einer partnerschaftlichen und langfristig orientierten Zusammenarbeit mit seinen Zulieferern und Dienstleistern. 46 Unternehmen aus 16 Ländern erhielten einen der begehrten Bosch Global Supplier Awards für ihre außerordentlichen Leistungen in verschiedenen Kategorien. Für ihre Klimaschutzaktivitäten würdigte die Jury die Unternehmen Infineon, Salesforce und Steelcase.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
20.7.2021
BIOFACH CHINA erfolgreich beendet
Gerade wurde die BIOFACH CHINA in Shanghai, die zusammen mit der NATURAL EXPO CHINA stattfand, erfolgreich beendet. Nachdem die Messe in 2020 stark an Größe eingebüßt hatte, konnte sie in diesem Jahr schon wieder deutlich bessere Zahlen vorweisen. Mehr als 10.000 Fachbesucher informierten sich bei den über 200 Ausstellern über die neuesten Trends und Produkte aus dem Bio- und Naturkosmetikbereich. Dabei war das Messe-Duo in vier Themenbereiche mit begleitendem Kongress gegliedert: Natural Products Area (natürliche und naturnahe Produkte, die sich noch im Prozess der Bio-Zertifizierung befinden, Medien, Dienstleister, Technologie und Ausrüstung, etc.); Brand Products Area (traditionelle Bio-Agrarprodukte, die in China hergestellt werden); International Products Area (importierte Bio-Produkte) und die Maternal & Infant Products Area (in- und ausländische Bio-Produkte rund um Mama, Baby und Kind). Termin vormerken: Die 16. BIOFACH CHINA findet vom 12. - 14. Mai 2022 parallel zur NATURAL EXPO CHINA im Shanghai World Expo Exhibition & Convention Center statt.
(Quelle: NürnbergMesse)
20.7.2021
R-Cycle gewinnt Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021
R-Cycle – der digitale Produktpass für nachhaltige Kunststoffe – wurde mit dem Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021 in der Kategorie „Verpackung“ ausgezeichnet. Der Award wird vom Deutschen Institut für Service-Qualität, dem Nachrichtensender ntv und DUP UNTERNEHMER (Deutsche Unternehmer Plattform für Digitalisierung und Nachhaltigkeit) verliehen. Schirmherrin des Awards ist Brigitte Zypries, Bundesministerin a.D. Kunststoffverpackungen sind aus unserem heutigen Alltag nicht mehr wegzudenken und häufig alternativlos – wie beispielsweise in der Medizintechnik oder bei der Verpackung verderblicher Lebensmittel. Die Probleme, die mit dem steigenden weltweiten Bedarf nach Kunststoffverpackungen einhergehen, sind jedoch unübersehbar und verschärfen sich zunehmend. So werden selbst im „Recycling-Land“ Deutschland nur etwa sechs Prozent der Kunststoffe aus dem Hausmüll für gleichwertige neue Produkte wiederverwertet. Der größte Anteil von über 65 Prozent wird in Müllverbrennungsanlagen thermisch verwertet.
(Quelle: ARBURG GmbH + Co KG)
19.7.2021
„Games: Die neue Normalität“ lautet das Leitthema der gamescom 2021
Inzwischen spielen 6 von 10 Deutschen, weltweit sind es über 2,2 Mrd. Menschen – und das riesige Potenzial von Games ist längst unbestritten. Denn Computer- und Videospiele machen jeden Tag Millionen Menschen glücklich und das gerade auch in schwierigen Zeiten wie der Pandemie. Dabei werden sie längst auch in Unternehmen, Schulen, Altenheimen und Museen eingesetzt. Auf das riesige Potenzial von Games möchte die gamescom in diesem Jahr mit ihrem Leitthema „Games: Die neue Normalität“ besonders aufmerksam machen. Denn gerade die Pandemie hat nochmals deutlich gezeigt, welchen Stellenwert Games in unserer Gesellschaft haben und welche Potenziale nach wie vor gehoben werden wollen. „Games sind für Milliarden Menschen weltweit selbstverständlicher Teil ihres Alltags – ob zur Unterhaltung, im Beruf oder in der Bildung. So werden heute Konzerte, Wahlkämpfe und Gottesdienste selbstverständlich auch in Computer- und Videospielen veranstaltet. Das zeigt das Potenzial von Games, das wir noch längst nicht ausreichend ausschöpfen. Dabei wird gerade die digitalere und vernetztere Welt nach der Corona-Pandemie stärker denn je auf Games und ihre Technologien setzen“, sagt game-Geschäftsführer Felix Falk.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
19.7.2021
VDIK begrüßt Aufstockung der Fördermittel für private Wallboxen
Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) begrüßt die Entscheidung der Bundesregierung, das KfW-Programm für private Ladeinfrastruktur mit zusätzlichen Mittel auszustatten. Dazu sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Neben einer leistungsfähigen öffentlichen Ladeinfrastruktur ist es für Käufer von Elektrofahrzeugen entscheidend, möglichst oft zuhause laden zu können. Sie benötigen daher auf dem privaten Stellplatz eine Wallbox, die ein sicheres und zügiges Laden ermöglicht. Eine Erhöhung der finanziellen Ausstattung des Programms für private Ladeinfrastruktur ist daher sehr zu begrüßen.“ Das Programm des Bundesverkehrsministeriums zur Förderung privater Ladeinfrastruktur startete im November. Seither hat die KfW Anträge zur Förderung von 600.000 privat genutzten Ladepunkten bewilligt. Dafür hat der Bund bereits 500 Mio. Euro eingesetzt. Diese Mittel sollen nun um weitere 300 Mio. Euro aufgestockt werden.
(Quelle: VDIK)
19.7.2021
Solarmodule von Meyer Burger erfolgreich nach wichtigen Normen zertifiziert
Die von der Meyer Burger Technology AG in Deutschland hergestellten Hochleistungs-Solarmodule haben plangemäss ihre notwendigen Zertifizierungen erhalten. Der Prozess umfasste die Prüfungen nach den Normen IEC 61215 und IEC 61730 und wurde vom international anerkannten Zertifizierungspartner VDE Renewables („VDE“) durchgeführt. „Bei den Zertifizierungsmessungen konnte wir feststellen, dass die Module von Meyer Burger gemessen am marktüblichen Standard eine deutlich geringere Degradation aufweisen“, sagte VDE-Geschäftsführer Burkhard Holder. Neben den Produkten prüfte der VDE auch die Solarmodul-Fertigung von Meyer Burger am Standort Freiberg (Sachsen). Holder: „Auch diese Prüfung hat den international führenden Qualitätsstandard von Meyer Burger bestätigt.“ Für die zukünftige Qualitätssicherung und Zertifizierung hat Meyer Burger den VDE nun auch als Partner für eine weitere globale Zusammenarbeit ausgewählt. „Wesentliches Entscheidungskriterium für die Auswahl des VDE waren die hohe Fachkompetenz und Zuverlässigkeit des VDE sowie die hohe Anerkennung bei Banken und Versicherungen“, sagte Gunter Erfurt, CEO der Meyer Burger Technology AG.
(Quelle: Meyer Burger Technology AG)
16.7.2021
VCI: EU Klimaschutzziele - Vorbild sein reicht nicht
Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) sieht im heute von der Europäischen Kommission vorgestellten Klimaschutzpaket eine gewaltige Herausforderung für Unternehmen in Europa. Das mit „fit for 55“ angestrebte Ambitionsniveau von minus 55% Treibhausgasen in nur 9 Jahren sei weltweit einzigartig und berge aus genau diesem Grund eine Reihe von Risiken, die noch nicht ausreichend abgewogen seien, so VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup. Er sagte: „Keine Frage: Wir stellen uns der Herausforderung. Wir stehen damit aber vor der wohl größten Transformation der Wirtschaft seit Beginn der Industrialisierung. Es reicht nicht, nur Vorbild für die Welt zu sein. Es muss auch darum gehen, Wohlstand und Wettbewerbsfähigkeit für Europa zu sichern. Das bedeutet, Unternehmen brauchen angesichts der massiven Mehrkosten für den Klimaschutz einen wirksamen Schutz vor unfairem Wettbewerb. Sonst droht statt einer klimaneutralen europäischen Industrie ein klimaneutrales Europa ohne Industrie.“
(Quelle: VCI)
16.7.2021
BITKOM: Geschäftsklima in der Bitkom-Branche erreicht neuen Spitzenwert
Die digitale Wirtschaft in Deutschland legt nach dem Corona-Schock ein starkes Wachstum hin und das Geschäftsklima ist besser denn je. Für 2021 erwartet der Digitalverband Bitkom für die Unternehmen der IT, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik ein Umsatzplus von 4% auf 178,2 Mrd. Euro. Das berichtet Bitkom auf Basis aktueller Berechnungen. Im Juni 2021 beurteilten die ITK-Unternehmen ihre Geschäftslage insgesamt als sehr gut, wie Erhebungen von Bitkom und ifo Institut weiterhin zeigen. Der Bitkom-ifo-Digitalindex stieg um 5,9 Zähler und erreicht mit 40,5 Punkten ein Allzeit-Hoch. Die Bitkom-Branche entwickelt sich damit deutlich dynamischer als die Gesamtwirtschaft, die laut ifo im Juni um 5,6 Zähler auf 22,5 Punkte zulegte. „Das Wachstum im Kern der digitalen Wirtschaft ist so stark wie seit 20 Jahren nicht mehr und die Umsätze liegen deutlich über dem Vorkrisenniveau“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg mit Blick auf die aktuelle Entwicklung. Besonders erfreulich sei die positive Entwicklung im Arbeitsmarkt. Berg: „In diesem Jahr wird die Bitkom-Branche in Deutschland voraussichtlich wieder über 40.000 zusätzliche Jobs schaffen und damit 1,27 Mio. Menschen in Deutschland beschäftigen.“
(Quelle: BITKOM)
16.7.2021
gamescom 2021: Internationale Top-Unternehmen bestätigen Teilnahme
Die Vorbereitungen für das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele laufen auf Hochtouren. Bereits jetzt haben zahlreiche Entwickler und Publisher ihre digitale Teilnahme als Partner der gamescom bestätigt, darunter diverse internationale Top-Unternehmen. Mit dabei sind unter anderem: 505 Games; Activision; Aerosoft; Assemble Entertainment; astragon; Intertainment; BANDAI NAMCO Entertainment, Electronic Arts, SEGA Europe; Team17; Xbox etc. Als Partner der gamescom werden die Unternehmen mit ihren Inhalten auf dem Content Hub gamescom now, in den verschiedenen gamescom-Shows - wie der gamescom: Opening Night Live oder dem gamescom studio -, sowie in Produktionen von Medien- und Reichweitenpartnern auftreten. Zu den oben genannten Unternehmen kommen 80 kuratierte Indie-Top-Titel, die sich auf der in gamescom now eingebundenen Indie Arena Booth Online („IAB Online“) an großen, virtuellen Ständen präsentieren. Das konkrete Line-Up der IAB Online wird Ende Juli bekannt gegeben. Über 40 weitere Indie-Titel tummeln sich darüber hinaus im „Arcade Village“ der IAB Online. Kontinuierlich werden weitere Partnerschaften abgeschlossen und fortlaufend auf www.gamescom.de bekanntgegeben.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
16.7.2021
Führende Fachmesse der Solarwirtschaft feiert in diesem Jahr das 30. Jubiläum
Die Intersolar Europe, die weltweit führende Fachmesse für die Solarwirt-schaft, feiert 2021 ihr 30. Jubiläum. Seit mehr als drei Jahrzehnten bildet die Intersolar die wichtigsten Trends, Innovationen und Expansionsaktivitäten der Branche ab. In diesem Jahr findet die Intersolar Europe gemeinsam mit den drei Energiefachmessen ees Europe, Power2Drive Europe und EM-Power Europe in einem kompakten Format im Rahmen der The smarter E Europe Restart 2021 vom 6.–8. Oktober statt. Rund 800 Aussteller auf 66.000 m2 Ausstellungsfläche werden sich den 20.000 erwarteten Besuchern in diesem Jahr präsentieren. Als wichtigste internationale Plattform für Photovoltaik, Solarthermie, Solarkraftwerke sowie Netzinfrastruktur und Lösungen für die Integration Erneuerbarer Energien stellt die Intersolar ein Spiegelbild der Entwicklung der Solarwirtschaft dar.
(Quelle: Bundesverband Solarwirtschaft e. V.)
16.7.2021
EEW und Grüner Punkt entwickeln Verfahren für nachhaltiges Recycling
Die EEW Energy from Waste GmbH (EEW) und die DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG wollen gemeinsam ein Verfahren zur Aufbereitung von Mischkunststoffen und Sortierresten unter anderem aus dem dualen System entwickeln. Ziel ist, in großem Umfang Kunststoffabfälle für chemisches Recycling zu gewinnen, die bislang aus technischen oder wirtschaftlichen Gründen noch nicht wiederverwertet werden können. Hierfür haben beide Unternehmen die Gründung eines Gemeinschaftsunternehmens (Joint Ventures) vereinbart. Bis Jahresende 2021 wollen die Partner ein technisch und wirtschaftlich tragfähiges Verfahren entwickeln, um in einer gemeinsam zu errichtenden und zu betreibenden Anlage jährlich 200.000 Tonnen Kunststoffabfälle aufbereiten zu können. Die Eingangsmaterialien sollen aus Abfallströmen von DSD und EEW gewonnen werden. Michael Wiener, CEO Der Grüne Punkt: „Mit diesem Joint Venture schaffen wir eine überzeugende Lösung für Kunststoffabfälle, für die ein Recycling heute noch ausgeschlossen ist. Sie können bislang allenfalls energetisch in Zementwerken oder Abfallverbrennungsanlagen verwertet oder beseitigt werden.“
(Quelle: DSD – Duales System Holding GmbH & Co. KG)
16.7.2021
Bosch: Schwarmintelligenz für das automatisierte Fahren
Mit jedem gefahrenen Kilometer dem automatisierten Fahren zum Durchbruch verhelfen? Kein Problem – zumindest nicht für Autofahrer, die mit dem Golf 8 von VW unterwegs sind. Die Fahrzeuge können während der Fahrt Informationen für die Bosch Straßensignatur bereitstellen. Der cloud-basierte Service nutzt die aus dem Realverkehr mit Hilfe von Sensoren gelieferten Daten, um mehrschichtige hochauflösende Karten bereitzustellen und aktuell zu halten. Ein entscheidender Schlüssel für das zunehmend automatisierte Fahren. „Wir freuen uns, zusammen mit Partnern schon heute die Mobilität von Morgen auf den Weg zu bringen“, sagt Dr. Mathias Pillin, Vorsitzender des Bosch-Geschäftsbereichs Cross-Domain Computing Solutions. Damit Autos in Zukunft alleine fahren können, sind sie auf hochgenaue digitale Karten angewiesen – und sie müssen sich in diesen Karten präzise selber lokalisieren. Genau das ermöglicht die Bosch Straßensignatur. Sie nutzt Informationen von Radar- und Videosensoren sowie Fahrzeugbewegungsdaten, um gängige Navigationskarten mit weiteren Ebenen für die Fahrzeuglokalisierung und -steuerung zu ergänzen.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
15.7.2021
Covestro legt mit neuer Konzernstruktur Fundament für nachhaltiges Wachstum
Covestro hat zum 1. Juli 2021 seine Organisationsstruktur neu aufgestellt und seine bislang drei Segmente Polyurethanes, Polycarbonates und Coatings, Adhesives, Specialties erfolgreich in sieben neue, maßgeschneiderte Geschäftseinheiten überführt. Damit hat das Unternehmen einen ersten Meilenstein bei der Umsetzung seiner neuen Strategie „Sustainable Future" erreicht, die der Konzern im Februar 2021 vorgestellt hatte. Die Vision von Covestro, sich vollständig auf die Kreislaufwirtschaft auszurichten, ist dabei das Leitprinzip dieser Strategie. „Wir nehmen Nachhaltigkeit sehr ernst und gehen auf unserem Weg Richtung Kreislaufwirtschaft konsequent voran. So stellen wir Covestro optimal für die Zukunft auf", sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Markus Steilemann. „Unsere neue Struktur bildet nun das Fundament, um unsere Strategie weiter umzusetzen und nachhaltig zu wachsen. Wir werden ein noch besserer Partner für unsere Kunden und bauen so unsere Wettbewerbsfähigkeit weiter aus."
(Quelle: Covestro Deutschland GmbH)
15.7.2021
ZEISS jetzt im Gründerkreis des Deutschen Museums
„Das Deutsche Museum ist ein Ort des Lernens und der Inspiration für Kinder und Jugendliche, die Ausstellungen begeistert Besucher jeden Alters. Technik und Wissenschaft werden dort greifbar und erlebbar. Wissen und Freude an Naturwissenschaft und Technik zu vermitteln und zu wecken, ist ein Ziel, das sich auch ZEISS gesetzt hat. Aus diesem Grund unterstützen wir das Museum bei seiner Modernisierung auf vielfältige Weise – insbesondere in diesem für ZEISS besonderen Jahr des 175. Jubiläums“, sagte Dr. Karl Lamprecht, Vorstandsvorsitzender der ZEISS Gruppe.
(Quelle: Carl Zeiss AG)
15.7.2021
VCI: 20 Jahre „Schulpartnerschaft Chemie“
Die „Schulpartnerschaft Chemie“ des Fonds der Chemischen Industrie (FCI) kann auf eine 20-jährige erfolgreiche Arbeit zurückblicken: Insgesamt 43 Mio. Euro hat das Förderwerk des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) seit 2001 investiert, damit der Chemieunterricht an Schulen spannend, vielseitig und auf der Höhe der Zeit bleibt. FCI-Geschäftsführer Gerd Romanowski sagt: „Wir müssen alles daransetzen, dass junge Menschen eine gute Bildung und Ausbildung erhalten.“ Nur so bleibe Deutschland innovationsstark und wettbewerbsfähig. „Unsere Partnerschaft für Schulen und Lehrkräfte geht deshalb weiter, damit Wissenschaft für junge Menschen erlebbar und Chemie des Schülers Liebling wird.“ Mit knapp der Hälfte (20 Mio. Euro) der bisher eingesetzten Finanzmittel unterstützte die „Schulpartnerschaft“ den Chemie- und Sachkundeunterricht an mittlerweile rund 8.200 Schulen – von der Grundschule bis zu den Gymnasien und den Berufsschulen.
(Quelle: VCI)
15.7.2021
NürnbergMesse: onsite plus online in die Messe-Zukunft
Das Geschäftsjahr 2020 der NürnbergMesse ist deutlich geprägt von den Auswirkungen der Pandemie: „Corona hat unser Geschäftsmodell schockgefrostet. Ohne das erfolgreiche erste Quartal 2020 und unsere konsequente Kosten- und Investitionsbremse wäre unser Jahresergebnis noch deutlich schlechter ausgefallen“, bilanziert NürnbergMesse Group-CEO Dr. Roland Fleck im Rahmen der heutigen hybriden Bilanzpressekonferenz der Messegesellschaft. Und weiter: „Primär durch das konsequente Kürzen von Personal- und Sachkosten mittels Maßnahmen wie zum Beispiel Kurzarbeit und Einstellungsstopp sowie durch das Verschieben von Investitionen konnte die NürnbergMesse ihre Liquidität in der Krise souverän sichern. Dieser Kurs war und ist notwendig, um ein belastbares finanzielles Fundament für ein zukunftsfähiges Messe-Tandem onsite und online zu schaffen.“
(Quelle: NürnbergMesse)
14.7.2021
Flottenregulierung: „Der Weg zu eFuels darf nicht verbaut werden!“
Zum Vorschlag der EU-Kommission zur Überarbeitung der CO2-Flottenregulierung für Autos, der am 14. Juli vorgestellt werden soll, sagt Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA: „Mit der Überarbeitung der CO2-Flottenregulierung für Autos hat die Europäische Kommission jetzt die große Chance, ein Zeichen für Technologieoffenheit im Bereich der Mobilität zu setzen. Diese Chance sollte sie nutzen. Es steht außer Frage, dass die Elektromobilität eine herausgehobene Rolle bei der Dekarbonisierung des Verkehrs spielen wird. Es wäre allerdings ein grober Fehler, wenn die EU-Kommission jetzt mit einem viel zu engen regulatorischen Fokus anderen CO2-neutralen Antriebsoptionen, wie zum Beispiel dem Einsatz von eFuels, den Weg verbauen würde. Gerade für viele Anwendungen im Maschinen- und Anlagenbau, wie beispielsweise große mobile Maschinen, wird ein CO2-neutral betriebener Verbrennungsmotor noch lange unersetzlich bleiben. Die EU-Kommission sollte daher ein freiwilliges Anrechnungssystem für eFuels in die CO2-Flottenregulierung für PKW und Nutzfahrzeuge integrieren.
(Quelle: VDMA)
14.7.2021
CARAVAN SALON DÜSSELDORF erstmals mit hybridem Angebot
Der CARAVAN SALON Düsseldorf stellt sich 2021 mit einem hybriden Angebot und digitalen Ergänzungen für Fachbesucher und Endverbraucher neu auf. Die Messe Düsseldorf hat dafür ein spezielles „Matchmaking-Tool“ entwickelt, das schon bei der virtual.medica und der virtual.drupa im November und April erfolgreich zum Einsatz kam. Erstmals bietet auch der CARAVAN SALON 2021 das für Fachmessen erprobte Organisations-Instrument an. Hersteller und Händler, Fachbesucher und Endkunden können darüber schon im Vorfeld der Messe miteinander kommunizieren und Termine für die Laufzeit in Düsseldorf vereinbaren. Project Director Stefan Koschke: „Das Matchmaking-Tool ermöglicht, die Besucher mit den für sie relevanten Ausstellern gezielt zusammen zu bringen und damit für Fachbesucher sowie Endkunden einen noch effektiveren Messebesuch zu gestalten. Darüber hinaus steht es sowohl zum technischen Know-how-Transfer zwischen den Fachleuten und den Ausstellern zur Verfügung, ermöglicht aber auch kauffreudigen Caravaning-Fans eine erste detaillierte Informationsabfrage bei den Beratern der Hersteller.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
14.7.2021
VDMA: Der Weg zur klimaneutralen Produktion
Klimaneutral produzieren ist für die Maschinen- und Anlagenbauer eine Kernaufgabe der kommenden Jahre. Einerseits, weil es das technologische Know-how des Maschinenbaus braucht, um Produktionsstätten aller Art umzurüsten und die steigenden Anforderungen an Energieeffizienz und Ressourceneinsatz zu erfüllen. Andererseits sind die Maschinen- und Anlagenbauer auch selbst gefordert, mit ihren Werken in eine klimaneutrale Zukunft zu steuern. Carl-Otto Gensch, Bereichsleiter Produkte und Stoffströme im Öko-Institut Freiburg und Dr. Sarah Brückner, Abteilungsleiterin Technik, Umwelt und Nachhaltigkeit im VDMA, erörtern im Podcast, wie Unternehmen den Sprung in die klimaneutrale Produktion konkret angehen können, welche Einsparpotentiale an CO2-Äquivalenz es gibt und welche Rolle Kompensationen dabei spielen können. Klar ist: einen Königsweg gibt es nicht, aber die Zeit drängt und der Druck von außen auf alle Firmen wächst. „Deshalb empfehlen wir allen Firmen, sich jetzt auf den Weg zu machen“, betont Dr. Brückner.
(Quelle: VDMA)
14.7.2021
Arburg auf der Rapid + TCT 202
Arburg ist vom 13. bis 15. September 2021 auf der Rapid TCT in Chicago, Illinois/USA präsent. Im Lakeside Center, Level 2, Stand E7619, werden zwei Freeformer sowie zahlreiche Bauteilbeispiele die Leistungsfähigkeit des Arburg Kunststoff-Freiformens (AKF) aufzeigen. Die Freeformer fertigen live individualisierte Greifer für Robot-Systeme sowie ein Funktionsbauteil aus weichem Original-TPU für die Automobilindustrie. „Unsere Freeformer können stoffschlüssige Verbindungen in Hart-Weich-Kombination additiv fertigen und auch sehr weiche Originalmaterialien zu voll funktionsfähigen Bauteilen verarbeiten. Das macht sie besonders interessant für die Medizintechnik sowie für namhafte OEMs und Automobilzulieferer,“ sagt Lukas Pawelczyk, Abteilungsleiter Vertrieb Freeformer bei Arburg.
(Quelle: ARBURG GmbH Co KG)
14.7.2021
Covestro: Ergebnisausblick für 2021 angehoben
Covestro erhöht die Prognose für EBITDA, Free Operating Cash Flow (FOCF) und Return on Capital Employed (ROCE) für das Geschäftsjahr 2021 als Folge eines weiter verbesserten Geschäftsausblicks für das zweite Halbjahr. Damit liegt die neue Prognose über dem bisher gegebenen Ausblick sowie über den aktuellen Kapitalmarkterwartungen. Der Ausblick berücksichtigt unverändert die am 1. April 2021 vollzogene Übernahme des Geschäftsbereichs Resins & Functional Materials (RFM) von Koninklijke DSM N.V., Heerlen (Niederlande). Die Kapitalmarkterwartungen basieren auf dem Mittelwert der jüngsten Konsensus-Schätzungen von Finanzanalysten, veröffentlicht durch Vara Research am 7. Juli 2021. Die erhöhte EBITDA Prognose basiert auf einem vorläufigen EBITDA für Q2 2021 in Höhe von rund EUR 815 Mio., das damit im Rahmen des bisherigen Ausblicks zwischen EUR 730 Mio. und EUR 870 Mio. liegt. Der Konsensus erwartet für diese Kennzahl EUR 828 Mio.
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
14.7.2021
Die EIB unterstützt grüne Forschungsprojekte von ALTANA
Der Spezialchemiekonzern ALTANA bekommt Zugang zu einer Kreditlinie der Europäischen Investitionsbank (EIB). Bis zu 200 Millionen Euro kann das Unternehmen mit Sitz im nordrhein-westfälischen Wesel in den nächsten zehn Jahren für Forschung und Entwicklung nutzen. Produkte von ALTANA tragen bereits heute dazu bei, Ressourcen zu schonen und das Klima zu schützen. Die zusätzlichen Forschungsmittel der EIB wird ALTANA unter anderem dazu nutzen, weitere nachhaltige Verpackungsmaterialien zu entwickeln und Lösungen für den ressourcenschonenden Digitaldruck voranzutreiben. Bis 2025 will ALTANA selbst klimaneutral sein. Aus Sicht der EIB erfüllt ALTANA die strikten Anforderungen für eine Darlehensvergabe der EU-Klimabank. Die F&E Projekte erfüllen viele der Kriterien der Bank für ökologisches und soziales Handeln sowie gute Unternehmensführung, englisch abgekürzt ESG. Die Entwicklung sicherer Produkte, der ressourcenschonende Einsatz von Rohstoffen und die Entwicklung nachhaltiger Produktionstechnologien erfüllen auch die Kriterien des „Green Deal“ der EU, des europäischen Fahrplans zu Klimaneutralität und Umweltfreundlichkeit.
(Quelle: EIB - Europäischen Investitionsbank)
14.7.2021
IRENA schlägt neues Energiekapitel für eine Welt mit Netto-Null-Emissionen auf
Eine Beschleunigung der Energiewende auf dem Weg zur Klimasicherheit kann die Weltwirtschaft innerhalb des nächsten Jahrzehnts um 2,4 % über das erwartete Wachstum der aktuellen Planungen hinaus wachsen lassen, zeigt eine neue Analyse der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA). Der Fahrplan der Agentur zum 1,5°C-Ziel sieht die Schaffung von bis zu 122 Millionen Arbeitsplätzen im Energiesektor im Jahr 2050 vor, mehr als doppelt so viele wie die heutigen 58 Millionen. Allein die erneuerbaren Energien werden mehr als ein Drittel aller Arbeitsplätze im Energiesektor ausmachen und weltweit 43 Millionen Menschen beschäftigen – ein Motor für den Aufschwung nach COVID-19 und langfristiges Wirtschaftswachstum. Laut IRENAs World Energy Transitions Outlook werden auf erneuerbaren Energien basierende Energiesysteme tiefgreifende Veränderungen einleiten, die sich auf alle Volkswirtschaften und Gesellschaften auswirken. Der jährliche Investitionsbedarf von durchschnittlich 4,4 Billionen USD ist hoch. Aber er ist realisierbar und entspricht etwa 5 % des globalen BIP im Jahr 2019.
(Quelle: IRENA)
13.7.2021
VDMA: "Europas Antwort auf Chinas Seidenstraßeninitiative ist längst überfällig"
Zu den Schlussfolgerungen des EU-Außenministerrats für ein global vernetztes Europa erklärt Ulrich Ackermann, Abteilungsleiter Außenwirtschaft im VDMA: „Es ist längst überfällig, dass die EU eine Antwort auf Chinas Seidenstraßeninitiative gibt. Denn die von der EU-Kommission im September 2018 vorgestellte ,Asia Connectivity Strategy‘ war bisher nur Experten bekannt und hat keinerlei Ergebnisse erbracht. Um tatsächlich Wirkung zu erzielen, muss aber viel größer als bisher gedacht werden. Es geht um eine Bündelung von Mitteln im Volumen von 250 bis 300 Milliarden Euro pro Jahr durch eine europäische Institution. Diese Summe ist zwar beachtlich, sie entspricht aber tatsächlich nur einem Drittel der chinesischen Seidenstraßen-Maßnahmen. Um tatsächlich ein solches Finanzierungsvolumen zu erreichen, müsste neben der kommerziellen Finanzierung auch eine Verbindung mit der Entwicklungshilfe sowie Privatkapital erreicht werden.“
(Quelle: VDMA)
13.7.2021
VDIK: Förderung privater Wallboxen muss rasch weitergehen
Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) ruft die Bundesregierung auf, das KfW-Programm für private Ladeinfrastruktur rasch mit zusätzlichen Mittel auszustatten. Dazu sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Die private hat neben der öffentlichen Ladeinfrastruktur für Käufer von Elektrofahrzeugen entscheidende Bedeutung. Wer ein E-Auto kauft, richtet meist auch gleich eine Wallbox auf dem privaten Stellplatz ein. Durch eine längere Unterbrechung der Förderung könnte der Erfolg der Elektromobilität in Deutschland gefährdet werden. Daher ist eine angemessene finanzielle Ausstattung des Programms für private Ladeinfrastruktur unabdingbar.“ Das Programm des Bundesverkehrsministeriums zur Förderung privater Ladeinfrastruktur startete im November. Seither hat die KfW Anträge zur Förderung von 600.000 privat genutzten Ladepunkten bewilligt. Dafür hat der Bund bereits 500 Millionen Euro eingesetzt. Die Summe ist nun allerdings ausgeschöpft. Derzeit können keine neuen Anträge gestellt werden.
(Quelle: VDIK)
13.7.2021
Siemens realisiert eine der größten CO2-freien Wasserstoffproduktionen Deutschlands
Startschuss für eines der größten grünen Wasserstoffprojekte in Deutschland: Mit dem offiziellen Spatenstich in Wunsiedel begannen die Bauarbeiten für eine Wasserstofferzeugungsanlage mit einer Anschlussleistung von 8,75 Megawatt. Pro Jahr können dort bis zu 1.350 Tonnen des Gases ausschließlich mit regenerativer Energie zum Beispiel aus Photovoltaik oder Windkraft hergestellt werden. Durch den Einsatz dieses Wasserstoffs in Verkehr und Industrie können jährlich bis zu 13.500 Tonnen CO2 vermieden werden. Siemens Smart Infrastructure errichtet als Generalunternehmer die Gesamtanlage, und Siemens Financial Services (SFS) beteiligt sich an der Eigenkapitalfinanzierung sowie mit einem Anteil von 45% an der Betreibergesellschaft WUN H2 GmbH. Der Elektrolyseur wird von Siemens Energy geliefert.
(Quelle: Siemens AG)
13.7.2021
Sommer-IBO zeigte Flagge in turbulenten Zeiten
Die bundesweite Messebranche sowie die regionalen und überregionalen Medien blickten in den vergangenen vier Tagen gespannt nach Friedrichshafen: Die Sommer-IBO, die am Sonntag mit einem ausgesprochen positiven Ergebnis zu Ende ging, feierte nach der coronabedingten Messepause eine vielbeachtete Premiere als erste größere Veranstaltung in Deutschland. Insgesamt wurden an den vier Tagen 17.100 Besucher gezählt. „Wir sind sehr erleichtert und hocherfreut, dass wir wieder unser Kerngeschäft machen und eine Messe veranstalten konnten. Wir ziehen ein ausgesprochen positives Fazit“, sagte Messechef Klaus Wellmann gestern zum Abschluss der Sommer-IBO. „Mit der Organisation und der Durchführung unserer Veranstaltung sind wir in der Messebranche mutig vorangegangen. Dieser Mut von allen Beteiligten wurde jetzt belohnt“, stellte der verantwortliche Projektleiter der Sommer-IBO, Rolf Hofer, erleichtert fest. Aussteller, Besucher, Partner und auch das eigene Team haben hochmotiviert dazu beigetragen, dass die erste Messe nach der langen Coronapause wieder stattfinden konnte und jetzt mit einem guten Ergebnis zu Ende ging.
(Quelle: Messe Friedrichshafen)
13.7.2021
Continental investiert in israelisches Industrie-Sensorik-Start-up Feelit“
Continental hat eine Minderheitsbeteiligung an dem Industrie-4.0-Start-up Feelit mit Sitz in Tel Aviv, Israel, erworben. Über die Höhe der Beteiligung haben beide Unternehmen Stillschweigen vereinbart. Feelit bietet hochmoderne Lösungen für die vorausschauende Wartung von Industrieanlagen und Maschinen. Dabei kommen spezielle Hardwaresensoren und Algorithmen zum Einsatz. Das Start-up hat eine Sensor-Technologie entwickelt, die bis zu 50-mal empfindlicher ist als aktuelle marktübliche Anwendungen. Feelit nutzt gedruckte, auf Nanomaterialien basierende, voll integrierte Sensoren sowie Cloud-Analytik, um in Echtzeit und aus der Ferne Rückmeldungen über Struktur- und Leistungsänderungen zu ermöglichen. Die Sensoren können beispielsweise in Batteriekühlsysteme für Elektrofahrzeuge integriert werden, um die Lebensdauer der Batterie und die erzielbare Reichweite zu erhöhen. Continental sieht zusätzliches Potenzial für Fernüberwachung und vorausschauende Wartung bei Industrieschläuchen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, bei Hydraulik- und Energielösungen sowie bei der Vermeidung ungeplanter und kostspieliger Ausfallzeiten in der Fertigung.
(Quelle: Continental AG)
13.7.2021
Startups und etablierte Unternehmen gehen im Corona-Jahr auf Abstand
Deutsche Startups gingen im vergangenen Jahr weniger Kooperationen mit etablierten Unternehmen ein. Zwar arbeiten drei Viertel (76%) der Startups mit Mittelständlern, Konzernen oder Global Playern zusammen. Vor einem Jahr waren es aber noch 90%. Am häufigsten entwickeln Gründerinnen und Gründer gemeinsam mit etablierten Unternehmen neue Produkte und Dienstleistungen (54%). Vier von zehn Startups (43%) kooperieren auf sonstige Art und Weise, zum Beispiel im Rahmen von Gründerwettbewerben. Jedes Sechste (17%) gibt an, dass etablierte Unternehmen eine finanzielle Beteiligung bei ihnen halten. Das zeigt eine Befragung von mehr als 200 Startups, die vom Digitalverband Bitkom in Auftrag gegeben wurde. „In der Corona-Pandemie haben alle mit besonderen Herausforderungen zu kämpfen. Auch wenn Vieles im Alleingang schwieriger ist: Kooperationen wurden während Corona vernachlässigt – von beiden Seiten“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg. „Dabei gilt es, gerade in Krisenzeiten zusammenzuhalten und sich gegenseitig zu unterstützen.“
(Quelle: BITKOM)
13.7.2021
J.G. WEISSER erweitert sein Produktportfolio
J.G. WEISSER fokussiert konsequent auf multifunktionale Fertigungssysteme und Präzisionsdrehmaschinen sowie kundenspezifische TURNKEY-Lösungen weltweit. Mit dem neuen Bearbeitungszentrum reagiert das Unternehmen nun auf veränderte Kundenanforderungen. Die neue Baureihe ist die Antwort auf den Wandel in den Herstellprozessen der Automobilindustrie und den ebenfalls veränderten Marktbedingungen und deutlich höheren Anforderungen in den Bereichen Werkzeug- und Formenbau, Luftfahrt sowie in den Bereichen der Präzisionsbearbeitung. Die neue UNIVERTOR V 400 mit einem maximalen Drehdurchmesser von 350 Millimetern basiert auf bewährten AM-Baureihe und wurde als Antwort auf aktuelle Kundenanforderungen aus der Automobilindustrie entwickelt. Die Baureihe überzeugt durch flexible Auslegungsmöglichkeiten sowie einer hohen Bearbeitungsqualität im Bezug auf Konturgenauigkeit und Oberflächengüte. Ihre Stärken spielt diese Baureihe vor allem in der Ein-bzw. Zweispindligen, hochpräzisen, stückkostengünstigen und multifunktionalen Bearbeitung aus. Die Dauergenauigkeit der Maschinen unter unterschiedlichsten Bedingungen konnte durch einen eigens entwickelten Kühlkreislauf weiter erhöht werden.
(Quelle: J.G. WEISSER)
13.7.2021
VDMA: „Nächste Regierung muss Unternehmenssteuern reformieren“
VDMA-Chefvolkswirt und Mitglied der Hauptgeschäftsführung Dr. Ralph Wiechers erklärt zur aktuellen Steuerdiskussion in der Union: „Die nächste Bundesregierung ist dringend gefordert, über Reformen im Unternehmenssteuerrecht einen signifikanten Beitrag für mehr private Investitionen zu leisten. Denn nur durch Wachstum können Beschäftigung langfristig gesichert und die enormen Belastungen der öffentlichen Haushalte durch die Corona-Krise bewältigt werden. Zudem liegt Deutschland im Spitzenfeld der Unternehmenssteuerbelastung der Industrie-staaten. Die Gesamtbelastung muss spürbar abgesenkt werden, um die Wirtschaft wettbewerbsfähig zu halten.“
(Quelle: VDMA)
12.7.2021
VDMA: Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau weiter auf Wachstumskurs
Die Maschinen- und Anlagenbauer konnten im Mai ihre Auftragsbücher abermals kräftig füllen. Insgesamt verbuchte die Branche einen Zuwachs der Bestellungen von real 47% zum – vergleichsweise schwachen – Vorjahr. Die Nachfrage aus dem Inland stieg dabei um 33%, aus dem Ausland kamen sowohl aus den Euro-Staaten als auch aus den Nicht-Euro-Ländern jeweils 55% mehr Bestellungen. „Damit lag der Zuwachs im Mai prozentual zwar unter dem noch kräftigeren Plus des Aprils von 72%. Doch der Maschinenbau bleibt eindeutig auf Wachstumskurs“, sagte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. „Sorgen bereitet uns allerdings die angespannte Situation in den Lieferketten, sowie die neuerliche Diskussion um Grenzschließungen in der EU. Wir dürfen den wirtschaftlichen Aufschwung in Europa nicht wieder durch einen Flickenteppich an Grenzkontrollen gefährden“, warnte er. Im weniger schwankungsanfälligen Drei-Monats-Zeitraum März bis Mai legten die Bestellungen insgesamt ebenfalls um real 47% im Vergleich zum Vorjahr zu. Aus dem Inland kamen 36% mehr Orders, die Auslandsaufträge legten um 5% zu. Aus den Euro-Ländern wurde eine Steigerung von 58% verbucht, aus den Nicht-Euro-Ländern kamen 50% mehr Bestellungen.
(Quelle: VDMA)
12.7.2021
Igeho 2021 kann nicht stattfinden
Die am 23. Juni durch den Bundesrat angekündigten, grossen Lockerungsschritte kamen für die Hospitality-Branche, die sich im November in der Messe Basel breit präsentieren wollte, zu spät. "Gerne hätten wir der Branche den langersehnten, physischen Austausch ermöglicht. Doch unsere Aussteller und Verbände benötigen für ihre individuellen Standkonzepte lange Planungs- sowie Vorlaufzeiten, verbunden mit beträchtlichen Investitionen. Trotz neuen, innovativen Präsenzmöglichkeiten und angepassten Teilnahmebedingungen seitens der MCH sowie der aktuell positiven Entwicklung der Lage, fehlen der finanziell stark in Mitleidenschaft gezogenen Hospitality Branche zum jetzigen Zeitpunkt schlicht die notwendige langfristige Planungssicherheit und finanziellen Mittel für die Igeho 2021", sagt Judith Krepper, Brand Director und Leiterin des Segments Hospitality. In Absprache mit dem Beirat kam die MCH heute zum Entschluss, dass die Durchführung einer repräsentativen Branchenplattform diesen November nicht gewährleistet ist. Judith Krepper ergänzt: "Unsere im März und April 2021 durchgeführten Aussteller- und Besucherumfragen und Co-Creation Workshops mit Ausstellern haben ergeben, dass die Angebotsbreite und -tiefe die Relevanz der Igeho massgeblich bestimmen."
(Quelle: Igeho)
12.7.2021
VDMA: "USA sperren europäische Geschäftsleute aus"
Zu den nach wie vor bestehenden Einreisebeschränkungen in die USA für Geschäftsleute erklärt Ulrich Ackermann, Abteilungsleiter Außenwirtschaft im VDMA: "Geschäftsreisen in die USA müssen wieder ohne Beschränkungen möglich sein. Die USA sperren aktuell europäische Geschäftsreisende aus. Es ist nicht nachvollziehbar, dass die Schengen-Staaten von den Vereinigten Staaten nach wie vor als Hochrisikogebiet eingestuft werden. Die Impfraten in beiden Regionen sind mittlerweile ähnlich hoch und die Inzidenzen zum Beispiel in Deutschland sind sogar niedriger als in den USA. Die Reisebeschränkungen für Geschäftsreisende sind umso weniger nachvollziehbar, als alle US-Bürger seit Mitte Juni ohne jegliche Einschränkung in den Schengen-Raum einreisen dürfen. Die Ausnahmegenehmigung NIE hilft nur bedingt weiter, da sie nur für bestimmte Ausnahmefälle gilt. Einreisen für Kundenbesuche oder Messen in den USA fallen in der Regel nicht darunter. Besonders kritisch ist die Situation für Deutsche mit Arbeitsgenehmigung und Aufenthaltsrecht in den Vereinigten Staaten. Sie dürfen erst nach der Einreise in Deutschland die Ausnahmegenehmigung NIE beantragen oder müssen sich vor der Rückreise 14 Tage in einem Nicht-Schengen-Land aufgehalten haben."
(Quelle: VDMA)
12.7.2021
Fastned erwirbt 10 neue Standorte an belgischen Autobahnen
Im Februar dieses Jahres startete das europäische Projekt BENEFIC einen dritten Projektaufruf für Infrastruktur für umweltfreundliche Fahrzeuge und Schiffe. Regierungen und Unternehmen konnten sich für Fördermittel qualifizieren, um den Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge zu unterstützen. Für diesen Projektaufruf steht eine maximale Fördersumme von 1,77 Millionen Euro zur Verfügung, wobei bis zu 20% der Investitionskosten bezuschusst werden. Die Standorte müssen sich entlang des TEN-T-Kernnetzes in Flandern und/oder der Region Brüssel-Hauptstadt oder in deren unmittelbarer Nähe befinden. Die flämische Ministerin für Mobilität und öffentliche Arbeiten, Lydia Peeters, hat das Ziel, bis 2025 35.000 zusätzliche Ladestationen in Flandern zu realisieren. Um den weiteren Ausbau der Ladeinfrastruktur entlang der flämischen Autobahnen zu fördern, hat der AWV mehrere Standorte für die BENEFIC-Projektausschreibung zur Verfügung gestellt.
(Quelle: Fastned)
12.7.2021
Carbon Mobile: Die Zukunft der nachhaltigen Smartphone-Produktion
Das Berliner Start-up Carbon Mobile geht den nächsten Schritt auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Zukunft von Mobilgeräten. CEO Firas Khalifeh gibt bekannt, dass das Unternehmen für Carbon 1 MKII Nutzer ab 2022 einen Rabatt von 400,- EUR beim Upgrade auf das Nachfolgemodell anbietet. Ziel des Programms mit dem Namen „Carbon Next“ ist die Forschung rund um das Recycling der in den Geräten eingesetzten Materialien. Gleichzeitig kündigt der Hersteller für kommendes Jahr eine weitere Weltneuheit an. Die Entwicklung eines Konzept-Smartphones, das auf einem neuartigen Karbon-Werkstoff aus rein biologischen Materialien basiert. „Unsere Ingenieure arbeiten mit den führenden Materialforschern Europas zusammen, um Fasern aus Essensresten, Algen und Pflanzen herzustellen“, erklärt Firas Khalifeh. Bei Carbon Mobile sind wir davon überzeugt, dass mithilfe der revolutionären neuen Prozesse, die für das Carbon 1 MK II entwickelt wurden, das Potenzial der bahnbrechenden grünen Alternativen zum ersten Mal wirklich ausgeschöpft werden kann.
(Quelle: Carbon Mobile)
12.7.2021
HANNOVER MESSE 2022: Digitalisierung und Dekarbonisierung im Fokus
„Die vergangenen Monate haben gezeigt, dass digitale Formate eine echte Messe nicht ersetzen können,“ sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstands der Deutschen Messe AG. „Im April 2022 werden auf dem vollen Messegelände wieder Innovationen erlebbar sein und persönliche Kontakte im Mittelpunkt stehen. Besucher*innen aus aller Welt treffen in Hannover auf Lösungsanbieter für die Automatisierung und Digitalisierung ihrer Produktionsprozesse. Gleichzeitig rücken wir den Klimaschutz in den Fokus der Messe. Die ausstellenden Unternehmen zeigen neue Technologien und Dienstleistungen, die den CO2-Ausstoß von Industrieunternehmen signifikant reduzieren.“ Neben der physischen Messepräsenz werden umfassende virtuelle Services angeboten. „Die HANNOVER MESSE bringt das Beste aus beiden Welten zusammen und erweitert das Angebot um innovative digitale Beteiligungsmöglichkeiten. Die ausstellenden Unternehmen entscheiden, ob sie physisch, hybrid oder rein digital teilnehmen wollen und heben so das Potenzial zusätzlicher Leads und Reichweiten im digitalen Raum“, sagt Köckler.
(Quelle: Deutsche Messe AG)
12.7.2021
NürnbergMesse: Verträge beider Geschäftsführer verlängert
Der Aufsichtsrat der NürnbergMesse hat in seiner Sommersitzung einstimmig die Vertragsverlängerung von Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann als Geschäftsführer der NürnbergMesse beschlossen. Das Gremium, das vom Aufsichtsratsvorsitzenden, Finanz- und Heimatminister Albert Füracker, und dem stellvertretenden Aufsichtsratsvorsitzenden, Nürnbergs Oberbürgermeister Marcus König, geleitet wird, vertraut damit auch weiterhin auf die bewährte Doppelspitze und sorgt gleichzeitig für Kontinuität in der Geschäftsführung bei einer der größten deutschen Messegesellschaften. Aufsichtsratsvorsitzender Albert Füracker: „Dr. Roland Fleck und Peter Ottmann haben in den vergangenen 10 Jahren die überaus positive Unternehmensentwicklung und das beeindruckende Wachstum der NürnbergMesse vorangetrieben. Mit der Vertragsverlängerung kann das Tandem seine erfolgreiche Tätigkeit auch in der Corona-bedingt schwierigsten Phase der Unternehmenshistorie mit voller Kraft fortsetzen. Es gilt nun, die Gesellschaft für kommende Herausforderungen im Messewesen fit zu machen.“
(Quelle: NürnbergMesse)
12.7.2021
Europäische Social Media App Subs kündigt klimapositiven NFT Marktplatz an
Das Münchner Social Media Startup Subs GmbH kündigt an, als erstes Social Media App weltweit einen NFT (Non-Fungible Token) Marktplatz zu lancieren. Damit verhilft das Unternehmen vor allem der Kreativszene, welche stark unter den Coronamaßnahmen gelitten hat, zu einem innovativen Einkommenskanal. NFTs haben dieses Jahr viele Schlagzeilen gemacht. Im März wurde ein NFT Kunstwerk von Beeple für $ 69,3 Millionen über Christie’s verkauft, im Mai folgten Cryptopunks für $ 17 Millionen. Das ebnete den Weg für digitale Kunst aller Art. Nun kündigt die europäische Social Media Alternative Subs an, ab 14. Juli einen NFT Markplatz für ihre Community zu eröffnen. Sie wären dabei das erste soziale Netzwerk und die ersten, welche den Handel von NFTs über eine mobile App ermöglichen. Bezahlen kann man laut Subs vorerst mit GiroPay, ApplePay und Kreditkarte, also mit Euro & Dollar anstatt mit Kryptowährungen.
(Quelle: Subs GmbH)
9.7.2021
Games-Downloads mit großem Sprung im Corona-Jahr
Der Trend, Computer- und Videospiele als Download zu kaufen, hat sich im Corona-Jahr 2020 deutlich beschleunigt. In Zeiten geschlossener Ladengeschäfte blieb vielen Spiele-Fans neben der Bestellung im Versandhandel häufig nur der kostenpflichtige Download auf PC und Spielkonsole. So ist der Download-Anteil am Absatz von PC- und Konsolenspielen innerhalb von zwölf Monaten von 45 auf 58% gesprungen. 6 von 10 Games wurden 2020 damit als Download gekauft. Etwas geringer ist der Download-Anteil beim Umsatz: Rund 4 von 10 Euro, die 2020 mit PC- und Konsolenspielen in Deutschland umgesetzt wurden, entfallen auf Downloads. Zum Vergleich: 2019 waren es hingegen erst 33%. Grundsätzlich gilt: Je günstiger die Spiele, desto größer ist der Download-Anteil. Bei Computer- und Videospielen bis 30 Euro werden 8 von 10 als Download gekauft. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten der Marktforschungsunternehmen GfK bekannt. Große Unterschiede gibt es zwischen PC und Spielekonsolen: So beträgt bei PC-Spielen der Download-Anteil am Absatz 94%. Bei Spielekonsolen wie der PlayStation, Switch und Xbox wird hingegen nur rund jedes dritte Spiel (35%) als Download erworben, was im Vergleich zum Vorjahr dennoch eine deutliche Steigerung bedeutet: 2019 betrug der Anteil noch 24%.
(Quelle: game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
9.7.2021
French Outdoor Awards 2022: Die ersten Kandidaten!
Mit mehreren Neuerungen im Veranstaltungsformat gehen die French Outdoor Awards in ihr sechstes Jahr. Ab sofort entfällt die Aufteilung in Winter- und Sommer-Awards – und bei der Preisverleihung werden nunmehr vier statt wie bisher drei Awards an die besten Innovationen französischer Outdoorhersteller vergeben. Die Sieger werden außerdem in drei getrennten Jury-Sessions ermittelt, bei denen die Preisrichter im Laufe des Jahres immer wieder neue Produkte unter die Lupe nehmen. Elf Produkte stehen in der ersten Runde und wurden von der Expertenjury bereits ausgiebig getestet. Die begehrten French Outdoor Awards des Fachverbands Outdoor Sports Valley (OSV) fördern seit 2016 innovative französische Produkte und Dienstleistungen im Bereich des Outdoor-Sports. Eine Expertenjury aus Projektmanagern, Produktentwicklern, akademischen Forschern, Fachjournalisten und Spitzensportlern entscheidet, welche Innovationen die Awards erhalten. Sie beurteilen die Produkte und Dienstleistungen nach den Kriterien Anwenderfreundlichkeit, Qualität, Funktionalität, Haltbarkeit und Innovationskraft.
(Quelle: OSV - Outdoor Sports Valley)
9.7.2021
Fraunhofer ILT: Der Laser von morgen
Im Rahmen der Industry Days der LASER World of PHOTONICS wurde Wissenschaftler*innen und Interessierten ein hochwertiges Programm aus Marktübersichten und Trendanalysen im Bereich der industriellen Lasertechnik geboten. Ein Themenschwerpunkt war die Entwicklung der Photonikbranche, welche im Jahr 2020 einen wirtschaftlichen Anstieg und eine Steigerung der Beschäftigungsverhältnisse um 0,5 Prozent verzeichnen konnte. Für das Jahr 2021 wird ein weiterer Anstieg von 9,4 Prozent vorhergesagt. Die Photonik zeigt sich damit als Schlüsseltechnologie in Europa und hat sich durch jahrelange Investitionen eine Spitzenposition in Deutschland erarbeitet. Einen weiteren Schwerpunkt des Online-Events der Messe München bildeten die Laser der Zukunft. Ultrakurze Pulse mit kW-Leistung bieten der Lasermaterialbearbeitung eine neue Qualität und versprechen einen vielfältigen Einsatz.
(Quelle: Fraunhofer ILT)
9.7.2021
VDIK begrüßt Verlängerung der erhöhten Kaufprämie für E-Fahrzeuge bis 2025
Der Verband der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK) begrüßt, dass das Bundeswirtschaftsministerium die im November angekündigte Verlängerung der erhöhten Kaufprämie für Elektrofahrzeuge bis 2025 nun auch faktisch umsetzt. Dazu sagte VDIK-Präsident Reinhard Zirpel: „Der Umweltbonus mit dem verdoppelten Staatsanteil trägt entscheidend zum großen Erfolg der Elektromobilität in Deutschland bei. Die Hersteller bringen ihrerseits laufend neue, attraktive Elektromodelle auf den Markt und übernehmen den Herstelleranteil am Umweltbonus. Mit der Verlängerung stellt Bundesminister Peter Altmaier nun die Weichen für den weiteren erfolgreichen Markthochlauf der Elektromobilität bis Mitte dieses Jahrzehnts. Bei der Novellierung der Umweltbonus-Richtlinie gilt es nun, bestehende Regelungen zu vereinfachen und möglichst unbürokratisch zu gestalten. Außerdem muss auch die durchgehende Finanzierung des Umweltbonus bis Ende 2025 sichergestellt werden.“
(Quelle: VDIK)
8.7.2021
VOLUE Üübernimmt den Geschäftsbereich Energie der ProCom GmbH
Volue ASA gibt heute die Übernahme der deutschen ProCom GmbH (ProCom) bekannt und stärkt damit ihre Position als führender Anbieter nachhaltiger Technologielösungen für den europäischen Energiesektor. "Wir freuen uns, die Investition in ProCom bekannt zu geben, um unser Angebot an den europäischen Energiemarkt weiter zu stärken. ProCom ist ein erfolgreiches Familienunternehmen, das seit über 40 Jahren führende Technologielösungen für den Energiesektor und angrenzende Branchen anbietet. ProCom verfolgt eine ehrgeizige Wachstums- und Expansionsstrategie, und wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem ProCom-Team bei der Erweiterung des Angebots und der Marktpräsenz in dieser schnell wachsenden und sich verändernden Branche", sagt Trond Straume, Chief Executive Officer von Volue.
(Quelle: ProCom GmbH)
8.7.2021
VDIK: Über 300.000 neue E-Autos im ersten Halbjahr
Im 1. Halbjahr 2021 fuhren in Deutschland 312.498 neue Elektrofahrzeuge auf die Straßen. Die Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum mehr als verdreifacht (plus 233%). Darunter waren 148.716 batteriebetriebene Elektroautos (plus 236%) und 163.571 Plug-In-Hybride (plus 230%). Der Anteil am Gesamtmarkt betrug 22%. Im Juni wurden 64.762 Elektrofahrzeuge neu zugelassen, das entspricht einem Zuwachs von 243%. Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), betonte: „Der Markt für Elektrofahrzeuge bleibt klar auf Wachstumskurs. Elektroautos haben den Durchbruch geschafft, ihr Anteil am Gesamtmarkt hat mit über 22% ein hohes Niveau erreicht. Im zweiten Halbjahr erwarten wir weitere 400.000 neue Elektrofahrzeuge in Deutschland.“ Der VDIK aktualisiert regelmäßig die Liste der Elektrofahrzeuge von internationalen Herstellern. Die VDIK-Mitgliedsunternehmen bieten aktuell rund 120 Elektro-Modelle, darunter Pkw und Nutzfahrzeuge) an, die Kunden in Deutschland bestellen können. Die VDIK-Elektroliste kann hier abgerufen werden.
(Quelle: VDIK)
8.7.2021
REHACARE 2021 findet nicht statt
Die Messe Düsseldorf hat sich in enger Absprache mit ihren Ausstellern und Partnern entschieden, die Weltleitmesse für Rehabilitation und Pflege dieses Jahr nicht durchzuführen. Die ursprünglich für den 6. bis 9. Oktober 2021 geplante REHACARE findet nun turnusgemäß im kommenden Jahr vom 14. bis. 17. September auf dem Düsseldorfer Messegelände statt. „Wir bedauern die Absage der diesjährigen REHACARE sehr, aber sie ist ein Treffpunkt für Menschen, die durch Covid-19 besonders gefährdet sind. Hier sind eine hohe Sensibilität und große Vorsicht geboten. Unter diesen speziellen Gegebenheiten kann die REHACARE ihrer Rolle als Leitmesse und Treffpunkt der Community rund um das Thema Rehabilitation und Pflege in diesem Jahr nicht gerecht werden. Gesundheit und Planungssicherheit aller Beteiligten haben für uns höchste Priorität“, erläutert Erhard Wienkamp, Geschäftsführer der Messe Düsseldorf.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
8.7.2021
NürnbergMesse: onsite plus online in die Messe-Zukunft
Das Geschäftsjahr 2020 der NürnbergMesse ist deutlich geprägt von den Auswirkungen der Pandemie: „Corona hat unser Geschäftsmodell schockgefrostet. Ohne das erfolgreiche erste Quartal 2020 und unsere konsequente Kosten- und Investitionsbremse wäre unser Jahresergebnis noch deutlich schlechter ausgefallen“, bilanziert NürnbergMesse Group-CEO Dr. Roland Fleck im Rahmen der heutigen hybriden Bilanzpressekonferenz der Messegesellschaft. Und weiter: „Primär durch das konsequente Kürzen von Personal- und Sachkosten mittels Maßnahmen wie zum Beispiel Kurzarbeit und Einstellungsstopp sowie durch das Verschieben von Investitionen konnte die NürnbergMesse ihre Liquidität in der Krise souverän sichern. Dieser Kurs war und ist notwendig, um ein belastbares finanzielles Fundament für ein zukunftsfähiges Messe-Tandem onsite und online zu schaffen.“ Mit der Entwicklung von digitalen Veranstaltungen hat das Unternehmen inmitten der Pandemie bereits sehr schnell die so wichtigen Plattformen für ihre Aussteller und Besucher gebaut und damit den Wandel ihres Geschäftsmodells vorangetrieben.
(Quelle: NürnbergMesse)
8.7.2021
Deutsche Wirtschaft kommt bei der Blockchain nicht voran
Eine Mehrheit der Unternehmen in Deutschland hält Blockchain für eine wichtige Zukunftstechnologie, aber nur eine Minderheit hat sich generell mit dem Thema und den Einsatzmöglichkeiten im eigenen Unternehmen beschäftigt. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage unter 652 Unternehmen ab 50 Beschäftigten im Auftrag des Digitalverbands Bitkom. 59% stimmen der Aussage zu, dass die Blockchain-Technologie eine der wichtigsten Zukunftstechnologien ist und dennoch stark unterschätzt wird. Unter größeren Unternehmen liegt der Anteil noch höher und erreicht 74% bei denjenigen mit 500 bis 1.999 Beschäftigten und 82% bei denen ab 2.000 Beschäftigten. Umgekehrt meinen nur 25% aller Unternehmen, die Blockchain-Technologie werde überschätzt und sei für die Praxis untauglich. Bei den größeren Unternehmen sind es sogar nur 14% (500 bis 1.999 Beschäftigte) bzw. 11% ab 2.000 Beschäftigte). Zugleich geben aber nur 43% der Unternehmen an, dass sie sich mit der Blockchain-Technologie generell beschäftigt haben – und nur jedes Vierte (26%) sagt, dass man dem Thema Blockchain interessiert und aufgeschlossen gegenübersteht.
(Quelle: BITKOM)
7.7.2021
Husum Wind ist Plattform für kraftvolles Branchennetzwerk Wind
"Wir freuen uns auf ein phantastisches Branchentreffen. Nur zwei Wochen vor der Bundestagswahl werden wir einen zuversichtlichen Blick nach vorn werfen", mit diesen Worten zeigte sich Hermann Albers, Präsident Bundesverband WindEnergie hoch erfreut nach der nun feststehenden Durchführung der Husum Wind 2021. "Die Branche ist zurück und wird sich als starke Säule des Erneuerbaren Energiensystems zeigen. Wir sind der Stabilitätsanker der modernen CO2-freien Energiewirtschaft. Die Dekarbonisierung der Wirtschaft schafft starke Innovationsimpulse. Die Windenergie wird im neuen Energiemix zum Masseträger. Wir stehen vor einem Aufbruch und freuen uns auf einen echten Neustart nach der Bundestagswahl. Alle potentiellen Regierungspartner haben sich zu höheren Ausbauzielen und zur schnellen Dekarbonisierung bekannt. Nach Zielen braucht es nun klare Maßnahmen um die Trägheit der letzten vier Jahre hinter uns zu lassen. Darüber werden wir in Husum diskutieren und neue Innovationen zeigen", kündigte Hermann Albers an.
(Quelle: Bundesverband WindEnergie e. V.)
7.7.2021
Servparc on air überzeugt durch Qualität
Vom 29.06. – 01.07.2021 bot die digitale Konferenz für Innovationen und Trends im Facility Management ein hochkarätiges Programmzu aktuellen Themen der Branche sowie einen umfassenden Überblick über den Anbieter-und Anwendermarkt.Auch im zweiten Jahr einer Corona-bedingt digitalen Veranstaltung wusste das Vortragsprogramm auf ganzer Linie zuüberzeugen: Die aktuellen Megatrends Digitalisierung/Smart Buildings, Nachhaltigkeit und New Ways of Working wurden anhand praxisorientierter Vorträge anschaulich erläutert und innovative Lösungsansätze für die Praxis aufgezeigt.„Ich habe (...) spannende Vorträge gehört und nehme für mich auch viel Input mit. Gratulation für die erfolgreiche Durchführung“, lobt beispielsweise Daniela Gerdes, Referentin Maßnahmenmanagement bei der Deutsche Bahn AG.Insgesamt nahmen an der Servparc on air knapp 600 Personen teil, von denenin einer Blitzumfrage 80% angaben, sich zum Thema Digitalisierung zu informieren, 60% zum Thema Nachhaltigkeit, 33% zum Thema New Workund je 23% zu den Themen Risikomanagement und FM im Bereich der öffentlichen Hand.
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt)
7.7.2021
Rohde & Schwarz stärkt mit Übernahme der Zurich Instruments AG seine Position im Markt
Quantentechnologien werden die High-Tech-Industrie in den nächsten Jahrzehnten bedeutend prägen. Das Potenzial für die Industrie wie auch für die Forschung ist enorm. Ein Zukunftstrend, dem Milliarden an staatlichen Fördermitteln und Industrieinvestitionen zuteilwerden. Bereits heute ist Rohde & Schwarz im Bereich Quantensensing tätig. Mit der Akquisition positioniert sich der Konzern nun im Bereich Quantencomputing mit seiner Messtechnik für eine der global vielversprechendsten Zukunftstechnologien. Zurich Instruments bietet hierfür hochmoderne Messsysteme für Kunden in der wissenschaftlichen und industriellen Forschung. Das Unternehmen bewegt sich seit seiner Gründung im Jahr 2008 an der Spitze der Wissenschaft. Als Spin-Off der Eidgenössischen Technischen Hochschule Zürich (ETH Zürich) ist Zurich Instruments seither kontinuierlich gewachsen. Am Hauptsitz in Zürich sowie in den Vertretungen in China, USA, Frankreich, Südkorea, Japan und Italien werden mehr als 100 Mitarbeitende beschäftigt.
(Quelle: Rohde & Schwarz)
7.7.2021
INTERBRIDE öffnet ihre Tore bei der Messe Düsseldorf
Mit dem klaren Fokus auf die Sicherheit der Kunden und Aussteller hatte die Interbride Messe GmbH bereits im März 2021 entschieden, die internationale Messe für Hochzeits-, Braut- und Eventmode am neuen Termin Mitte Juli in Düsseldorf zu organisieren. Ursprünglich hätte die internationale Messe für Hochzeits-, Braut- und Eventmode vom 24. bis 26. Mai 2020 auf dem Messegelände in Düsseldorf stattfinden sollen. „Unser frühes Bekenntnis zu einer Präsenzmesse im Sommer war aus heutiger Sicht richtig und wichtig, um unserer Branche nach einer langen Zwangspause wieder eine Plattform für Business, Inspiration und Networking zu bieten“, so Brian Kuipers, Organisator und Verantwortlicher der INTERBRIDE. Zum bestmöglichen Schutz aller Messeteilnehmer gelten verschiedene Hygienemaßnahmen wie z.B. eine Registrierungspflicht und Zugangsbeschränkungen (Getestet, Geimpft oder Genesen).
(Quelle: Messe Düsseldorf)
7.7.2021
VCI: Im Fokus muss die Realwirtschaft stehen!
Die EU-Kommission hat heute in Straßburg die neue politische Sustainable-Finance-Strategie als weiteren Baustein des Green Deals vorgestellt. Aus Sicht des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI) ist sie jedoch nicht ausgereift. VCI Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup betont: „Der Kapitalmarkt kann wichtige Impulse für die Transformation der Realwirtschaft zu mehr Nachhaltigkeit setzen. Dabei ist die Chemiebranche eine Schlüsselindustrie, ohne die eine Transformation nicht möglich sein wird. Diese wichtige Funktion muss auch vom Kapitalmarkt gestützt und darf nicht bestraft werden.“ So hat der Green Deal vieles angestoßen, das erst in den nächsten Jahren politisch diskutiert werde. Parallelstrukturen und Doppelregulierung müssen unbedingt vermieden werden. „Zudem braucht die Industrie endlich die notwendige Rechtssicherheit, um dem Finanzmarkt verlässliche und vergleichbare Angaben zu ihrer Nachhaltigkeitsperformance zu liefern“, ergänzt Große Entrup.
(Quelle: VCI)
7.7.2021
FAMA: Aussteller und Besucher vermissen Messen
Neu-Start statt Re-Start: Aussteller und Besucher haben klare Vorstellungen davon, wie sich Messen neu ausrichten sollten, um als Branchen-Event an Reichweite und Relevanz zu gewinnen. Dass es eine Präferenz für die physische Präsenz auf Messen gibt, steht für die absolute Mehrheit der Befragten außer Frage. Gleichzeitig wird deutlich: Die Weiterentwicklung hybrider Formate wird von den Kunden vielfach erwartet. So die zentralen Ergebnisse einer Studie, die vom FAMA in Zusammenarbeit mit dem AUMA und IDFA in Auftrag gegeben wurde. Professor Dr. Sven Prüser präsentierte die Ergebnisse auf der FAMA Messefachtagung, die am 28. und 29. Juni im H‘Up der Deutschen Messe AG in Hannover stattfand. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messe-Nachrichten".
(Quelle: FAMA)
7.7.2021
Deutsche Rohstoff: Konzernergebnis steigt auf 17,5 Mio. EUR
Der Deutsche Rohstoff Konzern hat nach vorläufigen Zahlen im ersten Halbjahr 2021 einen Konzernüberschuss in Höhe von 17,5 Mio. EUR (Vj.: Konzernfehlbetrag: 13,4 Mio. EUR) erzielt. Der Umsatz belief sich auf 38,3 Mio. EUR (Vj.: 26,1 Mio. EUR) und das EBITDA auf 39,9 Mio. EUR (Vorjahr: 15,8 Mio. EUR). Aufgrund der deutlich über der Erwartung liegenden Zahlen des ersten Halbjahres, der starken Produktion und des positiven Preisumfelds für Erdöl und Erdgas erhöht der Vorstand die Prognose für die Jahre 2021 und 2022 wie folgt:
Konzernumsatz 2021 68 bis 73 Mio. EUR (bisher 57 bis 62 Mio. EUR)
Konzernumsatz 2022 70 bis 75 Mio. EUR (bisher 60 bis 65 Mio. EUR)
EBITDA 2021 57 bis 62 Mio. EUR (vorher 42 bis 47 Mio. EUR)
EBITDA 2022 47 bis 52 Mio. EUR (vorher 40 bis 45 Mio. EUR)
Grundlage für die Prognose sind ein erwarteter durchschnittlicher Ölpreis von 70 USD im 3. Quartal 2021, 65 USD im 4. Quartal 2021 und 60 USD im Gesamtjahr 2022 (bisher 60 USD über beide Planjahre) sowie ein Gaspreis (Henry Hub) für 2021 von 3,0 USD und 2022 von 2,75 USD. Der Wechselkurs EUR/USD wird unverändert mit 1,22 angenommen.
(Quelle: Deutsche Rohstoffe)
6.7.2021
Smart City: Digitales für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität
Weniger Abgase, weniger Energieverbrauch, mehr Lebensqualität: Die Menschen in Deutschland sehen in digitalen Technologien großes Potenzial für mehr Klimaschutz und Komfort an ihrem Wohnort. So wünschen sich 92% eine intelligente Straßenbeleuchtung, die ihre Helligkeit automatisch an den aktuellen Bedarf anpasst, statt sich zu einer festen Uhrzeit an- oder auszuschalten. Fast ebenso viele (91%) sind der Ansicht, dass eine emissionsarme und platzsparende Zustellung von Paketen per E-Bikes an ihrem Wohnort eingeführt werden sollte. Drei Viertel (75%) plädieren für einen öffentlichen Nahverkehr möglichst ohne Abgase, etwa durch Busse mit Elektroantrieb. Das geht aus einer Befragung von 1.004 Personen ab 16 Jahren in Deutschland hervor, die vom Digitalverband Bitkom in Auftrag gegeben wurde. „Mit smarten Städten und Gemeinden verbinden wir in Deutschland meistens nur die Digitalisierung der Verwaltung. Weltweit zeigen Smart Cities erfolgreich, dass die Digitalisierung viel mehr kann und zum Beispiel dazu beiträgt, ökologische und ökonomische Probleme des Klimawandels zu lösen. So lässt sich durch E-Busse, intermodale Mobilität und digitalisierte Gebäude in Städten der CO2-Ausstoß verringern“, sagt Bitkom-Präsident Achim Berg.
(Quelle: BITKOM)
6.7.2021
gamescom 2021: Mehr Partner, mehr Inhalte, mehr Reichweite
Die gamescom 2021 erhält starke Unterstützung durch viele weitere Partner. Facebook Gaming, Twitch und YouTube, die weltweit führenden Live-Streaming- und Video-Plattformen für Games, unterstützen das weltgrößte Games-Event als Partner. Auch die Content-Plattform TikTok ist nach dem großen Erfolg im vergangenen Jahr wieder gamescom-Partner. Die gamescom 2021 findet vom 25. bis 27. August rein digital statt. „Die gamescom konnte 2020 weltweit so viele Menschen erreichen wie noch nie zuvor. Zusammen mit unseren starken Partnern wollen wir die Reichweite in diesem Jahr nochmals steigern. Ob auf Facebook Gaming, TikTok, Twitch oder YouTube: Ende August wird die gamescom überall dort sein, wo die Community sich die neusten Trailer und Streams anschaut oder über die größten News diskutiert. Doch nicht nur international wollen wir neue Top-Werte aufstellen. Mit Gamevasion, SPIELESAUSE und den Social Gaming Days haben wir erste starke Partner, um die Community gerade auch in Deutschland überall zu erreichen“, sagt Christian Baur, Leiter gamescom & Events beim game – Verband der deutschen Games-Branche und Mitveranstalter der gamescom.
(Quelle: Koelnmesse GmbH)
6.7.2021
AK BioRegio bestätigt einstimmig Dr. Janin Sameith als neue Sprecherin
Der Arbeitskreis der BioRegionen wählte am 16.06.2021 in seiner digitalen Sitzung das Sprechergremium für die nächsten beiden Jahre. Einstimmig wurde Dr. Janin Sameith, Projektleiterin für Life Sciences & Bioökonomie bei der hessischen Wirtschaftsförderung, der Hessen Trade & Invest, zur neuen Sprecherin gewählt. Dr. Sameith folgt damit auf Dr. Kääb, der bis Anfang 2021 Geschäftsführer des Biotechnologie Clusters Bayern war und das Amt in 2019 übernommen hatte. Unter Georg Kääb im Amt wurde die intensive Kooperation zwischen dem AK BioRegio und dem Branchenverband BIO Deutschland e.V. fortgesetzt und die gemeinsam ausgerichteten Deutschen Biotechnologietage weiterentwickelt. Ein besonderer Schwerpunkt ist die gemeinsame Initiative von AK BioRegio und Bio. Deutschland und anderen Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bei der Etablierung der Austauschplattform „Industrielle Bioökonomie“ unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Altmaier.
(Quelle: BIO Deutschland e. V.)

News

  • 30.7.2021
    Bund unterstützt Aussteller bei Neustart auf Messen in Deutschland
  • 30.7.2021
    Metallurgy Russia und Litmash Russia findet im Juni 2022 live in Moskau statt
  • 30.7.2021
    BITKOM: Drei von vier Unternehmen wollen den digitalen Euro
  • 30.7.2021
    Arburg auf der Fakuma 2021: „Das Beste aus beiden Welten“
  • 30.7.2021
    BayWa rechnet mit erheblicher Ergebnissteigerung
  • 30.7.2021
    ORGATEC 2022: Durchstarten in neue Arbeitswelten
  • 30.7.2021
    TRUMPF mit Umsatz auf Vorjahresniveau
  • 30.7.2021
    Bayerns Messen starten schon ab 1. August
  • 30.7.2021
    BMWi legt Auslandsmesseprogramm 2022 fest
  • 30.7.2021
    PHOTOPIA-Premiere in Hamburg
  • 30.7.2021
    VDMA: „Einreiseverbot der USA für europäische Geschäftsleute ist absolut unverständlich“
  • 28.7.2021
    NürnbergMesse: Messe-Restart ab 1. August
  • 28.7.2021
    Anuga Dairy gut aufgestellt
  • 28.7.2021
    Siemens plant einen der leistungsstärksten Batteriespeicher Europas in Bayern
  • 28.7.2021
    „CTCO“ ab 2022 erstmals in der Messe Essen
  • 28.7.2021
    Bitkom zu den neuen europäischen Allianzen für Cloud und Halbleiter
  • 28.7.2021
    Interboot SUP & Grill lädt Paddel-Fans auf dem Bodensee zu Grillwurst ein
  • 28.7.2021
    Covestro schließt Verkauf seiner Joint Venture-Anteile an Systemhaus in Dubai ab
  • 27.7.2021
    Arburg auf der Equiplast 2021: Vorreiter in Sachen Digitalisierung
  • 27.7.2021
    art KARLSRUHE zukünftig mit bewährten und neuen Leitungsfunktionen
  • 27.7.2021
    Start-Ziel-Sieg für die EUROBICO in Frankfurt am Main
  • 27.7.2021
    eat&style 2021: Am Puls der Zeit!
  • 27.7.2021
    FIBO wird erneut verschoben
  • 27.7.2021
    BMW Group baut betriebliches Ladenetzwerk für E?Mobilität deutlich aus
  • 27.7.2021
    Schleupen erwirbt Mehrheitsanteil bei BIRT-Spezialisten TRADUI Technologies
  • 27.7.2021
    Veolar Limited und die HeilpflanzenWohl AG kooperieren
  • 26.7.2021
    IDS 2021: Rund 830 ausstellende Unternehmen in Köln
  • 26.7.2021
    Spannendes Programm beim CARAVAN SALON Düsseldorf
  • 23.7.2021
    TRUMPF mit Umsatz auf Vorjahresniveau und starkem Auftragseingang trotz Corona
  • 23.7.2021
    HOBART mit Deutschlandtest-Siegel für Nachhaltigkeit ausgezeichnet
  • 23.7.2021
    Der Grüne Punkt spart über 620.000 Tonnen CO2 ein
  • 23.7.2021
    BayWa spendet 1 Mio. Euro für die Opfer der Flutkatastrophe in Deutschland
  • 23.7.2021
    VDMA: Antriebstechnik im Aufwind – Prognose 2021 auf plus 10% erhöht
  • 22.7.2021
    BITKOM: Datenmissbrauch hat weiter zugenommen
  • 22.7.2021
    Altmaier: „Mit aufgestockter ERP-Förderung verleihen wir Konjunktur weiteren Schub“
  • 22.7.2021
    NürnbergMesse ist wieder im Spiel
  • 22.7.2021
    Unternehmen kooperieren in vielfältiger Form mit Hochschulen
  • 21.7.2021
    EXPO REAL: Zuversicht auf breiter Basis
  • 21.7.2021
    SPECTARIS: Neue EU-Handelsstrategie kann deutschen Firmen den Rücken stärken
  • 21.7.2021
    REWE Group stärkt Partnerschaft mit Trigo Vision Ltd.
  • 20.7.2021
    Bitkom zu den neuen europäischen Allianzen für Cloud und Halbleiter
  • 20.7.2021
    IDS 2021 bereitet sich auf die internationale Dental-Branche vor
  • 20.7.2021
    Bosch prämiert Nachhaltigkeit seiner Lieferanten
  • 20.7.2021
    BIOFACH CHINA erfolgreich beendet
  • 20.7.2021
    R-Cycle gewinnt Deutschen Award für Nachhaltigkeitsprojekte 2021
  • 19.7.2021
    „Games: Die neue Normalität“ lautet das Leitthema der gamescom 2021
  • 19.7.2021
    VDIK begrüßt Aufstockung der Fördermittel für private Wallboxen
  • 19.7.2021
    Solarmodule von Meyer Burger erfolgreich nach wichtigen Normen zertifiziert
  • 16.7.2021
    VCI: EU Klimaschutzziele - Vorbild sein reicht nicht
  • 16.7.2021
    BITKOM: Geschäftsklima in der Bitkom-Branche erreicht neuen Spitzenwert
  • 16.7.2021
    gamescom 2021: Internationale Top-Unternehmen bestätigen Teilnahme
  • 16.7.2021
    Führende Fachmesse der Solarwirtschaft feiert in diesem Jahr das 30. Jubiläum
  • 16.7.2021
    EEW und Grüner Punkt entwickeln Verfahren für nachhaltiges Recycling
  • 16.7.2021
    Bosch: Schwarmintelligenz für das automatisierte Fahren
  • 15.7.2021
    Covestro legt mit neuer Konzernstruktur Fundament für nachhaltiges Wachstum
  • 15.7.2021
    ZEISS jetzt im Gründerkreis des Deutschen Museums
  • 15.7.2021
    VCI: 20 Jahre „Schulpartnerschaft Chemie“
  • 15.7.2021
    NürnbergMesse: onsite plus online in die Messe-Zukunft
  • 14.7.2021
    Flottenregulierung: „Der Weg zu eFuels darf nicht verbaut werden!“
  • 14.7.2021
    CARAVAN SALON DÜSSELDORF erstmals mit hybridem Angebot
  • 14.7.2021
    VDMA: Der Weg zur klimaneutralen Produktion
  • 14.7.2021
    Arburg auf der Rapid + TCT 202
  • 14.7.2021
    Covestro: Ergebnisausblick für 2021 angehoben
  • 14.7.2021
    Die EIB unterstützt grüne Forschungsprojekte von ALTANA
  • 14.7.2021
    IRENA schlägt neues Energiekapitel für eine Welt mit Netto-Null-Emissionen auf
  • 13.7.2021
    VDMA: "Europas Antwort auf Chinas Seidenstraßeninitiative ist längst überfällig"
  • 13.7.2021
    VDIK: Förderung privater Wallboxen muss rasch weitergehen
  • 13.7.2021
    Siemens realisiert eine der größten CO2-freien Wasserstoffproduktionen Deutschlands
  • 13.7.2021
    Sommer-IBO zeigte Flagge in turbulenten Zeiten
  • 13.7.2021
    Continental investiert in israelisches Industrie-Sensorik-Start-up Feelit“
  • 13.7.2021
    Startups und etablierte Unternehmen gehen im Corona-Jahr auf Abstand
  • 13.7.2021
    J.G. WEISSER erweitert sein Produktportfolio
  • 13.7.2021
    VDMA: „Nächste Regierung muss Unternehmenssteuern reformieren“
  • 12.7.2021
    VDMA: Auftragseingang im Maschinen- und Anlagenbau weiter auf Wachstumskurs
  • 12.7.2021
    Igeho 2021 kann nicht stattfinden
  • 12.7.2021
    VDMA: "USA sperren europäische Geschäftsleute aus"
  • 12.7.2021
    Fastned erwirbt 10 neue Standorte an belgischen Autobahnen
  • 12.7.2021
    Carbon Mobile: Die Zukunft der nachhaltigen Smartphone-Produktion
  • 12.7.2021
    HANNOVER MESSE 2022: Digitalisierung und Dekarbonisierung im Fokus
  • 12.7.2021
    NürnbergMesse: Verträge beider Geschäftsführer verlängert
  • 12.7.2021
    Europäische Social Media App Subs kündigt klimapositiven NFT Marktplatz an
  • 9.7.2021
    Games-Downloads mit großem Sprung im Corona-Jahr
  • 9.7.2021
    French Outdoor Awards 2022: Die ersten Kandidaten!
  • 9.7.2021
    Fraunhofer ILT: Der Laser von morgen
  • 9.7.2021
    VDIK begrüßt Verlängerung der erhöhten Kaufprämie für E-Fahrzeuge bis 2025
  • 8.7.2021
    VOLUE Üübernimmt den Geschäftsbereich Energie der ProCom GmbH
  • 8.7.2021
    VDIK: Über 300.000 neue E-Autos im ersten Halbjahr
  • 8.7.2021
    REHACARE 2021 findet nicht statt
  • 8.7.2021
    NürnbergMesse: onsite plus online in die Messe-Zukunft
  • 8.7.2021
    Deutsche Wirtschaft kommt bei der Blockchain nicht voran
  • 7.7.2021
    Husum Wind ist Plattform für kraftvolles Branchennetzwerk Wind
  • 7.7.2021
    Servparc on air überzeugt durch Qualität
  • 7.7.2021
    Rohde & Schwarz stärkt mit Übernahme der Zurich Instruments AG seine Position im Markt
  • 7.7.2021
    INTERBRIDE öffnet ihre Tore bei der Messe Düsseldorf
  • 7.7.2021
    VCI: Im Fokus muss die Realwirtschaft stehen!
  • 7.7.2021
    FAMA: Aussteller und Besucher vermissen Messen
  • 7.7.2021
    Deutsche Rohstoff: Konzernergebnis steigt auf 17,5 Mio. EUR
  • 6.7.2021
    Smart City: Digitales für mehr Nachhaltigkeit und Lebensqualität
  • 6.7.2021
    gamescom 2021: Mehr Partner, mehr Inhalte, mehr Reichweite
  • 6.7.2021
    AK BioRegio bestätigt einstimmig Dr. Janin Sameith als neue Sprecherin
  • 6.7.2021
    BITKOM: Digitalisierungs-Milliarden aus Brüssel
  • 6.7.2021
    IDS 2021: Frühzeitig planen für eine sichere Anreise und Aufenthalt
  • 6.7.2021
    Top-Einkäufer planen Besuch der ANUGA 2021 in Köln fest ein
  • 6.7.2021
    BDEW: Überdüngung verursacht Umweltkosten in Milliardenhöhe
  • 6.7.2021
    Deutscher Pkw-Markt erholt sich im ersten Halbjahr nur langsam
  • 5.7.2021
    Stone+tec: Neuer Veranstalter in Nürnberg
  • 5.7.2021
    ZUKUNFT HANDWERK: Das neue Kongress- und Eventformat für das Handwerk
  • 5.7.2021
    REWE Group treibt digitale Geschäftsmodelle weiter voran
  • 5.7.2021
    BITKOM: Rückenwind für Online-Apotheken durch Corona
  • 5.7.2021
    25 Jahre Zeppelin Museum
  • 5.7.2021
    Fraunhofer Solution Days 2021am 8. Juli 2021
  • 2.7.2021
    BITKOM: Fast zwei Drittel wollen ein 5G-Smartphone
  • 2.7.2021
    Einwegplastik: Wege aus der Wegwerfgesellschaft
  • 2.7.2021
    VDMA: "Fußball darf nicht zu neuen Lockdowns führen"
  • 2.7.2021
    Der Index zum Arbeiten-von-überall-aus
  • 2.7.2021
    Shimadzu Deutschland: Wechsel in der Geschäftsführung
  • 2.7.2021
    Vanlife ist der neue Trend auf der Reise + Camping
  • 1.7.2021
    Bitkom zum Start der elektronischen Patientenakte in Arztpraxen
  • 1.7.2021
    Maria Kofidou bis 2026 als Geschäftsführerin bestätigt
  • 1.7.2021
    Neue Partnerschaft der Messegesellschaften Frankfurt und Friedrichshafen setzt auf innovative Mobilität
  • 1.7.2021
    Fraunhofer ILT: Leistungselektronik mit Hybridleiterplatten statt Keramik
  • 1.7.2021
    VCI: Forschungszulage ist vom Staat gut angelegtes Geld
  • 30.6.2021
    EIB unterstützt grüne Forschungsprojekte von ALTANA
  • 30.6.2021
    Stone+tec: Neuer Veranstalter in Nürnberg
  • 30.6.2021
    VDMA: Aus der Corona-Krise lässt sich kein Rechtsanspruch auf "Home-Office" ableiten
  • 30.6.2021
    European Bridal Week markiert erneut den Restart
  • 29.6.2021
    E3 World erweitert Geschäftsleitung um Experten für Markeninszenierung
  • 29.6.2021
    VDMA: "High-Tech-Strategie kann Forschung und Innovation stärken"
  • 29.6.2021
    Bitcoin & Co.: Steigendes Interesse, aber große Skepsis
  • 29.6.2021
    Re-Start der INTERNATIONALEN EISENWARENMESSE im nächsten Jahr
  • 29.6.2021
    VCI: Grüner Wasserstoff in neuer Verordnung weiter mit EEG-Umlage belastet
  • 29.6.2021
    BITKOM: Startups benötigen im Schnitt 4 Mio. Euro Kapital
  • 28.6.2021
    VCI: Partnerschaft zu Responsible Care erneuert
  • 28.6.2021
    Beste Vorzeichen für E-world energy & water 2022
  • 28.6.2021
    Bitkom zur digitalpolitischen Bilanz der Großen Koalition
  • 28.6.2021
    Schleupen AG hält ihr Ergebnis auf Vorjahresniveau
  • 28.6.2021
    VEGANZ gewinnt MARKETING4FUTURE AWARD 2021
  • 28.6.2021
    Bitkom zur Update-Pflicht
  • 28.6.2021
    arburgXworld: Bereits mehr als 2.000 Kunden nutzen digitale Arburg-Welt
  • 25.6.2021
    NürnbergMesse startet mit wildlife.fair neue Messe und Kongress für Natur- und Jagdbegeisterte
  • 25.6.2021
    Fachkräftemangel im Maschinen- und Anlagenbau verschärft sich wieder
  • 25.6.2021
    Reed Exhibitions stellt neue Markenidentität und Positionierung vor
  • 25.6.2021
    Internationales Konzerthaus baut auf moderne Ticketing-Plattform
  • 25.6.2021
    parts2clean wird vom 5. bis 7. Oktober in Stuttgart ausgerichtet
  • 25.6.2021
    VDMA: "Ende der Home-Office-Pflicht bringt notwendige Normalität zurück"
  • 24.6.2021
    BITKOM: Nutzung von Cloud-Computing steigt im Corona-Jahr
  • 24.6.2021
    Rückblick DMEA 2021: Vielfältig in Programm und Aufbereitung
  • 24.6.2021
    AUMA: Messeprogramm der Exportinitiative Energie für 2022 festgelegt
  • 24.6.2021
    Bundeslandwirtschaftsministerium legt Auslandsmesseprogramm 2022 fest
  • 24.6.2021
    Lea Hepp unterstützt Politische Kommunikation des game
  • 24.6.2021
    Digitalwirtschaft fordert: Mehr Mittelstand wagen beim digitalen Staat
  • 24.6.2021
    VDMA: Die Uhr für wirklich gute Klimapolitik tickt"
  • 24.6.2021
    AUMA: Messewirtschaft startet Ende Juni wieder
  • 23.6.2021
    Österreich wird Partnerland der Smart Country Convention
  • 23.6.2021
    VDIK: Das Rennen um den Antrieb der Zukunft beim Nutzfahrzeug ist offen
  • 23.6.2021
    PCIM Europe Konferenz 2022: Call for Papers gestartet
  • 23.6.2021
    parts2clean wird im Oktober in Stuttgart ausgerichtet
  • 23.6.2021
    Carbon Mobile erhält Red Dot Design Award
  • 23.6.2021
    game: Großteil der deutschen Games-Unternehmen engagiert sich im Umwelt- und Klimaschutz
  • 17.6.2021
    NürnbergMesse: Ein Meilenstein auf dem Weg zum Messe-Neustart in Nürnberg
  • 17.6.2021
    EXPO REAL: Das Netzwerk trifft sich wieder in München
  • 17.6.2021
    SPECTARIS: Virtuelle Lab.Vision legt erfolgreiche Premiere hin
  • 17.6.2021
    Startups steigern Beschäftigtenzahl in der Pandemie
  • 16.6.2021
    EVONIK: Neue Lösung für Raumfahrtkunden
  • 16.6.2021
    Start-up-Challenge auf der digitalen ALTENPFLEGE
  • 16.6.2021
    DBfK wählt neuen Bundesvorstand
  • 16.6.2021
    Messeprogramm der Exportinitiative Energie für 2022 festgelegt
  • 15.6.2021
    Mehr als 950 Aussteller präsentieren sich auf der ACHEMA Pulse 2021
  • 15.6.2021
    Lufthansa Group gibt mittelfristige Ziele bekannt
  • 15.6.2021
    Bundestag beschließt Unternehmensbasisregister
  • 15.6.2021
    BITKOM: Mehrheit der Deutschen wünscht sich stärkere Teilhabe am digitalen Leben
  • 15.6.2021
    EU-USA-Beziehungen: "Gipfel-Momentum nutzen und Handelsagenda voranbringen"
  • 15.6.2021
    automatica SPRINT 202 mit rund 80 Unternehmen
  • 14.6.2021
    BITKOM: Jedes dritte Startup hat Corona-Hilfen erhalten
  • 14.6.2021
    Kunststoff- und Kautschukindustrie der Welt setzt auf die K 2022
  • 14.6.2021
    Der Grüne Punkt: „Wir brauchen jetzt Verantwortung 2.0“
  • 14.6.2021
    Interessenvertretung fwd: gestartet
  • 11.6.2021
    BITKOM: Staatliche Überwachungsbefugnisse schwächen Sicherheit der Netze
  • 11.6.2021
    VCI: Klimaneutralität ist eine epochale Herausforderung
  • 11.6.2021
    pro.vention wird auf den November 2021 verschoben
  • 11.6.2021
    Fraunhofer IGB: Nose2Brain – Wirkstoffe ohne Umleitung durch die Nase ins Gehirn
  • 11.6.2021
    Bitkom zum digitalen Impfnachweis „CovPass“
  • 11.6.2021
    Metalloobrabotka 2021 live in Moskau
  • 11.6.2021
    ZELLCHEMING Virtual Days: Ein voller Erfolg
  • 11.6.2021
    Meyer Burger Technology AG: Katja Tavernaro wird Mitglied der Geschäftsleitung
  • 10.6.2021
    Startschuss für den ZEISS Innovation Hub Dresden
  • 10.6.2021
    Hotelverband schreibt erneut Branchenaward für Start-up-Unternehmen aus
  • 10.6.2021
    VCI zur wirtschaftlichen Lage der Branche im 1. Quartal 2021
  • 10.6.2021
    Corona sorgt für kräftigen Schub beim Online-Banking
  • 9.6.2021
    Siemens und Meteoviva als strategische Partner für den präskriptiven Gebäudebetrieb
  • 9.6.2021
    Bundesumweltministerin Schulze legt Nationale Wasserstrategie vor
  • 9.6.2021
    ProSweets: Jochen Dosch verlässt das Unternehmen nach 22-jähriger Tätigkeit
  • 9.6.2021
    ISM Cologne: Catja Caspary leitet die Marketing-Kommunikation
  • 9.6.2021
    Reise + Camping präsentiert ab sofort Outdoor-Sport
  • 9.6.2021
    BIOFACH und VIVANESS 2022: Wiedersehen der Bio- und Naturkosmetik-Community in Nürnberg
  • 9.6.2021
    Zirpel: Internationale Hersteller in Deutschland weiter erfolgreich unterwegs
  • 9.6.2021
    Bitkom zur Nationalen Weiterbildungsstrategie
  • 9.6.2021
    VDIK-Mitglieder wählen Vorstand
  • 9.6.2021
    Förderung für junge Unternehmen auf der Light + Building 2022
  • 8.6.2021
    Online B2B Conference 2021 findet im November in München statt
  • 8.6.2021
    EU-Rat: "Mittelstand zahlt Zeche der EU-Digitalregulierung"
  • 8.6.2021
    Hufschmied: Hightech-Materialien und Werkzeuge mit Biss
  • 8.6.2021
    BITKOM: Wie Unternehmen elektronische Produkte sicher in der EU verkaufen können
  • 8.6.2021
    Optimal Systems setzt Wachstumskurs 2020 ungebrochen fort
  • 8.6.2021
    Covestro erhält JEC Innovation Award
  • 8.6.2021
    SPECTARIS präsentiert Leitplanken für wirtschaftspolitischen Aufbruch im neuen Jahrzehnt
  • 8.6.2021
    VCI: Bedingungen für Markthochlauf von grünem Wasserstoff verbessern
  • 7.6.2021
    DEHOGA: Neustart im Gastgewerbe mit großen Herausforderungen
  • 7.6.2021
    BDEW: „Das Tempo beim Umbau der Energieversorgung muss drastisch erhöht werden“
  • 7.6.2021
    VDIK: Elektroauto-Neuzulassungen mehr als verdreifacht
  • 7.6.2021
    Arburg Prototyping Center in China eröffnet
  • 7.6.2021
    Bosch eröffnet Chipfabrik der Zukunft in Dresden
  • 7.6.2021
    Covestro kooperiert mit der Tsinghua-Universität beim CMF-Design für recycelte Materialien
  • 7.6.2021
    Bitkom zu EU-Vorschlägen für mehr Rechtssicherheit bei globalen Datentransfers
  • 4.6.2021
    REWE setzt auf flink und auf weiteres dynamisches Wachstum von rewe.de
  • 4.6.2021
    BITKOM: Fast die Hälfte der Bevölkerung digitalisiert Dokumente
  • 4.6.2021
    Veränderungen im Vorstand der VEGANZ Group AG
  • 4.6.2021
    BSW-Solar: „Klimaschutz-Sofortprogramm“ auch sofort umsetzen
  • 4.6.2021
    DIHK: EU und Asien rücken zusammen: Handelschancen mit Indien
  • 4.6.2021
    VDIK: Pkw-Markt im Mai 37 Prozent im Plus
  • 4.6.2021
    BMU: Im Einsatz für den Schutz des Amazonas-Regenwaldes
  • 3.6.2021
    Covestro: Nachhaltigere Produkte in bewährt hoher Qualität
  • 3.6.2021
    TRUMPF Werkzeugmaschinen: Marcella Montelatici übernimmt die Geschäftsführung für V+S
  • 3.6.2021
    BMWi: Neuer KfW-Chef bringt notwendige Expertise für große Zukunftsaufgaben mit
  • 3.6.2021
    VAN HAM: Erfolgreiche Classic Week trotzt den Corona-Einschränkungen
  • 3.6.2021
    Messe Karlsruhe bilanziert: Corona kann bis zu 9 Mio. Euro kosten
  • 3.6.2021
    Aufschwung im Maschinen- und Anlagenbau gewinnt weiter an Kraft
  • 3.6.2021
    VDMA: EU Schengen - „Spielregeln des Binnenmarkts weiterentwickeln“
  • 2.6.2021
    Die Hälfte der Deutschen hat noch nie von der Blockchain gehört
  • 2.6.2021
    POPAI D-A-CH Awards Gala 2021
  • 2.6.2021
    Smart City: Fehlende Digitalisierung macht Städte unattraktiv
  • 2.6.2021
    Peters: Umweltengel zum World Environment Day
  • 2.6.2021
    Weichen für HUBANA 2021 im September gestellt
  • 2.6.2021
    VDMA: Maschinen- und Anlagenbau braucht Außenwirtschaftspolitik aus einem Guss
  • 1.6.2021
    GHM: Cathleen Kabashi übergibt Staffelstab an Susann Seidemann
  • 1.6.2021
    BITKOM: Kontaktloses Bezahlen wird durch Corona zum Standard
  • 1.6.2021
    LOCATIONS: ViLOCX Kick-Off am 1. Juni
  • 1.6.2021
    Bewerbungsphase für den Deutschen Solarpreis 2021verlängert
  • 1.6.2021
    Partnerschaft von UBIMET und ProCom eröffnet Kunden neue Chancen
  • 1.6.2021
    Museum Wiesbaden öffnet wieder zum 2. Juni 2021

Mobile Website

Unsere Website ist IPhone, IPad und Co. kompatibel.