News


13.4.2021
Red Dot Design Award für Stäubli Vierachs-Roboter
Die neue TS2 SCARA-Baureihe von Stäubli kommt nicht nur in der Industrie gut an. Jetzt konnten die innovativen Vierachs-Roboter mit dem Red Dot Design Award 2021 in der Kategorie „Product Design“ auch einen der begehrtesten Designpreise erringen. Ein toller Erfolg für die noch junge Roboterbaureihe, die Benchmark hinsichtlich Dynamik, Präzision und Reinraumtauglichkeit setzt. „Wir sind sehr stolz, diesen prestigeträchtigen Preis zu erhalten. Er belohnt die Leidenschaft und das Engagement der Stäubli Teams, die Produkte und Lösungen mit unübertroffener Leistung, Präzision und Zuverlässigkeit für verschiedene Umgebungen von rau bis steril entwickeln“, betont Christophe Coulongeat, Group Division Manager Stäubli Robotics. Die neuen Vierachser mit ihrem einzigartigen, zylindrischen Arbeitsbereich sorgten bereits bei ihrem Launch für Aufsehen in der Fachwelt.
(Quelle: Stäubli Tec-Systems GmbH)
13.4.2021
Industrie 4.0: Roboter und 3D-Drucker immer weiter verbreitet
Knapp jedes fünfte Unternehmen mit mehr als zehn Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe in Deutschland hat im Jahr 2020 Industrie- oder Serviceroboter eingesetzt. Seit 2018 ist der Anteil von 16 % auf 19 % gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anlässlich der Eröffnung der digitalen Hannover-Messe am 12. April mitteilt, ist das Verarbeitende Gewerbe damit der Wirtschaftsabschnitt, in dem Roboter am häufigsten zum Einsatz kommen. Insgesamt setzten 6 % aller Unternehmen ab zehn Beschäftigten im Jahr 2020 solche Roboter ein. Industrieroboter waren dabei weiter verbreitet (4 %) als Serviceroboter (2 %). 3D-Drucker wurden in 7 % der Unternehmen verwendet. Verglichen mit dem Jahr 2018 ergibt sich damit bei Robotern eine Steigerung um einen Prozentpunkt, bei 3D-Druckern um zwei Prozentpunkte. Vor allem große Unternehmen der deutschen Wirtschaft nutzen diese Technologien: Bei Großunternehmen mit 250 und mehr Beschäftigten vertraute knapp ein Drittel (31 %) auf Roboter (2018: 26 %).
(Quelle: Destatis)
13.4.2021
Messe- und Kongressveranstalter in der Corona-Krise: 56% weniger Umsatz im Jahr 2020
Ob Buchmesse, Hannover-Messe oder Internationale Autoausstellung (IAA) – die meisten Veranstaltungen dieser Art wurden im Corona-Jahr 2020 abgesagt oder virtuell durchgeführt. Für die Branche der Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstalter bedeutete dies deutliche Umsatzeinbußen. Im Jahr 2020 setzte die Branche kalender- und saisonbereinigt 56 % weniger um als im Vorkrisenjahr 2019, wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt. Besonders stark traf es die Messe-, Ausstellungs- und Kongressveranstalter im 2. Quartal 2020: Im Vergleich zum 2. Quartal 2019 brach der Umsatz kalender- und saisonbereinigt um 78 % ein. Im 3. Quartal 2020 fielen die Umsatzeinbußen mit einem Minus von 58 % im Vergleich zum Vorjahresquartal etwas weniger stark aus – ein wesentlicher Grund hierfür dürfte darin liegen, dass ab September 2020 bis zum Beginn des sogenannten „Lockdown light“ im November 2020 Messeveranstaltungen kurzzeitig unter Auflagen und abhängig von den Inzidenzwerten wieder stattfinden durften. Im 4. Quartal 2020 verbuchte die Branche 72 % weniger Umsatz als im Vorjahresquartal.
(Quelle: Destatis)
13.4.2021
BITKOM: 3D-Druck kann Lieferengpässe überbrücken
Ob als Folge der Corona-Pandemie oder der Havarie im Suez-Kanal: Derzeit werden in globalem Maßstab Lieferketten unterbrochen und die Folgen sind auch in Deutschland zu spüren. Ein wirksames Mittel gegen solche Unterbrechungen kann der 3D-Druck sein. Das meint mehr als jedes dritte Industrieunternehmen in Deutschland mit 100 oder mehr Mitarbeitern (38%). 43% sehen als wichtigsten Vorteil von 3D-Druck ganz allgemein eine größere Flexibilität in der Produktion. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Studie zur Digitalisierung der deutschen Industrie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, für die 551 Industrieunternehmen ab 100 Beschäftigten im Februar und März 2021 befragt wurden. Rund jedes dritte Unternehmen (31%) sieht als größten Vorteil des 3D-Drucks die Herstellung individualisierter Produkte, jedes Fünfte (21%) eine Kostenersparnis und fast ebenso viele (19%) eine verringerte Vorratslagerung. Als weitere Vorteile gelten eine größere Freiheit beim Design und eine geringere Umweltbelastung (je 9%), weniger Montageschritte (7%) sowie verbesserte Produkteigenschaften (3%). Nur 5% aller größeren Industrieunternehmen sehen im 3D-Druck für ihr Unternehmen überhaupt keine Vorteile.
(Quelle: BITKOM)
13.4.2021
VDIK: Elektroautos bleiben auf Wachstumskurs
In Deutschland wurden im 1. Quartal 142.857 Elektrofahrzeuge neu zugelassen. Die Zahl hat sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum damit nahezu verdreifacht (+172%). Der Anteil am Gesamtmarkt stieg auf 22%. Darunter waren 64.694 batteriebetriebene Elektroautos ( 149%) und 78.047 Plug-In-Hybride ( 195%). Hinzu kamen 116 neue Brennstoffzellen-Pkw. Im März fuhren 65.760 neue E-Fahrzeuge auf die Straßen. Damit legten die Elektro-Neuzulassungen im März mit 233% noch deutlicher zu, als im Januar und Februar. Das ist umso bemerkenswerter, als schon der März 2020 sehr stark verlief. Reinhard Zirpel, Präsident des Verbandes der Internationalen Kraftfahrzeughersteller (VDIK), betonte: „Während sich der Pkw-Markt im 1. Quartal historisch schwach präsentierte, blieben die E-Fahrzeuge weiter klar auf Wachstumskurs. Mehr als jeder fünfte Neuwagen war ein E-Auto oder Plug-In-Hybrid. Wir passen daher unsere bisherige Prognose an: Für dieses Jahr rechnet der VDIK mit rund 700.000 neu zugelassenen E-Fahrzeugen – immer vorausgesetzt, dass der gesamte Pkw-Absatz nicht weiteren Einschränkungen ausgesetzt wird.“
(Quelle: VDIK)
13.4.2021
VDMA: Die Weltsprache der Produktion setzt den Standard für Maschinen-Schnittstellen
Erst die Interoperabilität von Maschinen und Anlagen ermöglicht Unternehmen die Teilhabe an neuen digitalen Strukturen und ist Grundvoraussetzung für neue digitale Geschäftsmodelle. Durch interoperable Schnittstellen können neue Maschinen effizienter in bestehende und neue Produktionslandschaften integriert werden. „Unsere aktuelle Studie zeigt die Relevanz von interoperablen Schnittstellen und dazugehörigen Standards wie OPC UA in den Unternehmen“, sagt Hartmut Rauen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des VDMA. Interoperabilität wird immer wieder als strategische Schlüsselkomponente für Industrie 4.0 hervorgehoben. Sie ist dadurch gekennzeichnet, dass alle beteiligten Kommunikationspartner die Schnittstelleninhalte verstehen. Der VDMA hat in einer aktuellen Studie Unternehmen befragt, wie sie die Bedeutung von interoperablen Schnittstellen bewerten. An der Studie nahmen mehr als 600 Firmen teil. Diese sehr hohe Zahl unterstreicht die hohe Relevanz des Themas. Die Ergebnisse zeigen, dass mehr als 90% der Unternehmen einen Bedarf an interoperablen Schnittstellen identifizieren konnten.“
(Quelle: VDMA)
12.4.2021
Deutscher Games-Markt wächst um 32%
Der deutsche Games-Markt hat im Corona-Jahr 2020 einen neuen Umsatz-Rekord aufgestellt: Insgesamt wurde mit Computer- und Videospielen sowie der dazugehörigen Hardware ein Umsatz von rd. 8,5 Mrd. Euro erzielt. Das entspricht einem Wachstum von 32% im Vergleich zum Vorjahr. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten der Marktforschungsunternehmen GfK und App Annie bekannt. Sowohl der Umsatz mit Hard- als auch mit Software ist 2020 deutlich gewachsen: Mit Spielekonsolen, Gaming-PCs und entsprechender Peripherie wurden rd. 3,2 Mrd. Euro umgesetzt. Das ist ein Plus von 26% im Vergleich zu 2019. Noch stärker ist der Teilmarkt für Computer- und Videospiele gewachsen: 5,2 Mrd. Euro konnten mit dem Kauf von Games, In-Game- und In-App-Käufen, Abonnements sowie Gebühren für Online-Dienste umgesetzt werden. Damit legte dieser Teil des Marktes sogar um 36% im Vergleich zum Vorjahr zu.
(Quelle: game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
12.4.2021
iba.CONNECTING EXPERTS 2021 schloss die virtuellen Tore
Nach 72 Stunden globalem Netzwerken, Fachvorträgen und Innovationspräsentationen schloss die iba.CONNECTING EXPERTS ihre virtuellen Tore. Dabei überzeugte die Veranstaltung bei ihrer Erstdurchführung auf ganzer Linie: 6.031 Teilnehmer (unique user) aus 131 Ländern nahmen vom 15.–17. März an dem digital durchgeführten Zusatzformat der Weltmesse iba teil. Vernetzung rund um den Globus, neue Geschäftskontakte und die Präsentation von Innovationen weltweit: iba.CONNECTING EXPERTS versammelte Experten aus der gesamten backenden Branche und bewies sich unter anderem mit 5.340 Interaktionen in Form von persönlichen Gesprächen und direkten Produktinformationen als erste erfolgreiche, globale Geschäfts- und Netzwerkplattform des Jahres. Neben den Möglichkeiten des Netzwerkens, interessierte sich die hohe Zahl an internationalen Fachbesuchern vor allem für das Rahmenprogramm von iba.CONNECTING EXPERTS. Insgesamt wurden 11.860 Registrierungen für die Online-Vorträge namhafter Experten verzeichnet. Weltweit löste die virtuelle Veranstaltung damit 3.480 Minuten Wissenstransfer und Innovationsgespräche alleine im Zuge der Online-Vorträge aus.
(Quelle: GHM)
12.4.2021
BDEW zur Klimabilanz 2020 des BMWi
„Mit Blick auf die einzelnen Sektoren lässt sich sagen: Die Energiewirtschaft ist die Nummer eins im Klimaschutz. Diese führende Rolle wollen wir weiter ausbauen – dazu brauchen wir bessere Bedingungen für den Erneuerbaren-Zubau. Die Koalition muss im Rahmen der Umsetzung der Entschließung des Bundestages zur EEG-Novelle schnellstmöglich die liegen gebliebenen Hausaufgaben in diesem Bereich adressieren. Wir brauchen dringend mehr Flächen für den Ausbau der Windenergie an Land. Bund und Länder stehen hier in der gemeinsamen Verantwortung, die Voraussetzung dafür zu schaffen, dass die absehbar steigenden Ausbaupfade auch tatsächlich erreicht werden. Neben der dringend notwendigen Ausweisung neuer Flächen für die Windenergie geht es auch darum, bestehende Windenergie-Standorte so effektiv wie möglich zu nutzen. Der BDEW hat daher Vorschläge vorgelegt, wie das sogenannte Repowering älterer und ausgeförderter Windenergieanlagen vereinfacht werden kann.
(Quelle: BDEW)
12.4.2021
Bosch Power Tools erzielt Umsatzrekord
Bosch Power Tools hat im Geschäftsjahr 2020 einen Umsatz von 5,1 Mrd. Euro in über 190 Ländern erzielt. Das entspricht wechselkursbereinigt einem Wachstum von 9% (nominal 6%) gegenüber dem Vorjahr. „Wir haben im Jahr 2020 in einem pandemiebedingt sehr dynamischen Umfeld einen Umsatzrekord erzielt. Dies verdanken wir in erster Linie dem Vertrauen unserer Verwender und Kunden sowie dem Engagement unserer Mitarbeiter“, sagt Henk Becker, Vorsitzender des Bereichsvorstands von Bosch Power Tools. Das Geschäft entwickelte sich wesentlich besser als zunächst erwartet. Nach dem drastischen Umsatzeinbruch im Frühjahr erlebte die Branche in der zweiten Jahreshälfte durch das veränderte Kaufverhalten im Zuge der Corona-Pandemie eine deutliche Nachfragesteigerung. Das Unternehmen steigerte den Umsatz im Jahr 2020 in rd. 30 Vertriebsorganisationen zweistellig. Insgesamt verbuchte der Bereich für Europa wechselkursbereinigt ein Umsatzplus von 13%. Das Wachstum in Deutschland betrug 23%. In Nordamerika erreichte Bosch Power Tools zehn Prozent Umsatzsteigerung, in Lateinamerika 31%. Einzige rückläufige Region war Asien-Pazifik.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
12.4.2021
VCI: Starkes Schlussquartal in der Chemie
Die chemisch-pharmazeutische Industrie hat das Corona-Jahr 2020 mit einem positiven vierten Quartal beendet. Das geht aus dem aktuellen Quartalsbericht hervor, den der Verband der Chemischen Industrie (VCI) veröffentlicht hat. Demnach konnte Deutschlands drittgrößte Industriebranche Produktion und Umsatz im Vergleich zum Vorquartal kräftig steigern. Die Erholung der Vormonate beschleunigte sich sogar, reichte aber am Ende nicht aus, um die Jahresbilanz 2020 insgesamt noch ins Positive zu wenden. Auslöser für das starke Schlussquartal war die steigende Nachfrage nach Chemieprodukten im In- und Ausland. Bei den industriellen Kunden der Chemie setzte sich die Erholung auf allen Kontinenten dynamisch fort. Sie bestellten große Mengen an Chemikalien – auch um ihre geleerten Eingangsläger zu füllen. Wegen des immer länger dauernden Lockdowns sind die Aussichten für die nahe Zukunft bei den Chemieunternehmen zum Teil getrübt. Laut einer VCI-Mitgliederbefragung erwartet fast jedes zweite Unternehmen einen Dämpfer im ersten Quartal.
(Quelle: VCI)
12.4.2021
ALTENPFLEGE findet 2022 zum ersten Mal in der Messe Essen statt
Im September letzten Jahres wurde bereits der Standortwechsel der europäischen Leitmesse ALTENPFLEGE von Hannover nach Essen bekannt gegeben. Jetzt ist es ganz offiziell: Die Verträge zwischen der Messe Essen und dem Gastveranstalter Vincentz-Network sowie der Durchführungsgesellschaft Deutsche Messe wurden nun in der Messe Essen unterzeichnet. Somit wird die Fachmesse für die stationäre und ambulante Pflegewirtschaft in den geraden Jahren langfristig in der Ruhrmetropole durchgeführt. In den ungeraden Jahren findet die Messe wie gewohnt in Nürnberg statt. Die Stadt Essen gilt als führender Gesundheitsstandort des Ruhrgebiets und darüber hinaus. Oberbürgermeister Thomas Kufen sowie Stadtdirektor und Gesundheitsdezernent Peter Renzel ließen es sich daher nicht nehmen, die Veranstalter zur Vertragsunterzeichnung in der Messe Essen zu begrüßen. „Wir freuen uns, dass die ALTENPFLEGE alle zwei Jahre in Essen eine neue Heimat gefunden hat. Das stärkt die Bedeutung unserer Stadt sowohl als Medizin- wie auch als Messestandort“, blickt Kufen positiv auf die Erweiterung des Veranstaltungskalenders.
(Quelle: Messe Essen)
9.4.2021
Europäische Länder zeigen: Perspektiven für Messe-Zulassung sind möglich
Die Messewirtschaft in Europa kommt allmählich in Gang oder erhält zumindest Öffnungsperspektiven, etwa in Spanien, Großbritannien und den Niederlanden – allerdings nicht in Deutschland. In Spanien hat eine erste nationale Messe in Madrid unter staatlich definierten Rahmenbedingungen stattgefunden. In Großbritannien ist eine Öffnungsperspektive Richtung Juni festgelegt worden und in den Niederlanden wurden Modellprojekte im Bereich Kongress und bei anderen Veranstaltungsformaten gestartet, auch mit dem Ziel, auf Basis der gewonnenen Erfahrungen entsprechende Standards für Messen festzulegen. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messe-Nachrichten".
(Quelle: AUMA)
9.4.2021
BITKOM: Autokauf - Smartphone-Kompatibilität wichtiger als die Marke
In der Corona-Pandemie hat für viele Menschen das eigene Auto an Bedeutung gewonnen, 31% derjenigen, die mit dem Pkw fahren, nutzen es sogar häufiger als vor einem Jahr. Bei der Kaufentscheidung für ein Auto spielen einige digitale Features und Dienste inzwischen eine größere Rolle als etwa die Marke. Deutlich wichtiger als in der Vergangenheit ist die Kompatibilität der Benutzeroberfläche im Fahrzeugcockpit mit dem eigenen Smartphone. Dies halten mehr als zwei Drittel (69%t) für sehr wichtig oder eher wichtig beim Autokauf. Vor drei Jahren lag der Anteil bei gerade einmal 55%, 2019 bei 62%. Die Jüngeren bis 29 Jahre (80%) und die 30- bis 49-Jährigen (78%) legen dabei besonderen Wert auf die Smartphone-Kompatibilität ihres Wagens. Dagegen ist die Marke nur für 65% aller Befragten ein wichtiges Kaufkriterium (2018: 66%, 2019: 62%). Vor allem die Jüngeren bis 29 Jahre legen darauf weniger Wert (60%). Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung unter 1.003 Personen in Deutschland ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom.
(Quelle: BITKOM)
9.4.2021
IHA unterstützt Sammelklage gegen Booking.com
Seit spätestens 2004 hat Booking.com Bestpreisklauseln angewandt, mit denen das Buchungsportal den angeschlossenen Hotels untersagte, auf irgendeinem anderen Vertriebsweg Zimmer zu günstigeren Raten anzubieten. Mit diesen Klauseln schirmte Booking.com sein Geschäftsmodell kartellrechtswidrig gegen jeglichen Wettbewerb ab, was es dem Unternehmen letztlich erlaubte, Buchungsprovisionen von bis zu 50% des Übernachtungspreises von den Hoteliers zu kassieren. Die Hoteliers wurden durch die Bestpreisklauseln übervorteilt und geschädigt. Der Hotelverband Deutschland (IHA) unterstützt nun rund 2.000 Hotels, die sich seiner „daBeisein“-Initiative angeschlossen haben, ihren Anspruch auf Schadensersatz gerichtlich durchzusetzen. „Nach mehrmonatigen, eigentlich konstruktiv verlaufenden Vergleichsverhandlungen hat Booking.com Ende Oktober vergangenen Jahres überraschend den Verhandlungstisch verlassen und willkürlich 66 an der Initiative teilnehmende Hotels vor einem niederländischen Gericht in Amsterdam auf ‚negative Feststellung seiner Haftung‘ verklagt.
(Quelle: IHA)
9.4.2021
ISM startet 2022 mit Japan-Ausgabe
Die ISM, die weltweit größte Fachmesse für Süßwaren und Snacks, wird ihr Asien-Debüt in Tokio, Japan im Herzen Ostasiens geben. Unter dem Namen ISM Japan wird die neue Messe vom 13. bis 15. April 2022 im Tokyo Big Sight stattfinden und als Informations-, Kommunikations- und Networking-Hub für die Branche in der Region dienen. Die ISM Japan ist die erste Fachmesse ihrer Art in Asien und orientiert sich am Vorbild der weltgrößten Messe für Süßwaren und Snacks - der ISM in Köln. Die Premiere, zu der über 200 Marken erwartet werden, ist Teil der globalen Führungsrolle der Koelnmesse in der Süßwaren- und Snackindustrie sowie in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Die ISM Japan ist eine natürliche Erweiterung der bestehenden Food- und Beverage-Segmente der Wine & Gourmet Japan sowie der etablierten Lebensmittelmessen, die vom Japan Food Journal organisiert werden - FABEX, Dessert Sweets & Bakery Festival, Food & Drink OEM Matching Expo, Noodle Industry Fair und die Premium Food Show. Dies wird zu einer größeren Synergie zwischen den Veranstaltungen führen und allen Fachbesuchern eine breitere Produktpalette bieten.
(Quelle: Koelnmesse)
9.4.2021
Studie: NIVEA siegt deutlich vor Dove und Balea
Einer aktuellen repräsentativen Studie zufolge ist NIVEA die stärkste Marke unter den Körperpflegeprodukten für Frauen in Deutschland. Platz zwei und drei in dem von SPLENDID RESEARCH durchgeführten Top 10 Ranking belegen Dove und Balea. Ferner gibt die Studie Aufschluss darüber, warum es für Alverde, trotz der drittbesten Imagewerte, insgesamt nur für Platz 10 gereicht hat. Das Hamburger Marktforschungsinstitut SPLENDID RESEARCH hat im März 2021 im Rahmen einer repräsentativen Umfrage über sein Online-Panel www.befragmich.de 969 Deutsche zwischen 18 und 69 Jahren online zum Thema Körperpflegeprodukte für Frauen befragt. Untersucht wurde, welche Marken am bekanntesten sind, über welches Image sie verfügen und wie hoch die Kauf-/ Wiederkaufwahrscheinlichkeit ist. Die Ergebnisse zeigen: Gewinner beim SPLENDID RESEARCH BRAND INDEX ist NIVEA mit einem Score von 77,3 Punkten (100 Punkte waren möglich). Die Marke verfügt mit 96,4% in der deutschen Gesamtbevölkerung nicht nur über die höchste Bekanntheit, sondern erzielt zudem auch beim Gesamtmarkenimage mit 80,2 Punkten den besten Score aller getesteten Hersteller.
(Quelle: SPLENDID RESEARCH)
9.4.2021
VDMA: "China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!"
Exportstarke Industrien wie der Maschinen- und Anlagenbau sind darauf angewiesen, dass technisches Personal zu den Kunden in die jeweiligen Länder reisen kann, um Geräte installieren, warten oder reparieren zu können. Insbesondere China hat seine Einreisebedingungen seit Jahresbeginn aber weiter so verschärft, dass es kaum noch möglich ist, Mitarbeiter aus Deutschland und Europa zu annehmbaren Konditionen in die Volksrepublik zu schicken, bemängelt der VDMA. „Die für eine Einreise notwendige offizielle ministerielle Einladung ist kaum noch erhältlich“, bemängelt Ulrich Ackermann, Leiter VDMA Außenwirtschaft. Da die Einreiseregelungen durch chinesische Behörden zudem höchst unterschiedlich gehandhabt werden, ist ein Flickenteppich entstanden, der von den Unternehmen kaum noch zu durchblicken ist. „Teilweise stehen die Bedingungen unmittelbar vor dem Abflug aus Deutschland noch nicht definitiv fest“, erläutert Ackermann.
(Quelle: VDMA)
9.4.2021
Deutscher Markt für Mobile Games wächst um 23%
Ob eine schnelle Runde bei einem Puzzlespiel, ein interaktives Quiz gegen Mitspielende aus aller Welt oder sogar strategische Team-Spiele in einem Ligasystem: Spiele-Apps begeistern immer mehr Menschen. Die einfache Verfügbarkeit und die wachsende Vielfalt an Titeln lassen die Anzahl der Spielenden stetig steigen und auch der Umsatz wächst Jahr für Jahr deutlich. 2020 konnte der Markt für Spiele-Apps abermals kräftig zulegen: Innerhalb eines Jahres stieg der Umsatz mit Games für Smartphones und Tablets in Deutschland um 23% auf rd. 2,3 Mrd. Euro. Damit konnte der Markt für Spiele-Apps sein beeindruckendes Wachstum aus den Vorjahren weiter fortsetzen: Bereits 2019 stieg der Umsatz um 22 Prozent, davor sogar um 31%. Das gab heute der game – Verband der deutschen Games-Branche auf Basis von Daten des Marktforschungsunternehmens App Annie bekannt. 2020 setzte sich dabei eine weitere Entwicklung aus den vergangenen Jahren weiter fort: So geht das Marktwachstum ausschließlich auf In-App-Käufe zurück. Der Umsatz mit entsprechenden Käufen wuchs um 24% auf rd. 2,3 Mrd. Euro. Vor allem Free-to-Play-Spiele setzen auf In-Game-Käufe. game – (Quelle: Verband der deutschen Games-Branche e.V.)
8.4.2021
10 Jahre Industrie 4.0: Bosch erzielt vier Milliarden Euro Umsatz
Industrie 4.0 wird erwachsen. Was 2011 als „deutsches Zukunftsprojekt“ auf der Hannover Messe begann, ist mittlerweile in der Welt angekommen – auch dank Pionierarbeit von Bosch. Das Ziel: Die vernetzte Produktion, die sich selbstständig optimiert und individualisierte Produkte wirtschaftlich in Kleinstserien bis hin zur Losgröße 1 ermöglicht. Seit 2012 führt Bosch Fabriken systematisch in dieses neue industrielle Zeitalter – die eigenen und die seiner Kunden. Das Engagement zahlt sich aus: In den vergangenen zehn Jahren hat das Unternehmen mehr als vier Milliarden Euro Umsatz mit Industrie 4.0 erzielt. Allein 2020 erwirtschaftete Bosch über 700 Millionen Euro mit vernetzten Lösungen für die Fertigung. „Wir haben das Industrie 4.0-Potential früh erkannt und sind Vorreiter. Wir ernten jetzt, was wir gesät haben“, sagt Bosch-Geschäftsführer Rolf Najork, zuständig für die Industrietechnik. Auch der Einsatz von Industrie 4.0 in den eigenen Werken rechnet sich. Bosch bündelt in einer eigenen Fertigungsplattform intelligente Software zur Produktionssteuerung, -überwachung und Logistikplanung.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
8.4.2021
VDMA: Maschinen- und Anlagenbau mit zweistelliger Wachstumsrate
Im Februar konnte der Maschinen- und Anlagenbau zum ersten Mal seit Oktober 2018 im Auftragseingang eine zweistellige Wachstumsrate erzielen: die Bestellungen legten um real 12% zum Vorjahr zu. Damit konnte der Rückschlag des Januars komplett ausgeglichen werden. Die entscheidenden Impulse dazu kamen aus dem Ausland, hier legten die Auftragseingänge um 17% zu. „Die Nachfrage aus den Euro-Partnerländern expandierte mit einem Zuwachs von 12% kräftig. Noch dynamischer entwickelte sich aber der Bestelleingang aus den Nicht-Euro-Ländern. Ein Bestellplus von 20% zum Vorjahr belegt unsere Vermutung, dass sich zusätzlich zu einigen asiatischen Ländern weitere Absatzregionen außerhalb Europas inzwischen auf kräftigem Wachstumskurs befinden“, sagte VDMA-Chefvolkswirt Dr. Ralph Wiechers. Die Inlandsorders übertrafen im Februar ihr Vorjahresniveau dagegen lediglich um 2%. „Die Inlandnachfrage hat sich gefangen, aber der Erholungsprozess lässt noch zu wünschen übrig. Für eine eigenständige Dynamik bedarf es mehr als Nachholeffekte”, erläuterte Wiechers.
(Quelle: VDMA)
8.4.2021
Gesundheitswirtschaft: Pandemie unterwirft internationales Geschäft starkem Wandel
Der Industrieverband SPECTARIS lädt zum digitalen Austausch: Gemeinsam mit dem Auswärtigen Amt und in Kooperation mit den Verbänden Bundesverband der Arzneimittel-Hersteller (BAH), German Health Alliance (GHA), Verband der forschenden Pharma-Unternehmen (vfa) und Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) sowie der Germany Trade and Invest (GTAI) und der Exportinitiative Gesundheitswirtschaft findet am 20. April der Außenwirtschaftstag zur Gesundheitswirtschaft 2021 statt. Alle zwei Jahre treffen sich in diesem Rahmen die Unternehmen der Medizin- und Labortechnik sowie der Pharmaindustrie mit den Außenwirtschaftsvertretern der Bundesregierung. Unter dem diesjährigen Motto „(Post-) Corona Weltspiegel: The new normal“ stehen die wichtigen Zielmärkte Brasilien, China, Frankreich, Russland, USA und die Vereinigten Arabischen Emirate im Fokus. Internationale Experten berichten über die veränderten Herausforderungen für Unternehmen der deutschen Gesundheitswirtschaft im Zuge der COVID-19 Pandemie. Das Online-Event bietet dank mehrerer Live-Schaltungen einen virtuellen Austausch mit internationalen Experten aus den sechs Zielländern.
(Quelle: SPECTARIS)
8.4.2021
Corona führt zu Digitalisierungsschub in der deutschen Industrie
Die Corona-Pandemie trifft die deutsche Industrie mit voller Wucht, führt zugleich aber zu einem Digitalisierungsschub in den Unternehmen. So geben 4 von 10 (42 Prozent) Industrieunternehmen mit 100 oder mehr Beschäftigten an, bislang sehr schlecht durch die Corona-Zeit gekommen zu sein, rund jedes Vierte (23 Prozent) eher schlecht. Gleichzeitig sagen 95 Prozent, dass im Zuge der Corona-Pandemie die Digitalisierung in ihrem Unternehmen an Bedeutung gewonnen hat. 6 von 10 Industrieunternehmen (63 Prozent) geben an, dass ihnen digitale Technologien helfen, die Corona-Pandemie zu bewältigen. Und drei Viertel (77 Prozent) haben festgestellt, dass Unternehmen, deren Geschäftsmodell bereits digitalisiert ist, besser durch die Krise kommen. Das sind Ergebnisse einer repräsentativen Studie zur Digitalisierung der deutschen Industrie im Auftrag des Digitalverbands Bitkom, für die 551 Industrieunternehmen ab 100 Beschäftigten im Februar und März 2021 befragt wurden.
(Quelle: BITKOM)
8.4.2021
VDIK: Pkw-Markt im ersten Quartal 2021 extrem schwach
Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen sank im ersten Quartal 2021 in Deutschland um 6 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das Kraftfahrtbundesamt registrierte 656.500 Neuzulassungen. Das erste Quartal 2021 lag 16 Prozent unter dem 10-jährigen Durchschnitt. Ein schlechteres erstes Quartal gab es seit Beginn der Statistik noch nicht. Von den internationalen Marken wurden im ersten Quartal 245.900 Pkw neu zugelassen. Der Marktanteil der VDIK-Mitglieder in diesem Zeitraum beträgt 37 Prozent (Vorjahr: 39 Prozent). Im März 2021 ist nominell ein Zuwachs um 36 Prozent auf 292.400 Neuzulassungen zu verbuchen. Hintergrund dafür ist jedoch allein der extrem schwache Vorjahresmonat. Der März 2020 war von einem dramatischen Einbruch nach dem Beginn des ersten Lockdown geprägt. Damals wurden auch die Zulassungsstellen weitgehend geschlossen.
(Quelle: VDIK)
8.4.2021
SEMI Provides U.S. Commerce Department with Analysis of Semiconductor Supply Chain Risks
SEMI, the industry association serving the global electronics design and manufacturing supply chain, today announced that it filed comments with the U.S. Department of Commerce in response to its request for public comments regarding risks in the semiconductor manufacturing and advanced packaging supply chain. The comments SEMI submitted provide a summary of the processes, goods and technologies needed for semiconductor production and a host of policy recommendations to strengthen the U.S. semiconductor supply chain and resiliency of the industry. “Our comments show that just as countless industries depend on semiconductors, semiconductor fabs depend on a complex, global supply chain providing the essential building blocks for semiconductor device manufacturing, from silicon through final test,” said Ajit Manocha, SEMI president and CEO. “Incentives to strengthen the industry must be available to all links within the semiconductor supply chain to minimize potential bottlenecks upstream of chip fabs that could impede the growth of the industry in the United States.”
(Source: SEMI)
8.4.2021
COLOMBIAPLAST Re-Scheduled for September 2022
The next edition of COLOMBIAPLAST will take place from September 26 - 30, 2022, concurrently with the XXXIII BOGOTA INTERNATIONAL INDUSTRIAL FAIR (FIB), at Corferias in Bogota, Colombia. COLOMBIAPLAST was originally scheduled for June 2021 but after talks with exhibitors and partners, the organizers decided to postpone the event due to the worldwide COVID-19 related effects. This measure is taken to ensure the safety of the exhibitors, visitors and staff. The goal is to organize a trade fair that meets everyone's expectations and provides a safe and comfortable environment to learn about trends and new developments, to do business and to strengthen contacts.
(Source: Messe Düsseldorf)
8.4.2021
Boeing’s Revenue Has Dropped By Nearly 50% Since 2018 – $58.16B In 2020
Boeing is one of the biggest companies in the world, but the airline giant has had a very tumultuous last couple of years. Even before 2020’s Coronavirus pandemic, the company was already experiencing sharp declines in various metrics due to a major global controversy around one of its aircraft. According to data presented by Buyshares.co.za, Boeing’s revenue of $58.16 in 2020 was a 42.5% decrease compared to 2018’s record-high revenue of over $101B - a CAGR of -24.16%. Back in 2018, Boeing was flying high after crossing the $100B mark in revenue for the first time in company history. However late in 2018 and early in 2019 one of Boeing’s new aircraft models, the 737 MAX 8, experienced two crashes in the span of 5 months. Both crashes put the blame on Boeing’s new MCAS flight control system and resulted in the grounding of the entire global fleet of the 737 MAX and orders for the new model were either suspended or cancelled. As a result Boeing's revenue dropped by 24% YoY in 2019. To further compound the crisis that Boeing was already facing, the world was hit by the COVID-19 pandemic in 2020 resulting in a huge downturn for the entire travel and tourism industry. This caused Boeing's revenue to drop a further 24% YoY in 2020. From 2018-2020 Boeing's revenue experienced a CAGR of -24.16%
(Source: Boeing)
7.4.2021
Covestro kooperiert mit AkzoNobel und MINE Technologies
Im Wachstumsmarkt für Unterhaltungselektronik suchen Hersteller nach neuen ästhetischen und funktionalen Lösungen. Dabei geht es längst nicht mehr nur um trendige Formen und leuchtende Farben: Verbraucher haben eine Vorliebe für samtig-weiche Produkte mit luxuriösen matten Oberflächen entdeckt. Um ihre Bedürfnisse zu erfüllen, entwickelte Covestro gemeinsam mit dem Farben- und Lackhersteller AkzoNobel ein neuartiges wässriges Beschichtungssystem mit einstellbarer Haptik und einem matten Optikeffekt. Es erfüllt zugleich die hohen Anforderungen an die Qualität und Langlebigkeit heutiger Elektronikprodukte. Dabei kooperiert Covestro auch mit weiteren Partnern entlang der Wertschöpfungskette, um Rohstoffinnovationen schnell in Endprodukten anzuwenden und den Modernisierungsbedarf von Marken zu unterstützen. „Vor allem der Ausbau des 5G-Netzes wird die Branche auf ein völlig neues Niveau heben, aber auch zu höheren Verbrauchererwartungen an die Leistungsfähigkeit von Geräten führen", sagt Dr. Miya Ma, Industrial Marketing und Business Development Manager für 5G-Anwendungen im Segment Coatings, Adhesives, Specialties in der Region Asien-Pazifik bei Covestro.
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
7.4.2021
Programm der Servparc on air 2021 veröffentlicht
Im Rahmen der digitalenKonferenz für Innovationen und Trends im Facility Management vom 29.06. – 01.07.21 erwartet Interessierte ein vielseitigesVortragsprogrammmit spannenden Keynotes, hochkarätigen Fachbeiträgen zu aktuellen Trendthemen sowie interaktiven Diskussionsrunden. Knapp 3 Monate vor Beginn der Servparc on air steht das abwechslungsreiche Programm der 3 „Channels“ weitgehend fest und kann auf der Veranstaltungswebsite eingesehen werden. Das Spektrum der bislang veröffentlichten Beiträge reicht dabei von „Die neue FM-Realität – Corona-induzierte Hygienekonzepte im Fokus“ (Tanja Zirnstein, UVIS) über „Räume für agiles Arbeiten“ (Martin Hodulak, Steelcase AG) bis hin zu „Der Digitale Zwilling als Antwort auf die zukünftigen Herausforderungen des Gebäudebetriebs“ (Tristan Emich, KIT). Neben dem Konferenzprogramm bietet das digitale Format jedoch auch einen Überblick spezialisierter Anbieter, die aktuelle Innovationen aus ihrem Angebotsspektrum präsentieren.
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt)
7.4.2021
OE-A Wettbewerb 2021: Und die Gewinner sind...
Welchen Mehrwert bringt der Einsatz von gedruckter Elektronik für das Produkt? Wie innovativ ist das Produkt? Welche Eigenschaften sind besonders attraktiv für die Zielgruppe? Mit diesen Fragen befasste sich die Fach-Jury des diesjährigen OE-A Wettbewerbs „OE-A Competition 2021“. Die Jury, zusammengesetzt aus Vertretern von internationalen Unternehmen und Instituten, bewertete insgesamt 22 Einreichungen in drei Kategorien. Die eingereichten Projekte und Demonstratoren stammen aus 13 Ländern aus aller Welt. Die internationale VDMA Arbeitsgemeinschaft OE-A (Organic and PrintedElectronics Association) veranstaltet die „OE-A Competition“ jedes Jahr mit dem Ziel die Weiterentwicklung der gedruckten Elektronik zu fördern. „Wir freuen uns über die vielen Produkte und Prototypen, die uns aus den verschiedenen Bereichen wie Gesundheitswesen oder Smart Living, erreicht haben“, sagt Dr. Klaus Hecker, der Geschäftsführer der OE-A. Die Jury bewertete die Einreichungen in drei Kategorien: "Prototypes & New Products"; "Freestyle Demonstrator"; und "Publicly Funded Project Demonstrator". Wie in jedem Jahr konnten sich die Besucher im Rahmen der LOPEC von den Produkten und Demonstratoren überzeugen.
(Quelle: OE-A - A working group within VDMA)
7.4.2021
VDMA: "Tarifabschluss ist eine Anleihe auf die Zukunft"
VDMA-Hauptgeschäftsführer Thilo Brodtmann erklärt zur Einigung in der Tarifrunde der Metall- und Elektroindustrie: "Die Einigung in der Metall- und Elektroindustrie geht von der optimistischen Annahme aus, dass sich die Unternehmen von der Corona-Krise rasch erholen. Dafür gibt es bislang vorsichtige Anzeichen. Insofern ist zu hoffen, dass die vorgesehenen Differenzierungsmöglichkeiten ausreichen, um Unternehmen in schwieriger Lage zu entlasten. Viele Unternehmen werden aller Voraussicht nach erst Ende 2022 wieder das Umsatzniveau erreichen, das sie vor der Krise hatten. Von daher ist die Tarifeinigung eine Anleihe auf die Zukunft. Eine längere Laufzeit bis Ende 2022 hätte den Unternehmen Planungssicherheit für das volle Geschäftsjahr gegeben."
(Quelle: VDMA)
6.4.2021
Thomas Rosenberger ist neuer Bereichsleiter Marketing und PR bei Kögel
Thomas Rosenberger verstärkt ab sofort das Marketing- und PR-Team von Kögel. In seiner Funktion berichtet er direkt an die Geschäftsführung. „Wir freuen uns Thomas Rosenberger bei Kögel begrüßen zu dürfen. Mit ihm gewinnen wir einen anerkannten Branchenspezialisten, der mit seiner Expertise die Relevanz und den Wirkungsgrad der Marketing- und Kommunikationsaktivitäten von Kögel weiter vorantreiben wird“, betont Thomas Heckel, Geschäftsführer Einkauf, Finanzen und Controlling im Namen der gesamten Kögel Geschäftsführung mit Thomas Eschey und Massimo Dodoni. „Mein Ziel ist es, dem Bereich zusätzliche Impulse zu geben und die Ausrichtung des Marketings gemäß des neuen Unternehmensleitsatzes ‚Economy meets Ecology – Because we care‘ voranzutreiben. Gemeinsam mit dem äußerst engagierten Marketing- und Presseteam werden wir uns dazu noch stärker auf die Online-Kommunikation und die direkte Ansprache der Presse und Öffentlichkeit fokussieren“, erklärt Rosenberger.
(Quelle: Kögel Trailer GmbH)
6.4.2021
Lufthansa integriert Gesundheitsdatenapp in digitale Reisekette
Lufthansa führt ein neues Angebot für Reisen in die USA ein: Fluggäste, die vor Abreise einen Covid19 Test bei dem Lufthansa Partner Centogene haben machen lassen, können ihre Testergebnisse ab sofort bequem und komfortabel in der international anerkannten App CommonPass erhalten. Dies gilt für alle Lufthansa Flüge ab Frankfurt in die Vereinigten Staaten sowie die entsprechenden Zubringerflüge über Frankfurt aus Hamburg, Köln, Berlin und Düsseldorf. Lufthansa setzt damit einen weiteren Schritt bei der Digitalisierung von Testnachweisen um und erleichtert so das Reisen in Pandemiezeiten. Die Airline empfiehlt ihren Gästen, neben dem neuen digitalen Nachweis bis auf weiteres auch noch die ausgedruckten Originalzertifikate auf der Reise weiterhin mitzuführen. Kunden können die App bequem im Android beziehungsweise IOS App Store herunter- und anschließend ihr Testergebnis in der App hochladen – nachdem sie von Lufthansa 72 Stunden vor ihrem Abflug einen Zugangscode per E-Mail erhalten haben.
(Quelle: Deutsche Lufthansa AG)
6.4.2021
ZEISS eröffnet Hightechzentrum in Nordamerika
ZEISS hat den Bau des neuen Zentrums für Forschung und Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Kundendienst in der Metropolregion um die Bucht von San Francisco abgeschlossen. Hunderte ZEISS Mitarbeitende und wesentliche Funktionsbereiche werden hier unter einem Dach vereint. Der neue Standort in Dublin ist ein weiterer Meilenstein, der auf Innovation und Wachstum ausgerichteten internationalen Unternehmensstrategie. „Im neuen ZEISS Innovation Center vereinen wir unsere Stärken in den Bereichen Technologie, Forschung und Kundenservice an einem Standort, der in Bezug auf Spitzentechnologien zu den innovativsten weltweit zählt“, so Dr. Christian Müller, Chief Financial Officer der ZEISS Gruppe. „Dieses Bekenntnis zum Standort und zum nordamerikanischen Markt zeigt unser starkes langfristiges Engagement in der Entwicklung spannender Innovationen, von denen unsere Kunden weltweit profitieren, und ermöglicht uns neue Formen der Zusammenarbeit mit unseren Partnern in der Wissenschaft, der Industrie und der lokalen Community.”
(Source: Carl Zeiss AG)
6.4.2021
Covestro: Übernahme steigert Konzernumsatz um rund 1 Mrd. Euro
Covestro hat am 01.04.2021 die Übernahme des Geschäftsbereichs Resins & Functional Materials (RFM) vom niederländischen Unternehmen Royal DSM erfolgreich abgeschlossen. Die zuständigen Behörden haben der Transaktion zugestimmt, nachdem Covestro und DSM bereits Ende September 2020 eine Vereinbarung über den Kauf getroffen hatten. Mit dem Zukauf erweitert Covestro sein Portfolio für nachhaltige Beschichtungsharze deutlich und wird auf diesem Wachstumsmarkt zu einem der weltweit führenden Anbieter. Der Konzern wird seinen Umsatz durch den Zukauf von RFM um rund 1 Mrd. Euro steigern und sein globales Produktionsnetz außerdem um über 20 Standorte erweitern. „Die Akquisition von RFM trägt bedeutend zur Umsetzung unserer neuen Konzernstrategie bei. Mit dieser Transaktion machen wir einen weiteren wichtigen Schritt in Richtung Nachhaltigkeit und generieren zugleich nachhaltiges Wachstum", sagte Dr. Markus Steilemann, Vorstandsvorsitzender von Covestro.
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
6.4.2021
IRENA: Energiewende auf der Überholspur
Bewährte Technologien für ein Energiesystem mit Netto-Null-Emissionen sind bereits weitgehend vorhanden, stellt die Vorschau des World Energy Transitions Outlook der Internationalen Agentur für Erneuerbare Energien (IRENA) fest. Erneuerbarer Strom, grüner Wasserstoff und moderne Bioenergie werden die Energiewelt der Zukunft dominieren. IRENA‘s Outlook, der heute beim Berliner Energiewende-Dialog vorgestellt wurde, zeigt Lösungen für die Energiewende für den schmale Grad auf, der bleibt um den Temperaturanstieg auf 1,5°C zu begrenzen und die irreversible globale Erwärmung zu stoppen. Erneuerbare Energien werden bei 90 % aller Dekarbonisierungslösungen im Jahr 2050 eine Rolle spielen, in Form von Direktversorgung mit kostengünstigem Strom, Effizienz, Elektrifizierung mit erneuerbaren Energien im Endverbrauch sowie grünem Wasserstoff. Technologien zur Kohlenstoffabscheidung und -entfernung in Kombination mit Bioenergie werden eine CO2-Einsparung auf dem „letzten Kilometer“ zu einem Netto-Null-Energiesystem ermöglichen.
(8Quelle: IRENA)
6.4.2021
Zweiter Lightweighting Summit auf der HANNOVER MESSE Digital Edition
Leichtbau hat enorme Potenziale, um Klimaschutz und Stärkung der Wirtschaft zu verbinden. Deshalb hat das BMWi die Initiative Leichtbau etabliert und Anfang 2021 die Leichtbaustrategie für den Industriestandort Deutschland veröffentlicht. Deutschland hat beim Leichtbau eine sehr gute Ausgangsposition, denn zentrale Industriebranchen wie die Automobilindustrie und der Maschinen- und Anlagenbau sind wichtige Anwendungsfelder. Aber der Leichtbau ist auch eine globale Chance. Mit dem EU-Netzwerk Leichtbau wurde eine Möglichkeit zum internationalen Austausch geschaffen, zudem steht der zweite Lightweighting Summit im Rahmen der HANNOVER MESSE Digital Edition im Zeichen der Vernetzung in Europa und darüber hinaus.
(Quelle: Deutsche Messe AG)
6.4.2021
Swiss Steel Holding AG: Heinrich Christen tritt mit sofortiger Wirkung zurück
Heinrich Christen, Präsident des Verwaltungsrats der Swiss Steel Holding AG, hat sich nach intensiven Gesprächen mit dem Hauptaktionär der Gesellschaft entschieden, mit sofortiger Wirkung als Präsident und Mitglied des Verwaltungsrats der Gesellschaft zurückzutreten. Er steht somit für eine Wiederwahl an der kommenden Generalversammlung vom 27. April 2021 nicht zur Verfügung. Der Verwaltungsrat dankt Heinrich Christen für seine geleisteten Dienste. Der Verwaltungsrat hat Jörg Walther, Mitglied des Verwaltungsrats der Swiss Steel Holding AG, zu seinem Präsidenten bis zur ordentlichen Wahl eines neuen Verwaltungsratspräsidenten durch die kommende Generalversammlung ernannt. Jörg Walther wird diese Generalversammlung als Tagungspräsident leiten. Gleichzeitig schlägt der Verwaltungsrat der Generalversammlung vom 27. April 2021 die Wahl von Jens Alder zum neuen Präsidenten des Verwaltungsrats vor.
(Quelle: Swiss Steel Holding AG)
1.4.2021
Vierte Art Düsseldorf erst im April 2022
Die vierte Ausgabe der Art Düsseldorf wird vom 8. bis 10. April 2022 in den Hallen des Areal Böhler in Düsseldorf stattfinden. Die Anmeldephase für Galerien und Aussteller wird zum 1. September 2021 wieder aufgenommen. „Angesichts der pandemischen Entwicklungen sehen wir uns gezwungen, den Termin der nächsten Art Düsseldorf ins kommende Jahr zu verlegen. Wir sind zuversichtlich, im Frühjahr 2022 wieder beide Hallen, die Alte Schmiedehalle sowie die Kaltstahlhalle, im Areal Böhler bespielen zu können und freuen uns darauf, Ausstellern wie Besuchern wieder das gewohnt erfolgreiche Messeerlebnis zu bieten. “Walter Gehlen, Direktor der Art Düsseldorf
(Quelle: Art Düsseldorf)
1.4.2021
BITKOM: Mehr als 200 Millionen Alt-Handys lagern in deutschen Wohnungen
Die Menschen in Deutschland trennen sich nur ungern von ausrangierten Handys und Smartphones: Rund 206 Mio. Geräte bewahren die Bundesbürger derzeit zu Hause auf. Das ist das Ergebnis einer Berechnung des Digitalverbands Bitkom auf Basis einer repräsentativen Befragung von 1.005 Menschen in Deutschland ab 16 Jahren. Demnach hat sich diese Zahl seit 2015 mehr als verdoppelt, als noch 100 Mio. Alt-Geräte in Schränken und Schubladen verwahrt wurden. Aktuell besitzen 83% der Bundesbürger mindestens ein ungenutztes Handy oder Smartphone. Bei 24% sind es zwei und bei 57% sogar drei oder mehr ausrangierte Mobiltelefone. „Die Zahl der Althandys in deutschen Haushalten ist in den vergangenen Jahren massiv gewachsen. Im Sinne einer funktionierenden Kreislaufwirtschaft ist es jedoch wichtig, dass auf Dauer ungenutzte Geräte möglichst bald wiederverwendet oder fachgerecht verwertet werden“, sagt Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.
(Quelle: BITKOM)
1.4.2021
Führungswechsel im Geschäftsbereich Internationale Fachmessen
Alexander Wurst (52) verlässt die Deutsche Messe AG zum 30. September 2021. Er war insgesamt 19 Jahre bei der Deutschen Messe beschäftigt - seit dem Jahr 2008 verantwortete er den Geschäftsbereich "Internationale Fachmessen" mit der DOMOTEX, LIGNA, INTERSCHUTZ, LABVOLUTION und didacta. Den vollständigen Bericht finden Sie inunserer Rubrik "Messe-Nachrichten".
(Quelle: Deutsche Messe AG)
1.4.2021
Industriefiltration der Bosch Rexroth AG nun Teil von Hengst Filtration
Nach den Übernahmen von Nordic Air Filtration (2016) und Delbag (2018) gehört nun auch das Hydraulik-Filtrationsgeschäft der Bosch Rexroth AG offiziell zu Hengst Filtration. Die rund 190 Mitarbeiter am Standort Ketsch (Baden-Württemberg, Deutschland) ergänzen mit ihrer Hydraulikfilterkompetenz das Portfolio der technologisch führenden Filtrationslösungen des Familienunternehmens. Im Werk in Ketsch werden hochanspruchsvolle Komplettfilter und Filterelemente für extreme Industrie- und Mobilhydraulikanwendungen gefertigt, die in mehr als 30 Ländern vertrieben werden. Mit der nun abgeschlossenen Transaktion werden auch mehr als 40 Schutzrechte im Hydraulikfiltergeschäft auf Hengst Filtration übertragen. „Mit der Übernahme unterstreichen wir nicht nur unseren Führungsanspruch in Sachen Industriefiltration, sondern integrieren weiter konsequent zukunftsfähige Filtrationstechnologien in unser Portfolio“, freut sich Christopher Heine (CEO Hengst) über den erfolgreichen Vollzug der Transaktion.
(Quelle: Hengst SE)
1.4.2021
VCI: Nationaler CO2-Preis kann Wettbewerbsfähigkeit gefährden
Der Verband der Chemischen Industrie (VCI) hat sich enttäuscht über die heute vom Bundeskabinett verabschiedete Verordnung zum Brennstoffemissionshandelsgesetz gezeigt. Die Entlastungsregelung sollte betroffene Anlagen, die noch nicht am EU-Emissionshandel teilnehmen, vor unfairen Wettbewerbsbedingungen schützen. Das habe die Politik aber nicht konsequent umgesetzt, kommentierte VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup: „Der nationale CO2-Preis gilt nur von Flensburg bis Passau, unsere mittelständischen Mitbewerber in der EU und im Rest der Welt erhalten so einen Wettbewerbsvorteil frei Haus. Die neue Entlastungsregel kann diese Nachteile nicht ansatzweise aufwiegen. Die Regelung kommt Monate zu spät, hat viele Tücken und erfüllt den Zweck der nötigen Entlastung kaum.“ Mit dem Brennstoffemissionshandelsgesetz, das seit Anfang 2021 gilt, werden erstmals auch Unternehmen mit kleinen Produktionsanlagen, die nicht unter den EU-Emissionshandel fallen, mit einem CO2-Preis belastet. Dieser beträgt heute 25 Euro pro Tonne CO2, soll aber sukzessive auf 65 Euro ansteigen.
(Quelle: VCI)
1.4.2021
BWE: Erstes Quartal ist um, Koalition bricht energiepolitische Zusagen
Im Entschließungsantrag zum EEG 2021 hatten die Regierungsfraktionen angekündigt, noch im 1. Quartal 2021 weitreichende Anpassungen am EEG vorzunehmen und Themen wie Ausbauziele, Genehmigungen und schnelleres Planungsrecht anzupacken. Die Diskussion um die Mandatswahrnehmung in einer Regierungsfraktion brachte die EEG-Verhandlungen Mitte März zum Erliegen. Die Koalition bricht mit Verstreichen der letzten März-Tage ihre Zusage. „Die Bundesregierung und die Regierungsfraktionen haben es verpasst, in der letzten Sitzungswoche des 1. Quartals wichtige Themen rund um Ausbauziele, Genehmigungen, schnelleres Planungsrecht und Repowering zu bearbeiten. Damit verzögern sich wichtige Weichenstellungen für die Branche weiter. Dies gefährdet den im vergangenen Jahr erkennbaren leicht positiven Trend der Ausbauzahlen der Windenergie an Land“, sagt Hermann Albers, Präsident des Bundesverbands WindEnergie e.V. (BWE) „Die Koalition verheddert sich in Streitigkeiten, liefert nicht und gefährdet damit die Glaubwürdigkeit der Politik und die Erreichung der Klimaschutzziele.“
(Quelle: BWE)
31.3.2021
Beviale Moscow 2021: Großer Erfolg für alle Beteiligten
Die Beviale Moscow hat nach ihrer Pandemie-bedingten Absage im vergangenen Jahr nun erfolgreich in Moskau stattgefunden: 108 Aussteller, davon 75 Prozent lokal und 25 Prozent international, empfingen vom 16. bis 18. März 2021 rund 3.200 Besucher. Aussteller, Besucher, Partner und Veranstalter sind äußerst zufrieden mit dem ersten physischen Treffen der russischen Getränkebranche seit langem. Ein ausgeklügeltes und attraktives Event-Konzept sorgte für eine inspirierende und erfolgreiche Messeteilnahme unter den aktuellen, herausfordernden Bedingungen. Das hochwertige Rahmenprogramm konnten Interessierte, die nicht nach Moskau reisen konnten, auch online in zwei Showrooms verfolgen. Der Weg für die Beviale Moscow 2022 ist somit geebnet, Aussteller können bereits jetzt von Rebooking-Angeboten profitieren.
(Quelle: NürnbergMesse)
31.3.2021
BIOFACH in Nürnberg überzeugte Bio-Lebensmittel- und Naturkosmetik Community digital
Das Bio-Jahr hat mit der BIOFACH in Nürnberg erfolgreich gestartet und versammelte im Februar die internationale Bio-Lebensmittel und Naturkosmetik-Community im digitalen Raum. Denn die BIOFACH, Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel, fand zusammen mit der VIVANESS, Internationale Fachmesse für Naturkosmetik, als BIOFACH / VIVANESS 2021 eSPECIAL rein digital statt. Die BIOFACH JAPAN folgte kurz darauf im März als hybrides Event. Unter strengen Hygienebedingungen trafen sich dort an vier Tagen über 25.000 Fachbesucher, um sich über die neusten Entwicklungen im Food-Sektor auszutauschen. Auch die BIOFACH CHINA steht bereits in den Startlöchern und bringt im Mai 2021 in Shanghai die Bio-Branche zusammen.
(Quelle: NürnbergMesse)
31.3.2021
N-ERGIE erzielt gutes Ergebnis
Im Geschäftsjahr 2020 erwirtschaftete die N-ERGIE Aktiengesellschaft einen Umsatz von 2.303,2 Mio. Euro (Vj.: 2.265,5 Mio. Euro). Mit einem Ergebnis der Geschäftstätigkeit von 129,1 Mio. Euro (Vj.: 135,1 Mio. Euro) blickt das Unternehmen auf ein gutes Geschäftsjahr unter herausfordernden Bedingungen zurück. Die Bilanzsumme erhöhte sich im Vergleich zum Vorjahr um 5,5 Prozent auf 2,2 Mrd. Euro (Vj. : 2,1 Mrd. EUR). Insgesamt konnte eine Ergebnisabführung von 104,0 Mio. Euro (Vj.: 101,8 Mio. Euro) geleitet werden. An die Städtische Werke Nürnberg GmbH wurden 72,4 Mio. Euro (Vj.: 69,7 Mio. Euro) ausgeschüttet. Die Thüga Aktiengesellschaft erhielt eine Ausgleichszahlung in Höhe von 31,6 Mio. Euro (Vj.: 32,1 Mio. Euro). Es wurden 18,0 Mio. Euro (Vj.: 25,0 Mio. Euro) als Gewinnrücklage dem Eigenkapital zugeführt. Trotz der Corona-Pandemie und des anhaltend hohen Wettbewerbsdrucks im Privat- und Geschäftskundenbereich konnte 2020 eine stabile Umsatzentwicklung erzielt werden.
(Quelle: N-ERGIE AG)
31.3.2021
IHK Cottbus: Industrie verzeichnet herbe Verluste
Der Industrieumsatz bei Südbrandenburger Unternehmen mit mehr als 50 Beschäftigten hat sich im Jahr 2020 um 9,8% auf insgesamt 5 277,0 Mio. Euro gegenüber dem Vorjahr verringert. Der Ausfuhrumsatz ist im Vergleich zum Jahr 2019 sogar um 21,5% auf 1 039,5 Mio. Euro zurückgegangen, so das Ergebnis einer von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Cottbus beauftragten Sonderauswertung. „Die Industrie ist neben dem Baugewerbe die tragende Säule, die die regionale Wirtschaft in Pandemiezeiten am Laufen hält. Die deutlichen Verluste sind ein herber Rückschlag für die Branche. Zumal die Industrieunternehmen in den letzten Jahren viel investierten, um ausländische Märkte zu erschließen. Doch die Auswirkungen der Krise haben sich in fast allen Branchen bemerkbar gemacht – mit Ausnahme der Hersteller von Gummi- und Kunststoffwaren sowie Glas und Keramik, die ein leichtes Wachstum verzeichneten“, sagt IHK-Präsident Peter Kopf.
(Quelle: IHK Cottbus)
31.3.2021
VEGANZ und BAKERMAN gehen Markenkooperation ein
Fast 1,8 Mio. Menschen in Deutschland ernähren sich vegan. Die Gründe dafür sind unterschiedlich. Die Zahl wächst allerdings stetig. Ein großes Potenzial sehen Veganz und Bakerman im Snackbereich der Bake-off Station. Im Rahmen einer Markenkooperation zwischen den beiden Unternehmen sollen innovative, vegane Snacks, die schnell to go zu genießen sind, produziert werden. Mit Veganz hat Bakerman einen Partner gefunden, der das richtige Know-how mitbringt und bereits eine renommierte Marke im B2C-Sektor ist. „Wir verfolgen genau ein Ziel: Die Welt mit unseren veganen Produkten ein Stückchen besser zu machen. Dieses Ziel teilen wir mit Bakerman und freuen uns sehr, auch zukünftig innerhalb der Backwarenwelt gemeinsam ein Zeichen zu setzen,“ betont Jan Bredack, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Veganz Group AG.
(Quelle: Veganz Group AG)
31.3.2021
BASELABS und Vector schließen Kooperationsvertrag zum Vertrieb von ADAS-Software
Vector, der Stuttgarter Spezialist für Software und Automobilelektronik, vertreibt die Software BASELABS Create Embedded des Chemnitzer Entwicklers für Sensorfusion nun international im Rahmen seines ADAS-Produktportfolios. Beide Häuser haben dazu im Januar eine entsprechende Kooperationsvereinbarung geschlossen. Bereits seit 2014 unterhalten beide Softwarefirmen eine Partnerschaft mit dem Ziel, ein gemeinsames Angebot für die Entwicklung von Fahrerassistenzsystemen (FAS) und für das automatisierte Fahren zu schaffen. Die ISO 26262-zertifizierte Softwarebibliothek BASELABS Create Embedded ermöglicht erstmals die Generierung individueller Sensorfusionsalgorithmen und AUTOSAR-Softwarekomponenten für den Safety-konformen Einsatz im Serienfahrzeug. „Die Kooperationsvereinbarung mit unserem langjährigen strategischen Partner Vector ist ein weiterer wichtiger Meilenstein, um unsere Softwarebibliothek für die Sensorfusion für internationale Automobilunternehmen besser verfügbar zu machen. Mit dem gemeinsamen Angebot von Vector und BASELABS realisieren unsere Kunden ihre komplexen ADAS-Systeme für Serienfahrzeuge einfacher, schneller sowie flexibel und passen sich besser an sich ändernde Markt- und Kundenanforderungen an.“, so Dr. Robin Schubert, Geschäftsführer von BASELABS.
(Quelle: BASELABS)
30.3.2021
Bosch und PTV Group: Bündnis für bessere Luft
Die Luftqualität weiter verbessern und verkehrsnahe Emissionen in Städten verringern – das ist das Ziel der neuen Zusammenarbeit von Bosch und der PTV Group, dem Weltmarktführer für Mobilitäts- und Transportsoftware. Die neue Partnerschaft bringt das Know-how von Bosch im Bereich der Messung, Modellierung und Analyse von Luftqualitätsdaten mit der Expertise der PTV in Sachen Verkehrsplanung und -simulation zusammen. Städte erhalten damit die passenden Werkzeuge, um Mobilität und saubere Luft bestmöglich in Einklang zu bringen. In und außerhalb Europas kämpfen sehr viele Städte mit Luftqualitätsproblemen. Für ihre innovative Lösung sehen die beiden Unternehmen daher weit über 2 000 potenzielle Kunden in mehr als 120 Ländern.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
30.3.2021
Beekeeper übernimmt Workflow-Plattform Lua
Beekeeper, die führende App für mobile Produktivität und Kollaboration, wurde gezielt für gewerbliche Mitarbeitende entwickelt. Heute gibt das Technologieunternehmen die Übernahme von Lua bekannt. Lua, vertreten in Dänemark und den USA, digitalisiert die Koordinierung und Organisation gewerblicher Arbeit. Mit der Übernahme der Workflow-Plattform möchte Beekeeper gewerblichen Teams eine voll integrierte mobile Plattform bieten, mit der sie effektiver und effizienter arbeiten können. Beekeeper und Lua vereinen nun ihre Expertise, um manuelle, papierbasierte Prozesse zu digitalisieren und Unternehmen weltweit einen Produktivitätsgewinn von mehreren Billionen Euro zu ermöglichen.
(Quelle: Beekeeper AG)
30.3.2021
alpha innotec: Rasch wachsende Nachfrage nach Wärmepumpen
alpha innotec verstärkt sein Vertriebsteam für das Gebiet Ost. Als neuen Regionalvertriebsleiter hat das Unternehmen Arend Leers gewinnen können. Der ausgewiesene Wärmepumpen-Fachmann und Vertriebs-Profi hat zuvor als Regionalverkaufsleiter für Stiebel Eltron gearbeitet. Seine zentrale Aufgabe ist es, die rasch wachsende Nachfrage nach Wärmepumpen der Marke alpha innotec in seiner Region abzudecken. Der Markt boomt. Die Wärmepumpe ist seit Jahren das meist installierte Heizsystem in deutschen Neubauten. Und auch für Sanierungsobjekte zieht die Nachfrage deutlich an. So wurden allein im vergangenen Jahr 120.000 neue Wärmepumpen in Deutschland installiert. Das entspricht einem Wachstum um 40% im Vergleich zum Vorjahr. Für die nächsten Jahrzehnte rechnen die Marktkenner mit einem Anhalten des Wärmepumpen-Booms. Um die rasant steigende Nachfrage nach den umweltfreundlichen und energieeffizienten Heizsystemen zu bedienen, stärkt alpha innotec jetzt seinen Vertrieb im Gebiet Ost.
(Quelle: ait-deutschland GmbH)
30.3.2021
BITKOM: Corona-Krisenmanagement der Schulpolitik fällt durch
Mangelnde Digitalisierung, lähmende Datenschutzdebatten, Schulöffnungen ohne Teststrategie: Das Corona-Krisenmanagement in der deutschen Bildungspolitik fällt bei der Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger durch. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Befragung von mehr als 1.000 Personen in Deutschland ab 16 Jahren, darunter gut 300 Eltern schulpflichtiger Kinder. Demnach vergeben sechs von zehn Bürgerinnen und Bürgern (59%) für das allgemeine Krisenmanagement der Bildungspolitik während der Pandemie die Schulnote 5 („mangelhaft“ – 30%) oder 6 („ungenügend“ – 29%). Ein Fünftel (19%) bewertet es mit einer 4 („ausreichend“), 14% geben eine 3 („befriedigend“). Mit 2 („gut“) benoten 4%, mit 1 („sehr gut“) 2%. Das ergibt die Durchschnittsnote 4,5 – Versetzung stark gefährdet. Noch strenger in ihrem Urteil sind die Eltern schulpflichtiger Kinder: 36% geben eine 6, 33% eine 5, 23% eine 4% und 6% eine 3. Eine 1 oder 2 wird mit jeweils 1% so gut wie gar nicht vergeben. Die Durchschnittsnote ist eine glatte 5,0.
(Quelle: BITKOM)
30.3.2021
Robert Bosch: Klimafreundlicher Strom aus der Nachbarschaft
Gemeinsam mit den Stadtwerken Bamberg zeigt Bosch jetzt erstmals in der Bamberger Innenstadt mit seiner stationären Brennstoffzelle, wie eine dezentrale, klimafreundliche Energieversorgung der Zukunft aussehen kann. Am Zentralen Omnibus-Bahnhof (ZOB) wurde ein Kleinkraftwerk auf Basis einer Festoxid-Brennstoffzelle (Solid Oxide Fuel Cell, kurz SOFC) in Betrieb genommen. Die zwei Meter hohe kühlschrankgroße Anlage erzeugt rund 10 Kilowatt Strom, mit dem der Strombedarf von mehr als 20 Vier-Personen-Haushalten im Stadtquartier um den Busbahnhof gedeckt werden kann. Diese stationäre Brennstoffzelle ist mit einem Wirkungsgrad von 60% für die Stromerzeugung und von mehr als 85% bei zusätzlicher Wärmenutzung anderen Energiewandlern gleicher Größe deutlich überlegen. Die produzierte Wärme nutzt eine Bäckerei am Busbahnhof zum Heizen und zur Warmwasseraufbereitung: „Der dezentralen Energieversorgung kommt mit der Energiewende eine große Bedeutung zu. Die stationäre Brennstoffzelle ist hervorragend für den Ausbau der lokalen Strom- und Wärmeversorgung in Stadtquartieren geeignet“, berichtet Dr. Wilfried Kölscheid, verantwortlich für die stationäre Brennstoffzelle bei Bosch.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
30.3.2021
VCI: „Notfallplattform Corona“ für Impfzubehör läuft
Das Impfen der Bevölkerung soll nicht daran scheitern, dass Spritzen, Kanülen oder Kochsalzlösungen fehlen. Deshalb hat der Verband der Chemischen Industrie (VCI) in den letzten Wochen mit technischer Unterstützung durch Boston Consulting Digital Ventures unter Hochdruck daran gearbeitet, eine Online-Plattform als Vorsorgemaßnahme aufzubauen. Sie ist jetzt voll in Betrieb. Das Bundeskartellamt hat heute als letzten Schritt die Freigabe für die Beteiligung des Pharmagroßhandels auf der „VCI-Notfallplattform Corona“ gegeben.
Ziel der Plattform ist es, die Versorgung der Impfzentren in den Bundesländern für dieses Zubehör sicherzustellen und die Logistik für die Auslieferung der Covid-19-Impfstoffe über den pharmazeutischen Großhandel an die Arztpraxen zu unterstützen. „Wir danken dem Bundeskartellamt für die unbürokratische Zusammenarbeit, die in dieser Zeit so dringend gefordert ist, um Corona einzudämmen“, sagte VCI-Hauptgeschäftsführer Wolfgang Große Entrup.
(Quelle: VCI)
30.3.2021
StyleCom 2021 findet im Oktober 2021 statt
Ein Mix aus Glamour, Kreativität, Handwerk und Inspiration rund um das Thema Beauty und Haare erwartet die Besucher in der zweiten Auflage der StyleCom. Nach dem die StyleCom im vergangenen Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, soll nun vom 16. bis 17. Oktober 2021 die Messe Erfurt wieder glitzern, funkeln und in pink - schwarzem Glanz erstrahlen. Stars und Sternchen der Szene sowie renommierte Aussteller können auf Augenhöhe mit Fachbesuchern und Endverbrauchern kommunizieren. Nach der Premiere der StyleCom - The Hair Festival – im November 2019 können die Besucher noch mehr vom Facettenreichtum der Themen Styling, Frisuren, Beauty, Make-Up und Lifestyle erwarten.
(Quelle: Messe Erfurt GmbH)
30.3.2021
DKG Elastomer Symposium erstmals im digitalen Format
Aktuelle Vorträge aus der Kautschuktechnologie, anregende Fachdiskussionen und Netzwerkmöglichkeiten mit internationalen Expertinnen und Experten aus der Welt des Gummis und der Elastomere – mit dem DKG Elastomer Symposium bietet die Deutsche Kautschuk-Gesellschaft e. V. (DKG) vom 28.06. bis 01.07.2021 erstmals eine internationale Tagung im digitalen Format an. 60 Vorträge decken das gesamte Themenspektrum der Kautschuktechnologie ab. Drei Schwerpunkttage zu den Themen Nachhaltigkeit, Reifen und Future Mobility nehmen gezielt die aktuellen Entwicklungen auf diesen Gebieten in den Blick und setzen sie in Bezug zu Elastomeren. Die moderne Werkstoffgruppe der thermoplastischen Elastomere wird mit eigenen Sessions berücksichtigt. In einem speziellen Veranstaltungsblock stellen junge Forschende Ergebnisse ihrer Arbeit dar. Eine digitale Posterausstellung rundet das Programm ab. Somit bietet die Veranstaltung auch eine gute Gelegenheit, junge Menschen für unsere Industrie zu interessieren und mit Nachwuchstalenten in Kontakt zu treten. Mehr über das DKG Elastomer Symposium erfahren Sie unter www.elastosymp.de.
(Quelle: DKG)
29.3.2021
formnext 2021 plant mit hybridem Konzept wieder echte Präsenz
Nachdem das vergangene Messejahr weltweit fast ausschließlich digital über die Bühne ging, will die Formnext 2021 mit einem hybriden Messekonzept wieder eine echte Präsenzmesse inklusive begleitender Konferenz durch den Content Partner TCT und unterstützenden digitalen Formaten veranstalten. Damit soll die Welt der additiven Fertigung und der nächsten Generation der industriellen Produktion vom 16.11. bis 19.11.2021 in Frankfurt erneut zusammenkommen. Um der aktuellen Pandemie-Situation situativ Rechnung zu tragen, bietet die Formnext den Ausstellern flexible Planungs-und Buchungsmöglichkeiten einschließlich eines Frühbucherrabatts bis 16.04.2021. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (IV), formnext 2021".
(Quelle: Mesago Messe Frankfurt)
29.3.2021
CODESYS Group: Stabiler Umsatz in schwierigem Marktumfeld
Die CODESYS Group kann zufrieden auf das abgelaufene Geschäftsjahr 2020 blicken. Trotz Pandemie und teils angespannter gesamtwirtschaftlicher Lage konnte mit CODESYS, der führenden hardwareunabhängigen IEC-61131-3-Automatisierungssoftware zur Projektierung und Entwicklung von Steuerungsanwendungen, ein leichtes Umsatzplus von 3,2 % auf knapp 25 Mio. € erwirtschaftet werden. Dieses Ergebnis ist umso erfreulicher, da das Unternehmen als Beitrag zum Social Distancing die Industrie-4.0-Plattform CODESYS Automation Server bis Ende 2020 kostenlos zur Verfügung gestellt und gleichzeitig zusätzliche Funktionen zur Fernwartung und -diagnose integriert hat. Zur positiven Entwicklung trug mit einer Umsatzsteigerung von 20 % ganz wesentlich der CODESYS Store bei. Die stark frequentierte Plattform bietet eine breite Palette von Add-ons rund um CODESYS, darunter auch zahlreiche Produkte von Drittanbietern.
(Quelle: CODESYS Group)
29.3.2021
BayWa erreicht erstes Etappenziel ihrer Klimastrategie
Die BayWa hat das erste Ziel ihrer ambitionierten Klimastrategie erreicht: Im Jahr 2020 konnte der weltweit tätige Konzern wie geplant seinen Stromverbrauch zu 100% aus erneuerbaren Energiequellen decken. „Dieser Erfolg zeigt, dass wirtschaftliches Wachstum und Nachhaltigkeit kein Widerspruch sind, im Gegenteil: Die BayWa hat 2020 ihr bestes Ergebnis erzielt und ist gleichzeitig ihrem langfristigen Klimaziel, ab 2030 klimaneutral zu wirtschaften, wieder ein großes Stück nähergekommen“, sagt der BayWa Vorstandsvorsitzende Klaus Josef Lutz.
Nachdem der Ökostromanteil bereits 2019 konzernweit bei knapp 75% gelegen hat, trugen vor allem der weitere Ausbau eigener Solarenergieanlagen sowie der Wechsel zu Grünstromtarifen zu der angestrebten Steigerung auf 100% bei. An Standorten, an denen weder eine Eigenproduktion noch der Bezug von Grünstrom möglich ist hat die BayWa Herkunftsnachweise erworben. Diese stellen sicher, dass der von der BayWa genutzte Strom aus konventionellen Energieträgern durch erneuerbare Energie kompensiert wird. Zum Teil konnten hierfür Herkunftsnachweise aus Anlagen verwendet werden, die von der BayWa Tochter BayWa renewable energy GmbH (BayWa r.e.) betrieben werden.
(Quelle: BayWa AG)
29.3.2021
Grüner Wasserstoff „made in Wunsiedel“ spart 98% CO2 ein
Im Zuge der angestrebten Dekarbonisierung spielt Wasserstoff (H2) als Energieträger der Zukunft eine Schlüsselrolle: Er kann klimaneutral aus regenerativen Quellen wie Photovoltaik (PV) und Windkraft hergestellt werden. Damit bietet das Gas die Möglichkeit, große Energiemengen zu speichern und zu transportieren. Das ist besonders dann sinnvoll, wenn – etwa an sonnigen und windreichen Tagen – zeitweise mehr Strom aus Erneuerbaren zur Verfügung steht, als gerade benötigt wird. Die Anwendungsmöglichkeiten von klimaneutral erzeugtem „grünem“ Wasserstoff als Energieträger sind dabei ebenso breit gefächert wie bei konventionell produziertem – nur eben mit einer sehr viel besseren Umweltbilanz. Ob Raffinerien, Metallurgie, Stahlproduktion, Chemieindustrie oder Chipherstellung – in der Industrie ist das Gas in vielen Prozessen unentbehrlich. Im Verkehrssektor kann Wasserstoff darüber hinaus als emissionsfreier Treibstoff dienen – und das nicht nur bei Autos mit Brennstoffzelle. Inzwischen sind auch Busse und sogar Züge im Nahverkehr mit Wasserstoff unterwegs. Und auch für den Schwerlast-, Schiffs- und Flugverkehr ist der Einsatz von klimaneutral produziertem Wasserstoff oder auf Basis von Wasserstoff erzeugter synthetischer Treibstoffe in Zukunft eine denkbare Alternative.
(Quelle: Siemens AG)
29.3.2021
inter airport Europe präsentiert neue digitale Veranstaltung
Mit inter airport CONNECT findet vom 20.04. bis 21.04.2021 ein von der Branche mit Spannung erwartetes Fach- und Networking-Event online für die internationale Flughafengemeinschaft statt. Die Teilnehmer erwartet ein umfassendes Programm mit virtuellen Produktpräsentationen, Fachwebinaren und zahlreichen Matchmaking-Angeboten. Besucher können sich ab sofort für eine kostenlose Teilnahme online registrieren. Der Veranstalter der inter airport Europe, Mack Brooks Exhibitions, hat ein neues Online-Event für die internationale Flughafenindustrie angekündigt und unterstützt damit die Bemühungen der Branche, den Weg zur Erholung von der pandemiebedingten Krise zu ebnen. Das interaktive Networkingevent bietet den Ausstellern bereits jetzt die Möglichkeit, dem zielgerichteten internationalen Fachpublikum der inter airport Europe, der weltweiten Flughafenleitmesse, innovative Produkte, Ausrüstung und Technologien zu präsentieren. Zusätzlich bieten die neuesten Matchmakingoptionen neue Geschäftsmöglichkeiten, indem sie Unternehmen mit neuen und bestehenden Kunden aus aller Welt vernetzen.
(Quelle: Mack Brooks Exhibitions)
29.3.2021
Dr. Markus Böning interim CEO der Swiss Steel Group bis 30. Juni 2021
Wie am 23. März 2021 bekanntgegeben, wird Frank Koch per 1. Juli 2021 das Amt des CEO aufnehmen; Clemens Iller hat sich entschieden, wie ursprünglich geplant, am 31. März 2021 auszuscheiden. Dr. Markus Boening, CFO, wird das Amt des CEO ad interim bis zum Eintritt von Frank Koch führen.
(Quelle: Swiss Steel Group)
29.3.2021
Umsatz der gewerblichen Wirtschaft im Februar 0,1 % über Vorkrisenniveau
Nach dem deutlichen Rückgang im Januar ist der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft in Deutschland im Feb. 2021 gegenüber dem Vormonat minimal gestiegen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse mitteilt, erhöhte sich der nominale (nicht preisbereinigte) Umsatz saison- und kalenderbereinigt um 0,1 %. Gegenüber dem Vorkrisenniveau von Februar 2020 lag der Index im Feb. 2021 ebenfalls um 0,1 % höher. Die Umsatzentwicklung für Januar 2021 gegenüber Dezember 2020 wurde anhand der vollständigen Daten von -8,6 % auf -4,9 % revidiert. Damit lag der Umsatz der gewerblichen Wirtschaft im Januar 2021 nach Revision exakt auf dem Niveau vom Februar 2020, dem Monat vor Beginn der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie in Deutschland.
(Quelle: Destatis)
26.3.2021
PRINT & DIGITAL CONVENTION wird in den Oktober verlegt
Aufgrund des anhaltenden Pandemiegeschehens sowie der nationalen und internationalen Lockdown-Maßnahmen und damit verbundenen Reisebeschränkungen wird die ursprünglich für Juni geplante Kongress-Messe PRINT & DIGITAL CONVENTION auf den 20.-21. Oktober 2021 verlegt. Damit setzen die Veranstalter Fachverband Medienproduktion (f:mp.) und Messe Düsseldorf auf bessere Rahmenbedingungen im Herbst und einen erweiterten Planungshorizont für Teilnehmer. „Wir haben gesundheitliche Verantwortung für unsere Besucher und Aussteller. Vor dem Hintergrund der aktuellen Corona-Pandemie und fortbestehenden Restriktionen ist leider nicht gewährleistet, dass wir die PRINT & DIGITAL CONVENTION im Juni auf dem Düsseldorfer Messegelände durchführen können. Das Vertrauen unserer Aussteller in unsere Entscheidung wird dadurch dokumentiert, dass 95% der bereits gebuchten Aussteller auch im Oktober präsent sein werden“, sagt Rüdiger Maaß, Geschäftsführer des f:mp.
(Quelle: Messe Düsseldorf)
26.3.2021
BayWa trotzt der Corona-Krise und legt 2020 deutlich zu
Die BayWa AG, München, hat ihre Jahresziele im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie deutlich übertroffen: Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel mit 215,2 Mio. Euro (Vorjahr: 188,4 Mio. Euro) erheblich besser aus als geplant. Alle Segmente trugen zu dieser erfolgreichen Entwicklung bei, einige Geschäftsfelder erzielten neue Rekordmarken. Beim Umsatz gab es, wie erwartet, einen moderaten Anstieg auf 17,2 Mrd. Euro (Vorjahr: 17,1 Mrd. Euro). Geplant ist, die Dividende für 2020 um 0,05 Euro auf 1,00 Euro je Aktie anzuheben. „Als Grundversorger ist die BayWa ein breit aufgestelltes, international tätiges Unternehmen und sehr erfolgreich in zukunftsorientierten Geschäftsfeldern wie Regenerative Energien tätig. Auch in der Corona-Krise steht die BayWa deshalb nicht nur stabil und solide da, sondern kann sogar noch zulegen“, sagt Klaus Josef Lutz, der Vorstandsvorsitzende der BayWa AG.
(Quelle: BayWa AG)
26.3.2021
HM Digital Edition 2021: Wie künstliche Intelligenz die Lebensmittelproduktion smart macht
Voller Durchblick bei Rohstoffen, Lieferketten, Preisen und mehr: Mit smarten Daten können Hersteller klug planen und ihre Lebensmittel besser, günstiger, in richtiger Menge und klimafreundlicher produzieren. Wie sie obendrein mit ihren Daten zusätzliche Einnahmen erzielen, zeigt auf der digitalen Hannover Messe ein von Wirtschaftsinformatiker Wolfgang Maaß an der Universität des Saarlandes und am Deutschen Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) geleitetes Forschungskonsortium. In ihrem Projekt „Evarest“ machen die Forscherinnen und Forscher Daten zum sicheren Handelsgut – ohne, dass Know-how oder Geschäftsgeheimnisse verraten werden. Wie wird im nächsten Jahr die Ernte von Kakaobohnen oder Erdbeeren ausfallen und wann sollte man wieviel davon bestellen? Wie viel Wurst wird voraussichtlich im November gekauft? Wie werden sich die Preise für Getreide, Olivenöl oder Fleisch entwickeln und welche Mengen werden wann verfügbar sein? Ein Lebensmittelhersteller, der auf solche Fragen zuverlässige Antworten weiß, kann seine Produktion passgenau und weitsichtig planen.
(Quelle: Universität des Saarlandes)
26.3.2021
GISA erhält Auszeichnung im Bereich Hochschulen und Forschung
Im Rahmen ihrer Diamant-Initiative hat SAP den halleschen IT-Dienstleister GISA mit einem Special Award in der Kategorie Higher Education (Hochschulen und Forschung) ausgezeichnet. Damit hebt das Softwareunternehmen das besondere Engagement der GISA als Vertriebspartner in der Branche Hochschulen und Forschungseinrichtungen hervor. „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von GISA haben in den zurückliegenden Jahren viel Zeit und Kraft aufgewendet, um die Branche Higher Education und Research zu erschließen und als Fokusbranche auszubauen“, erklärt GISA-CEO Michael Krüger. „Dass dieses Engagement nicht allein in Kundenprojekten mündet, sondern auch im Gesamtbild aller deutschen SAP-Partner Anerkennung findet, freut uns.“ Neben GISA wurde auch der Mutter-Konzern itelligence AG mit einem Award in der Diamant-Initiative bedacht und als Partner des Jahres für den Sektor Midmarket (Mittelständische Unternehmen) ausgezeichnet.
(Quelle: GISA GmbH)
26.3.2021
TRUMPF beschleunigt die Ersatzteilbestellung dank Künstlicher Intelligenz
Auf der virtuellen INTECH präsentierte TRUMPF eine neue Funktion der Easy Order App, die die Ersatzteilbestellung mit Hilfe von KI stark vereinfacht und beschleunigt. Maschinenbediener können mit ihrer Hilfe Verschleiß- und Serviceteile in wenigen Sekunden erkennen und nachbestellen. Bei mehr als 10.000 Bestellteilen müssen Kunden nur noch das Handy zücken und ein Bild des gesuchten Teils aufnehmen. „Einige Materialnummern auf Ersatzteilen sind durch die Fertigungsbedingungen irgendwann nicht mehr leserlich. Manche Verschleißteile lassen sich auch nur schwer kennzeichnen. Das führte bislang mitunter zu zeitaufwendigen Recherchen des richtigen Ersatzteils und erschwerte die Nachbestellung“, sagt Arun Anandasivam, verantwortlich für die Kundenplattform MyTRUMPF. Mit Hilfe der KI-Lösung erkennt die Easy Order App das jeweilige Teil auf Anhieb und es kann direkt vom Maschinenbediener bestellt werden. Im nächsten Schritt soll die KI-Lösung auch in der TRUMPF Service App zur Verfügung stehen.
(Quelle: TRUMPF GmbH + Co. KG)
26.3.2021
Personelle Veränderungen in der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH
Uwe Raschke (63) und Dr. Michael Bolle (59) werden zum 30. Juni 2021 nach jahrzehntelanger, erfolgreicher Arbeit aus der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH ausscheiden. Uwe Raschke geht in den Ruhestand, während sich Dr. Michael Bolle künftig im Kontext High-Tech Industrie und Startups engagieren will. Gesellschafter und Aufsichtsrat danken Uwe Raschke und Dr. Michael Bolle für ihr langjähriges, hohes Engagement. „Uwe Raschke hat starke Impulse in- und außerhalb des Unternehmens gesetzt. Er war nicht nur ein wichtiger Wegbereiter neuer Managementmethoden und agiler Arbeitsweisen. Er hat auch frühzeitig die Konsumentenerwartungen bei der Produkt- und Serviceentwicklung in den Mittelpunkt gestellt und so die User Experience als wesentlichen Erfolgsfaktor im Unternehmen verankert“, sagte Dr. Volkmar Denner, Vorsitzender der Bosch-Geschäftsführung.
(Quelle: Robert Bosch GmbH)
26.3.2021
RAFT BEER CHINA 2021 macht sich bereit für die Branche
Die Vorbereitungen für die CRAFT BEER CHINA laufen auf Hochtouren. Sie bringt Insider und Craft Beer Liebhaber aus dem In- und Ausland zusammen und versammelt die gesamte Branche unter dem Motto "Create wonderful craft beer in China!" Die CRAFT BEER CHINA 2021 findet vom 12. bis 14. Mai im Shanghai World Expo Exhibition & Convention Center statt. Die Messe erstreckt sich über eine Fläche von rund 12.000 m², mit mehr als 200 Ausstellern und sechs gleichzeitig stattfindenden Veranstaltungen, zu denen mehr als 10.000 Fachbesucher erwartet werden. Die CRAFT BEER CHINA ist ein Mitglied der Beviale Family, dem globalen Netzwerk für die Getränkeindustrie. Im Mai 2021 trifft sich die chinesische Bierindustrie erneut in Shanghai zur CRAFT BEER CHINA. Als Asiens maßgebliches internationales Treffen der Craft Beer Branche legt die CRAFT BEER CHINA Wert auf die gesamte Prozesskette der Bierherstellung.
(Quelle: NürnbergMesse)
26.3.2021
FENECON gründet Tochtergesellschaft FERESTO
Um die umfangreichen Vorteile eines Batteriespeichers auch ohne große Investitionskosten zu ermöglichen, bietet der Stromspeicheranbieter FENECON mit seiner neuen Tochtergesellschaft FERESTO GmbH (FENECON Rental Storage) jetzt auch Gewerbe- und Industriespeicher zur Miete an. Während Eigenverbrauchsspeicher mit PV-Anlagen in der Regel über einen langen Zeitraum gut planbar sind, ist die Nutzung von Stromspeichern an Ladeparks, in der industriellen Lastspitzenkappung oder bei Veranstaltungen zwar hoch profitabel, jedoch nur für begrenzte Zeiträume planbar. Das kann die Investition erschweren. Genau hier setzt FERESTO mit seinem Mietspeicherangebot an: Die Containerspeicher der FENECON Industrial Serie sind dank der Verwendung von Elektrofahrzeugbatterien hoch leistungsfähig und uneingeschränkt mobil. Nutzer bezahlen nur für den Zeitraum des Speicherbedarfs und können die überschaubaren Kosten klaren Einsparungen zuordnen ohne das Investitionsbudget außerhalb ihres Kerngeschäftes zu belasten.
(Quelle: FENECON GmbH)
25.3.2021
OE-A begrüßt neuen Vorstand
Die Mitglieder der OE-A (Organic and Printed Electronics Association), einer Arbeitsgemeinschaft im VDMA, haben Ihren Vorsitzenden, Stan Farnsworth, NovaCentrix, für eine weitere Amtsperiode bis 2025 bestätigt. Dr. Xiaolin Yan, Guangdong JUHUA Printing, und Dr. Alain Schumacher, IEE, wurden als stellvertretende Vorsitzende für Asien bzw. Europa bestätigt. Dr. Chloé Bois, ICI, ist zur stellvertretenden Vorsitzenden, zuständig für Nordamerika, gewählt worden. Im Namen des Vorstands dankte Stan Farnsworth den OE-A-Mitgliedern für ihre Unterstützung und ihr Vertrauen. Er verwies auch auf zukünftige Entwicklungen, die der Vorstand erwartet: "Wir sehen eine zunehmende Verflechtung zwischen den Technologien der gedruckten, organischen und großflächigen Elektronik. Ebenso nähern sich die Anwendungen in Unterhaltungselektronik, Automobil/Mobilität und Smart Living an. In der OE-A bringen wir Technologie und Markt zusammen und setzen uns weiter für eine erfolgreiche Community für Mitglieder und Partner ein. Die Innovationskraft ist stärker denn je. Wir freuen uns auf zahlreiche Entwicklungsmöglichkeiten für unsere Industrie", ergänzt der OE-A-Vorsitzende Farnsworth.
(Quelle: OE-A im VDMA)
25.3.2021
Elisabeth Biedermann wird Director of Brand & Corporate Communication
Mit ihrem Konzept der „Social Communication“ will Elisabeth Biedermann die Kommunikation der Messegesellschaft auf – wie sie es nennt - „soziale Beine“ stellen. Gängige PR-Traditionen analysiert Biedermann kritisch. „Nicht nur das Messewesen befindet sich im Umbruch, auch die zugehörige Kommunikation“, so Biedermann. Mit 1. April 2021 übernimmt die gebürtige Tirolerin (32) als Director Brand & Corporate Communication die komplette Leitung der Kommunikationsabteilung von Reed Exhibitions Deutschland und Österreich. Eine große Aufgabe, gilt es doch ein Unternehmen in Krisenzeit durch eine proaktive Kommunikation nach innen wie außen zu stabilisieren. Rückendeckung bekommt sie von Benedikt Binder-Krieglstein: „Elisabeth Biedermanns Konzept der ‚Social Communication‘ ist ein neuer Ansatz, der sich adäquat in unseren Geschäftswandel fügt“, so der CEO von Reed Exhibitions Deutschland & Österreich. Content wird für den Reed-Chef künftig eine noch tragendere Rolle spielen. Mit ihrer Kunst Inhalte, kreativ aufzubereiten, habe Biedermann bereits echten Mehrwert generieren können.
(Quelle: Reed Exhibitions Deutschland)
25.3.2021
AUMA: Politik muss Lösungen für die langfristig planende Messebranche finden
AUMA-Geschäftsführer Holtmeier: Wir brauchen Perspektiven über den Rhythmus der Ministerpräsidentenkonferenzen hinaus „Die deutsche Messewirtschaft – ausstellende Unternehmen, Veranstalter und Messedienstleister – hatte von der Ministerpräsidentenkonferenz am 22.03.2021 eine Perspektive für ihren Re-Start erwartet“, erklärt Jörn Holtmeier, Geschäftsführer des AUMA – Verband der deutschen Messewirtschaft. „Erneut wurde aber die Chance vertan, hier ein Signal nicht nur an die Messeveranstalter, sondern auch an die ausstellenden Unternehmen zu senden, die auf ihre Branchenplattformen gerade in wirtschaftlich schwierigen Zeiten angewiesen sind.“ Seit über einem Jahr befindet sich die Messewirtschaft – mit kurzer Unterbrechung im Herbst 2020 – im Lockdown. Die Messeabsagen reichen mittlerweile bis Ende Mai.
(Quelle: AUMA)
25.3.2021
Covestro und ENGIE schließen Liefervertrag für grünen Strom in Belgien
Covestro wird künftig fast die Hälfte seines Strombedarfs in Belgien aus Windenergie decken. Das Unternehmen schloss einen Stromabnahmevertrag (Power Purchase Agreement, PPA) mit ENGIE, dem größten Erzeuger erneuerbarer Energien im Land. Ab dem 1. April 2021 will der Energieversorger rund 45 Prozent des Strombedarfs von Covestro in Antwerpen aus 15 Windkraftanlagen in vier neu errichteten Onshore-Windparks decken. Der neue Vertrag, ein sogenannter Corporate PPA, umfasst eine Kapazität von 39 Megawatt. Dies entspricht der Energieversorgung von rund 30.000 Haushalten und reduziert den ökologischen Fußabdruck von Covestro in Belgien um mehr als 38.500 Tonnen CO2, was den Emissionen von 20.000 Autos pro Jahr entspricht.
(Quelle: Covestro Deutschland AG)
25.3.2021
BayWa AG verlängert Vertrag mit Finanzvorstand Andreas Helber bis März 2026
Der Aufsichtsrat der BayWa AG hat in seiner Sitzung vom 24. März einstimmig den langjährigen Finanzvorstand der BayWa AG, Andreas Helber, für eine erneute Amtszeit bis März 2026 bestellt. Mit dieser Entscheidung bestätigt der Aufsichtsrat die bisherigen Verdienste von Andreas Helber um die Weiterentwicklung des BayWa Konzerns und setzt damit vollstes Vertrauen in die erfolgreiche Fortführung seiner Arbeit. Andreas Helber, studierter Diplom-Kaufmann, Steuerberater und Wirtschaftsprüfer, ist seit 2000 bei der BayWa AG. In den ersten zehn Jahren war er als Leiter Finanzen und Investor Relations tätig. 2010 wurde er zum ersten Finanzvorstand der BayWa AG berufen. Helber verantwortet in seinem Vorstandsressort neben Corporate Finance & Accounting unter anderem die Bereiche Corporate Controlling, Investor Relations, Corporate Insurance und Corporate Real Estate Management. Darüber hinaus ist er in Führungs- und Aufsichtsgremien der internationalen Agrar- und Obstbeteiligungen des BayWa Konzerns eingebunden.
(Quelle: BayWa AG)
25.3.2021
KIPP nutzt bei neuem Logistikgebäude „grünen Stahl“
Das HEINRICH KIPP WERK erweitert die Logistik am Stammsitz in Sulz am Neckar. Die Besonderheit: Bei dem Projekt kommt ausschließlich CO2-neutraler Bewehrungsstahl zum Einsatz. Der Neubau ist somit im doppelten Sinn eine nachhaltige Investition in die Zukunft. „Wir setzen auf langfristiges Wachstum“, betont Nicolas Kipp, Geschäftsführer von KIPP. „Dabei bekennen wir uns einmal mehr zu nachhaltigem Handeln und unterstützen mit CO2-neutralem Stahl den Klimaschutz.“ Das neue Gebäude wird auf 4.300 m2 Gesamtfläche eine Logistikerweiterung mit Shuttle-Lager, einen Kommissionierungsbereich sowie Büros und einen Aufenthaltsraum umfassen. Für den Neubau werden 400 Tonnen Bewehrungsstahl benötigt. Hier fiel die Entscheidung auf den zertifizierten „grünen Stahl“ des Unternehmens SÜLZLE Stahlpartner in Rosenfeld.
(Quelle: HEINRICH KIPP WERK)
25.3.2021
KISTERS AG und Schleupen AG arbeiten zusammen
Damit Verteilnetzbetreiber sicher und fristgerecht bis zum 1. Oktober 2021 die umfangreichen Veränderungen im Rahmen des Redispatch 2.0 bewältigen können, arbeiten die KISTERS AG und die Schleupen AG bei diesem Thema zusammen. Die KISTERS-Lösung für den Redispatch 2.0 und Schleupen.CS wurden dazu aufeinander abgestimmt, so dass alle notwen-digen Prozessschritte – von Stamm- und Bewegungsdatenmeldung via connect+, der Prognose über Engpassermittlung, Maßnahmendimensio-nierung und Abrufen unter Einbeziehung der Leitwarte bis hin zur Bilanzkreisbewirtschaftung und Ermittlung der Ausfallarbeit – abgedeckt werden. Die Bilanzierung, Abrechnung und MaBiS-Kommunikation erfol-gen dann in Schleupen.CS. Der Funktionsumfang der Lösung lässt sich genau an die individuellen Anforderungen des Netzbetreibers anpassen.
(Quelle: KISTERS AG)
24.3.2021
T4M 2021: Messetermin auf Wunsch der Branche abgesagt
Die T4M - Technology for Medical Devices findet 2021 nicht statt. Diese Entscheidung wurde auf Wunsch der Branche gemeinsam mit dem Messebeirat und den ideellen Trägern Swiss Medtech und VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik getroffen. "Wir bedauern die Entwicklung. Aufgrund der Risikogebiete in ganz Europa, den damit verbundenen Reisebeschränkungen und Quarantänebestimmungen ist die Durchführung einer Präsenzmesse im Juni für die Medizintechnikbranche mittlerweile leider unrealistisch und das wirtschaftliche Risiko zu hoch", sagt Niklas Kuczaty Geschäftsführer der VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik. Lange habe man an einem Termin im ersten Halbjahr festgehalten in der Hoffnung, dass der Termin nach den Pfingstferien eine höhere Durchführungswahrscheinlichkeit und damit mehr Planungssicherheit bringt. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (II), T4M 2021".
(Quelle: Messe Stuttgart)
24.3.2021
ZVEI diskutiert Wege in die All-Electric-Society
Bereits heute tragen die Technologien der Branche einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung bei. Die Erzeugung von grünem Wasserstoff als weitere Form von Elektrizität wird diese Entwicklung weiter beschleunigen. Es ist der technische Fortschritt, auf den es bei Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft ankommt. Er entfaltet die höchste Wirkung und sichert nachhaltiges Wachstum. Diese Botschaft rückt der ZVEI ins Zentrum seines diesjährigen vielfältigen Messeauftritts. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (II), Hannover Messe 2021".
(Quelle: ZVEI)
24.3.2021
POWER2DRIVE Europe 2021: Geschäft mit Ladeinfrastruktur elektrisiert Europa
Die öffentliche Ladeinfrastruktur in Europa wächst weiterhin rasant - 2020 um 35% im Vergleich zum Vorjahr. Unter den Top 5 Ländern sind die Niederlande mit mehr als 66.600 öffentlichen Ladesäulen Spitzenreiter. Frankreich überholt mit über 46.000 installierten Ladepunkten Deutschland (2020: rd. 44.700), gefolgt von Großbritannien. Das geht aus Daten des European Alternative Fuels Observatory (EAFO) hervor. Auch private Wallboxen sind gefragter denn je, sodass die Förderung in Deutschland zum zweiten Mal innerhalb kürzester Zeit aufgestockt wurde. Die führenden Ladeinfrastruktur-Anbieter präsentieren sich auf der Power2Drive Europe, die vom 21. bis 23. Juli 2021 auf der Messe München im Rahmen von The smarter E Europe stattfindet. Den vollständigen Bericht finden Sie in unserer Rubrik "Messen in 2021 (III), POWER2DRIVE Europe 2021".
(Quelle: Solar Promotion GmbH)
24.3.2021
Bereits jetzt zahlreiche Anmeldungen für E-world energy & water 2022
Das Interesse an der nächsten Ausgabe der E-world energy & water ist groß. Bereits jetzt haben sich über 140 Unternehmen angemeldet, die vom 8. bis 10. Februar 2022 an Europas Leitmesse der Energiewirtschaft teilnehmen werden. Damit ist schon die Hälfte der Fläche der letzten Veranstaltung vergeben. „Diese enorme positive und schnelle Nachfrage zeigt, wie wichtig der persönliche Austausch für die Branche ist“, so die beiden E-world-Geschäftsführerinnen Stefanie Hamm und Sabina Großkreuz. „Wir freuen uns sehr auf die Veranstaltung im nächsten Jahr und verkürzen die Wartezeit mit zahlreichen digitalen Angeboten.“ Insgesamt stammt gut ein Viertel aller bereits angemeldeten Unternehmen aus dem Ausland.
(Quelle: Messe Essen)
24.3.2021
Deutsche Messe wird Partner im Konsortium Testfeld Niedersachsen
Die Deutsche Messe AG wird mit dem 5G-Messegelände Partner im Konsortium Testfeld Niedersachsen. Damit ist sie Teil einer Gruppe, bestehend aus dem Bundesland Niedersachsen, niedersächsischer Unternehmen und Forschungseinrichtungen, die in engem Schulterschluss und mit gemeinsamer Finanzierung ein Testfeld in Niedersachsen aufbauen. Das Ziel: fortschrittliche Fahrerassistenzfunktionen sowie automatisierte und vernetzte Mobilität in der Praxis zu erproben. Bevor das Messegelände zur Teststrecke werden kann, wird es in Kürze vom Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hochgenau vermessen. Im Anschluss testet die SMEV AG als erster 5GSmart Venue-Kunde unterschiedliche Szenarien mit autonomen Einsatzfahrzeugen unter 5G-Bedingungen.
(Quelle: Deutsche Messe AG)
24.3.2021
Frank Koch zum 1. Juli 2021 neuer CEO der Swiss Steel Group
Frank Koch wird zum 1. Juli 2021 Chief Executive Officer (CEO) der Swiss Steel Group, einem weltweit führenden Unternehmen für Speziallangstahl. Der Verwaltungsrat hatte Frank Koch im Dezember 2020 per spätestens zum 1. Januar 2022 zum CEO ernannt (wie in der Medienmitteilung am 21. Dezember 2020 bekannt gegeben) und konnte nun gemeinsam mit dem bisherigen Arbeitgeber eine Einigung für einen früheren Eintritt finden. Der amtierende CEO Clemens Iller wird das Unternehmen zum 30. Juni 2021 verlassen.
(Quelle: Swiss Steel Group)
23.3.2021
BITKOM : Startup-Gründung muss innerhalb von 24 Stunden möglich sein
In einer gemeinsamen Erklärung wollen sich die EU-Mitgliedsstaaten heute unter anderem verpflichten, Gründungen EU-weit innerhalb von 24 Stunden zu ermöglichen. Deutschland möchte sich auf Veranlassung des Bundesjustizministeriums an dieser Initiative nicht beteiligen und am bestehenden, aufwändigen Verfahren festhalten. Dazu erklärt Bitkom-Präsident Achim Berg: „Zu einer Startup-Nation gehört, dass man möglichst einfach gründen kann. Kaum ein politisches Programm zur Startup-Förderung kommt ohne das Versprechen von Bürokratieabbau aus. Nur wenn es konkret wird, will man davon nichts mehr wissen. Während die anderen EU-Länder anstreben, dass ein Startup künftig in 24 Stunden gegründet sein kann, will Deutschland am alten und auch teuren Verfahren festhalten – und die Gründerinnen und Gründer zum Notar schicken und wochenlang auf die notwendigen Unterlagen warten lassen. Dahinter steckt ein Irrglauben: Nur weil etwas lange dauert, wird es nicht sorgfältiger geprüft oder qualitativ besser. Wenn Verwaltungsprozesse wie die Startup-Gründung komplett digitalisiert werden, dann können sie gleichermaßen schnell und kostengünstig sein, ohne auf Sicherheit zu verzichten.“
(Quelle: BITKOM)
23.3.2021
Keukenhof öffnet virtuell: "Wir bringen die Tulpen zu Ihnen nach hause!
Ab heute ist der Keukenhof virtuell geöffnet. „Besucher dürfen leider noch nicht selbst in den Park“, sagt Direktor Bart Siemerink. "Und weil Sie nicht zum Keukenhof kommen können, bringen wir den Keukenhof zu Ihnen." Der schönste Frühlingspark der Welt ist jedes Frühjahr nur 8 Wochen geöffnet. Es sieht jede Woche anders aus und Keukenhof will das Blumenliebhabern zeigen. Der Keukenhof zeigt der ganzen Welt die Schönheit des Parks anhand von Videos, die zweimal pro Woche in den Online-Medien veröffentlicht werden. Viele schöne Bilder werden auch im Fernsehen ausgestrahlt. Siemerink: "Wir möchten die Menschen mit schönen, farbenfrohen Bildern unseres Parks glücklich machen." Der Keukenhof ist virtuell bis zum 9. Mai geöffnet. „Wir hoffen, dass wir bald Besucher im Park begrüßen können. Das werden hauptsächlich Holländer sein. In diesem Jahr ist der Keukenhof ein richtiger Wanderpark, in dem eine begrenzte Anzahl von Besuchern in einer sicheren und kontrollierten Umgebung willkommen ist “, sagt Siemerink.
(Quelle: Keukenhof)
23.3.2021
TOTO zeigt Cleanovation – die “Sauberkeits-Innovation" auf der ISH 2021
Ein neues Verständnis von Hygiene zu schaffen, das jeden Moment des täglichen Lebens bereichert – das ist die Kernbotschaft, die das Sanitärunternehmen TOTO vermitteln möchte. Die auf der ISH 2021 präsentierten Neuheiten verfügen über spezielle Technologien für noch mehr Sauberkeit, die TOTO unter dem Begriff „Cleanovation“ vereint: Sauberkeits-Innovation. Vielseitig einsetzbar – vom privaten Badezimmer bis hin zur Hotellerie und Gesundheitseinrichtungen – sind vor allem die WCs und Dusch-WCs (WASHLET™) des japanischen Herstellers. Erstmals präsentiert werden das neue TOTO WASHLET™ RG, neue WC-Modelle mit einer geringeren Ausladung sowie im Design ansprechende Waschtische, die aus hochwertiger Keramik gefertigt sind und mit ihrem Design jedes Badezimmerinterieur bereichern. Auf der digitalen ISH 2021 zeigt TOTO eine Welt, in der Wohlbefinden und Regeneration, aber auch die drängenden Probleme unserer Gegenwart angesprochen werden.
(Quelle: TOTO Europe)
23.3.2021
iba wird in den Oktober 2023 verschoben
Der Veranstalter der Weltmesse iba, die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH, verschiebt die iba 2021. Die kommende Veranstaltung findet vom 22.10. bis 26.10.2023 in München statt. Hintergrund ist die unklare Entwicklung des Erfolgsfaktors Internationalität und der Anspruch, der Branche ein globales Angebot und langfristig Planungssicherheit zu geben. Die führende Weltmesse für Bäckerei, Konditorei und Snacks kann nicht wie geplant vom 24.10. bis 28.10.2021 stattfinden. Angesichts der weiter ungewissen Prognosen hat die GHM Gesellschaft für Handwerksmessen mbH einvernehmlich und in enger Abstimmung mit dem Trägerverband und den Branchenvertretern der Messe die Verlegung in das Jahr 2023 beschlossen. Eine Durchführung der iba in 2022 wird mit Blick auf die unsichere Entwicklung der Pandemie mit anhaltenden globalen Reiserestriktionen sowie der verdichteten Messemarktsituation weltweit im kommenden Jahr als für alle Beteiligten nicht zielführend bewertet.
(Quelle: GHM)
23.3.2021
POPAI D-A-CH Awards 2021 - Die Nominierten stehen fest
Der Verband Shop! D-A-CH e.V. verleiht im Frühjahr 2021 erneut seine begehrte Auszeichnung, den „POPAI D-A-CH Award“ und dieses Mal in neuem Format. In diesem Jahr standen 15 Kategorien für den Award zur Wahl, die das gesamte Spektrum der Aktivitäten am Point of Sale abbilden. Sie reichen von POS Materialien bis zu komplexen Verkaufsförderungsaktionen, Visual Merchandising und digitalen Technologien.Am 16. März trafen sich die 20 unabhängigen Juroren aus Marke, Handel, Design und Wissenschaft, um die knapp 40 Einreichungen aus 15 Kategorien zu bewerten. Da Aufgrund der Corona-Pandemie erstmalig keine Ausstellung auf einer Messe in Düsseldorf stattfand, wurde die Jurysitzung als Videokonferenz abgehalten. Erstmalig konnten die Einreicher auch auf die umfangreichen, schriftlichen Erklärungen verzichten und alle Informationen in einem Video vorstellen. Nach spannend 4 Stunden und intensiven Diskussionen standen die 33 Nominierten fest. Die Bekanntgabe der Finalisten erfolgt über die Shop! D-A-CH e.V. Webseite. Link: https://shopassociation-dach.de/awards/popai-d-a-ch-awards-2021/
(Quelle: Shop! D-A-CH e.V.)
23.3.2021
BMI und BSI starten Informations- und Sensibilisierungskampagne zur IT-Sicherheit
Heute starten das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat und das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik ihre auf zwei Jahre angelegte Informations- und Sensibilisierungskampagne zur IT-Sicherheit für Verbraucherinnen und Verbraucher. Ziel der mehrstufigen Kampagne ist es, das Bewusstsein für die Gefahren im Netz zu erhöhen und zugleich Wege aufzuzeigen, wie sich jeder Einzelne effektiv schützen kann. Dr. Markus Richter, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie Beauftragter der Bundesregierung für Informationstechnik: "Um ein hohes Niveau von IT-Sicherheit in Deutschland zu gewährleisten, brauchen wir die Mitarbeit jeder und jedes Einzelnen. Nicht jedem ist bewusst, welche konkreten Risiken in sozialen Netzwerken und beim Online-Shopping bestehen und welche Schäden, sei es finanzieller Art oder schlicht durch Bekanntwerden persönlicher Daten, entstehen können. Die Menschen müssen erkennen können, dass sie betroffen sind, wo sie betroffen sind und wie sie sich schützen können. Dabei wollen wir ihnen mit unserer Informations- und Sensibilisierungskampagne helfen."
(Quelle: BSI - Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik)
23.3.2021
Bühler Technologies: Condition Monitoring ganzheitlich betrachten
Neues Produktportfolio von Bühler Technologies mit entscheidendem Mehrwert
Condition Monitoring für Ölhydraulische Anlagen hört nicht bei einer Temperatur oder Vibrationsüberwachung auf. Gerade der Stoff um den es eigentlich geht, das Öl, wird oftmals vernachlässigt bei der Betrachtung und auf Verdacht nach einer gewissen Zeit getauscht. Aber war dieser teure Wechsel überhaupt notwendig? Oder schlimmer, war er vielleicht schon längst überfällig und die Maschine hat bereits einen bleibenden Schaden erlitten. Um solche Fragen zu beantworten hat Bühler Technologies ein komplett neues Produktportfolio aufgestellt. Die neue Sensorik betrachtet die wichtigsten Parameter der Ölzustandsüberwachung wie Feuchte, Partikel, Permittivität, Leitfähigkeit und Temperatur sowie verschiedene Kombinationen dieser Messwerte um verlässliche Aussagen über den Ölzustand und die Restlebenszeit zu bekommen. Zur Abrundung bietet Bühler Technologies darüber hinaus auch die passende Gerätekombination zur Ölpflege. So bieten sich beispielsweise Kombinationen aus dem Partikelmonitor BPM mit dem Filteraggregat BNF an.
(Quelle: Bühler Technologies)
23.3.2021
Fraunhofer ENAS zeigt auf der digitalen LOPEC 2021 Roboter-gestütztes Inkjet-Drucken
Die automatisierte Fertigung von individualisierten Produkten rückt immer deutlicher in den Fokus bedeutender Märkte wie Automobil oder Luftfahrt. Um diesen Trend in der Produktion abzubilden, sind Technologien erforderlich, die die effiziente Fertigung von Unikaten unter Nutzung der wirtschaftlichen Vorteile der Massenproduktion gestatten. Ganz konkret wird am Fraunhofer ENAS der Funktionsdruck auf 3D Objekten entwickelt. Es werden Funktionstinten mit elektrisch leitfähigen und dielektrischen Eigenschaften verwendet, um Leiterbahnen oder sogar komplexe Sensorsysteme auf beliebige 3D Objekte zu drucken. Für das Drucken auf 3D Objekte werden die Digitaldrucksysteme auf Roboterarme montiert. Dies erlaubt eine Anwendung der Drucktechnologie auf beliebig geformte und ausgeprägte Objekte. Das Fraunhofer ENAS nutzt dazu u.a. eine 6-Achs-robotergestützter Inkjet-Drucktechnologie und leistet umfangreiche Forschungsarbeiten, um verschiedenste Herausforderungen des Funktionsdrucks auf 3D Objekte wie Haftfestigkeit von gedruckten Schichten und Realisierung von homogenen elektrischen Leitern auf gekrümmten Oberflächen zu bewältigen.
(Quelle: Fraunhofer ENAS)
22.3.2021
DeburringEXPO – gratfreie, präzise und saubere Oberflächen zunehmend wichtiger
Geschäftsklima und Auftragslage verbessern sich in der Industrie. Für Unternehmen geht es dabei jetzt auch darum, mit neuen und weiterentwickelten Lösungen, Impulse zu setzen. Eine optimale Plattform dafür ist in den Bereichen Entgrattechnologie und Präzisionsoberflächen die DeburringEXPO, die vom 12.10. bis 14.10.2021 auf dem Messegelände Karlsruhe durchgeführt wird. Mit den Themenparks „Reinigung nach dem Entgraten“, „Automatisiertes Entgraten mit Industrierobotern“ und „AM Parts-Finishing“ werden bei der 4. Leitmesse für Entgrattechnologien und Präzisionsoberflächen zusätzlich brandaktuelle Themen aufgegriffen. Außerdem bietet das als Wissensquelle gefragte Fachforum Informationen über neueste Trends und Entwicklungen sowie praxisorientierte Lösungen.
(Quelle: fairXperts GmbH & Co. KG)
22.3.2021
Neuer Termin für die LightCon im Herbst 2021
Die Verschiebung der LightCon vom Sommer in den Herbst ist vor dem Hintergrund der aktuell weiterhin bestehenden behördlichen Beschränkungen alternativlos. Trotz vorsichtiger Öffnungsstrategien und einer anlaufenden Corona-Impfkampagne ist die Planung und Durchführung einer Präsenzveranstaltung mit Blick auf die Gesundheit aller Beteiligten sowie deren geschäftlichen Erfolg derzeit noch nicht wieder möglich. Vor diesem Hintergrund haben die Veranstalter beschlossen, die neue technologieübergreifende Plattform für Leichtbaulösungen ein weiteres Mal zu verschieben. Neuer Termin ist der 6. bis 7. Oktober 2021. Die LightCon wird auf dem Messegelände in Hannover hybrid ausgerichtet und erhält über diesen Weg eine zusätzliche internationale Reichweite für Aussteller und Besucher. Zu den angebotenen Features zählen unter anderem Aussteller-Livestreamings, Business Dating und Matchmaking sowie neue Formen der digitalen Produktpräsentation.
(Quelle: Deutsche Messe AG)
22.3.2021
VDMA: Maschinenbau - Erfolgsfaktor Künstliche Intelligenz
Immer mehr Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau setzen auf Künstliche Intelligenz (KI), um ihre Produkte mit datenbasierten Mehrwerten anzureichern. Hierbei spielen Startup-Firmen als Kooperationspartner eine immer größere Rolle. In einer Analyse der vergangenen zehn Jahre hat der VDMA zusammen mit dem Datenspezialisten delphai insgesamt 825 Startups in 46 Ländern identifiziert, die KI-Lösungen für den Maschinen- und Anlagenbau anbieten. 42% davon kommen aus Europa – damit übertrumpft der Kontinent in der Anzahl der Gründungen sowohl Nordamerika (33%) als auch Asien (24%). Aus der Analyse ergibt sich zudem, dass immer mehr Geld in KI-Startups für den Maschinenbau fließt. Seit dem Jahr 2015 übersteigt hier die Anzahl der Finanzierungsrunden die Anzahl der Gründungen. Knapp 80% der insgesamt 13,2 Mrd. Euro, die von 2010 bis 2020 weltweit in KI-Startups investiert wurden, entfielen auf den Zeitraum von Sep. 2017 bis Sep. 2020. „Künstliche Intelligenz für den Maschinenbau wird die nächste Stufe der digitalen Transformation. Und dabei kann sich unsere Gründerszene in Europa sehen lassen,“ erläutert Hartmut Rauen, stellvertretender VDMA-Hauptgeschäftsführer.
(Quelle: VDMA)
22.3.2021
OE-A Geschäftsklima-Umfrage: Silberstreifen am Horizont für gedruckte Elektronik
"Die Erholung unserer Branche nimmt weiter Fahrt auf. Wir sind dabei den Umsatzrückgang, den uns Corona zugefügt hat, zu überwinden", fasst Stan Farnsworth, Vorsitzender der OE-A und Chief Marketing Officer von NovaCentrix, die Ergebnisse der aktuellen OE-A Geschäftsklima-Umfrage zusammen. Nach einer schwierigen Zeit im letzten Jahr erholen sich die Hersteller der flexiblen und gedruckten Elektronik von den Auswirkungen der Pandemie. Die überwiegende Mehrheit der Umfrageteilnehmer erwartet, dass die Branche 2021 wachsen wird. Im Rahmen der halbjährlichen Geschäftsklima-Umfrage erhebt die OE-A, eine Arbeitsgemeinschaft im VDMA, ein Stimmungsbild ihrer internationalen Mitglieder – vom Materialhersteller bis zum Endanwender – hinsichtlich Umsatz, Auftragseingang, Investitionen und Beschäftigung.OE-A erwartet 11% Umsatzwachstum für 2021 Nach einem Corona bedingten deutlichen Umsatzrückgang 2020, gewinnt die Erholung der gedruckten Elektronik an Dynamik. Zwar gaben 85% der Befragten an unter den negativen Auswirkungen der Pandemie zu leiden, dennoch ist die Stimmung unter den Herstellern gut. Fast zwei Drittel der Umfrageteilnehmer erwarten ein Wachstum der Branche in diesem Jahr.
(Quelle: OE-A im VDMA)
22.3.2021
VDMA: „Ausbildungsprämie allein schafft nicht mehr Ausbildungsplätze“
„Der VDMA begrüßt die Absicht der Bundesregierung, die Ausbildungsprämie auf Betriebe mit bis zu 500 Beschäftigten auszuweiten. Damit werden die außergewöhnlichen Anstrengungen von weiteren Betrieben anerkannt, die von der Pandemie stark betroffen sind, aber dennoch Ausbildungsplätze erhalten oder sogar erhöhen“, kommentiert der Leiter der VDMA-Bildungsabteilung, Dr. Jörg Friedrich, die Regierungspläne. „Statt einer Erhöhung der Prämie hätten wir uns jedoch eine Ausweitung auch auf größere, von der Pandemie betroffene Betriebe gewünscht. Denn sie halten, genauso wie die kleinen, ihr Ausbildungsangebot unter erschwerten Bedingungen weitgehend aufrecht.“ Bislang hatten nur Betriebe mit weniger als 250 Beschäftigte von der Prämie profitiert. Er weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass aktuell die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber um einen Ausbildungsplatz bundesweit und über alle Branchen hinweg mit 12 Prozent deutlich zurückgegangen sei. Die Zahl der gemeldeten betrieblichen Ausbildungsstellen sei gleichzeitig um 9 Prozent gesunken. „Es muss uns gemeinsam gelingen, wieder mehr Jugendliche für die berufliche Ausbildung zu begeistern und zu gewinnen“, fordert Friedrich.
(Quelle: VDMA)
22.3.2021
Dreifach-Prämierung des Messegeländes als „Digitaler Ort Niedersachsen“
Drei auf einen Streich – das Niedersächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung hat das Messegelände in Hannover gleich drei Mal als „Digitaler Ort Niedersachsen“ ausgezeichnet. Prämiert wurden drei Einzelprojekte: das H’Up als neue, multifunktionale Eventlocation, die Media Factory als Streaming-Studiokomplex und das jüngste Projekt, 5G Smart Venue. „Mit der Auszeichnung „Digitale Orte Niedersachsen“ rücken wir Initiativen, Projekte, Unternehmen und Institutionen in den Fokus, die sich besonders für die Digitalisierung engagieren und damit einen wichtigen Beitrag für die Innovationskraft unseres Landes leisten“, erläutert Stefan Muhle, Staatssekretär für Digitalisierung im Niedersächsischen Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung. „Mit Beginn der Corona-Pandemie haben wir neue hybride und digitale Eventformate entwickelt, um unseren Kunden individuelle Lösungen für die digitale Ansprache ihrer Kunden zu ermöglichen“, sagt Dr. Jochen Köckler, Vorsitzender des Vorstandes, Deutsche Messe AG.
(Quelle: Deutsche Messe AG)

News

  • 13.4.2021
    Red Dot Design Award für Stäubli Vierachs-Roboter
  • 13.4.2021
    Industrie 4.0: Roboter und 3D-Drucker immer weiter verbreitet
  • 13.4.2021
    Messe- und Kongressveranstalter in der Corona-Krise: 56% weniger Umsatz im Jahr 2020
  • 13.4.2021
    BITKOM: 3D-Druck kann Lieferengpässe überbrücken
  • 13.4.2021
    VDIK: Elektroautos bleiben auf Wachstumskurs
  • 13.4.2021
    VDMA: Die Weltsprache der Produktion setzt den Standard für Maschinen-Schnittstellen
  • 12.4.2021
    Deutscher Games-Markt wächst um 32%
  • 12.4.2021
    iba.CONNECTING EXPERTS 2021 schloss die virtuellen Tore
  • 12.4.2021
    BDEW zur Klimabilanz 2020 des BMWi
  • 12.4.2021
    Bosch Power Tools erzielt Umsatzrekord
  • 12.4.2021
    VCI: Starkes Schlussquartal in der Chemie
  • 12.4.2021
    ALTENPFLEGE findet 2022 zum ersten Mal in der Messe Essen statt
  • 9.4.2021
    Europäische Länder zeigen: Perspektiven für Messe-Zulassung sind möglich
  • 9.4.2021
    BITKOM: Autokauf - Smartphone-Kompatibilität wichtiger als die Marke
  • 9.4.2021
    IHA unterstützt Sammelklage gegen Booking.com
  • 9.4.2021
    ISM startet 2022 mit Japan-Ausgabe
  • 9.4.2021
    Studie: NIVEA siegt deutlich vor Dove und Balea
  • 9.4.2021
    VDMA: "China muss Lösungen für die Einreise von Fachpersonal anbieten!"
  • 9.4.2021
    Deutscher Markt für Mobile Games wächst um 23%
  • 8.4.2021
    10 Jahre Industrie 4.0: Bosch erzielt vier Milliarden Euro Umsatz
  • 8.4.2021
    VDMA: Maschinen- und Anlagenbau mit zweistelliger Wachstumsrate
  • 8.4.2021
    Gesundheitswirtschaft: Pandemie unterwirft internationales Geschäft starkem Wandel
  • 8.4.2021
    Corona führt zu Digitalisierungsschub in der deutschen Industrie
  • 8.4.2021
    VDIK: Pkw-Markt im ersten Quartal 2021 extrem schwach
  • 8.4.2021
    SEMI Provides U.S. Commerce Department with Analysis of Semiconductor Supply Chain Risks
  • 8.4.2021
    COLOMBIAPLAST Re-Scheduled for September 2022
  • 8.4.2021
    Boeing’s Revenue Has Dropped By Nearly 50% Since 2018 – $58.16B In 2020
  • 7.4.2021
    Covestro kooperiert mit AkzoNobel und MINE Technologies
  • 7.4.2021
    Programm der Servparc on air 2021 veröffentlicht
  • 7.4.2021
    OE-A Wettbewerb 2021: Und die Gewinner sind...
  • 7.4.2021
    VDMA: "Tarifabschluss ist eine Anleihe auf die Zukunft"
  • 6.4.2021
    Thomas Rosenberger ist neuer Bereichsleiter Marketing und PR bei Kögel
  • 6.4.2021
    Lufthansa integriert Gesundheitsdatenapp in digitale Reisekette
  • 6.4.2021
    ZEISS eröffnet Hightechzentrum in Nordamerika
  • 6.4.2021
    Covestro: Übernahme steigert Konzernumsatz um rund 1 Mrd. Euro
  • 6.4.2021
    IRENA: Energiewende auf der Überholspur
  • 6.4.2021
    Zweiter Lightweighting Summit auf der HANNOVER MESSE Digital Edition
  • 6.4.2021
    Swiss Steel Holding AG: Heinrich Christen tritt mit sofortiger Wirkung zurück
  • 1.4.2021
    Vierte Art Düsseldorf erst im April 2022
  • 1.4.2021
    BITKOM: Mehr als 200 Millionen Alt-Handys lagern in deutschen Wohnungen
  • 1.4.2021
    Führungswechsel im Geschäftsbereich Internationale Fachmessen
  • 1.4.2021
    Industriefiltration der Bosch Rexroth AG nun Teil von Hengst Filtration
  • 1.4.2021
    VCI: Nationaler CO2-Preis kann Wettbewerbsfähigkeit gefährden
  • 1.4.2021
    BWE: Erstes Quartal ist um, Koalition bricht energiepolitische Zusagen
  • 31.3.2021
    Beviale Moscow 2021: Großer Erfolg für alle Beteiligten
  • 31.3.2021
    BIOFACH in Nürnberg überzeugte Bio-Lebensmittel- und Naturkosmetik Community digital
  • 31.3.2021
    N-ERGIE erzielt gutes Ergebnis
  • 31.3.2021
    IHK Cottbus: Industrie verzeichnet herbe Verluste
  • 31.3.2021
    VEGANZ und BAKERMAN gehen Markenkooperation ein
  • 31.3.2021
    BASELABS und Vector schließen Kooperationsvertrag zum Vertrieb von ADAS-Software
  • 30.3.2021
    Bosch und PTV Group: Bündnis für bessere Luft
  • 30.3.2021
    Beekeeper übernimmt Workflow-Plattform Lua
  • 30.3.2021
    alpha innotec: Rasch wachsende Nachfrage nach Wärmepumpen
  • 30.3.2021
    BITKOM: Corona-Krisenmanagement der Schulpolitik fällt durch
  • 30.3.2021
    Robert Bosch: Klimafreundlicher Strom aus der Nachbarschaft
  • 30.3.2021
    VCI: „Notfallplattform Corona“ für Impfzubehör läuft
  • 30.3.2021
    StyleCom 2021 findet im Oktober 2021 statt
  • 30.3.2021
    DKG Elastomer Symposium erstmals im digitalen Format
  • 29.3.2021
    formnext 2021 plant mit hybridem Konzept wieder echte Präsenz
  • 29.3.2021
    CODESYS Group: Stabiler Umsatz in schwierigem Marktumfeld
  • 29.3.2021
    BayWa erreicht erstes Etappenziel ihrer Klimastrategie
  • 29.3.2021
    Grüner Wasserstoff „made in Wunsiedel“ spart 98% CO2 ein
  • 29.3.2021
    inter airport Europe präsentiert neue digitale Veranstaltung
  • 29.3.2021
    Dr. Markus Böning interim CEO der Swiss Steel Group bis 30. Juni 2021
  • 29.3.2021
    Umsatz der gewerblichen Wirtschaft im Februar 0,1 % über Vorkrisenniveau
  • 26.3.2021
    PRINT & DIGITAL CONVENTION wird in den Oktober verlegt
  • 26.3.2021
    BayWa trotzt der Corona-Krise und legt 2020 deutlich zu
  • 26.3.2021
    HM Digital Edition 2021: Wie künstliche Intelligenz die Lebensmittelproduktion smart macht
  • 26.3.2021
    GISA erhält Auszeichnung im Bereich Hochschulen und Forschung
  • 26.3.2021
    TRUMPF beschleunigt die Ersatzteilbestellung dank Künstlicher Intelligenz
  • 26.3.2021
    Personelle Veränderungen in der Geschäftsführung der Robert Bosch GmbH
  • 26.3.2021
    RAFT BEER CHINA 2021 macht sich bereit für die Branche
  • 26.3.2021
    FENECON gründet Tochtergesellschaft FERESTO
  • 25.3.2021
    OE-A begrüßt neuen Vorstand
  • 25.3.2021
    Elisabeth Biedermann wird Director of Brand & Corporate Communication
  • 25.3.2021
    AUMA: Politik muss Lösungen für die langfristig planende Messebranche finden
  • 25.3.2021
    Covestro und ENGIE schließen Liefervertrag für grünen Strom in Belgien
  • 25.3.2021
    BayWa AG verlängert Vertrag mit Finanzvorstand Andreas Helber bis März 2026
  • 25.3.2021
    KIPP nutzt bei neuem Logistikgebäude „grünen Stahl“
  • 25.3.2021
    KISTERS AG und Schleupen AG arbeiten zusammen
  • 24.3.2021
    T4M 2021: Messetermin auf Wunsch der Branche abgesagt
  • 24.3.2021
    ZVEI diskutiert Wege in die All-Electric-Society
  • 24.3.2021
    POWER2DRIVE Europe 2021: Geschäft mit Ladeinfrastruktur elektrisiert Europa
  • 24.3.2021
    Bereits jetzt zahlreiche Anmeldungen für E-world energy & water 2022
  • 24.3.2021
    Deutsche Messe wird Partner im Konsortium Testfeld Niedersachsen
  • 24.3.2021
    Frank Koch zum 1. Juli 2021 neuer CEO der Swiss Steel Group
  • 23.3.2021
    BITKOM : Startup-Gründung muss innerhalb von 24 Stunden möglich sein
  • 23.3.2021
    Keukenhof öffnet virtuell: "Wir bringen die Tulpen zu Ihnen nach hause!
  • 23.3.2021
    TOTO zeigt Cleanovation – die “Sauberkeits-Innovation" auf der ISH 2021
  • 23.3.2021
    iba wird in den Oktober 2023 verschoben
  • 23.3.2021
    POPAI D-A-CH Awards 2021 - Die Nominierten stehen fest
  • 23.3.2021
    BMI und BSI starten Informations- und Sensibilisierungskampagne zur IT-Sicherheit
  • 23.3.2021
    Bühler Technologies: Condition Monitoring ganzheitlich betrachten
  • 23.3.2021
    Fraunhofer ENAS zeigt auf der digitalen LOPEC 2021 Roboter-gestütztes Inkjet-Drucken
  • 22.3.2021
    DeburringEXPO – gratfreie, präzise und saubere Oberflächen zunehmend wichtiger
  • 22.3.2021
    Neuer Termin für die LightCon im Herbst 2021
  • 22.3.2021
    VDMA: Maschinenbau - Erfolgsfaktor Künstliche Intelligenz
  • 22.3.2021
    OE-A Geschäftsklima-Umfrage: Silberstreifen am Horizont für gedruckte Elektronik
  • 22.3.2021
    VDMA: „Ausbildungsprämie allein schafft nicht mehr Ausbildungsplätze“
  • 22.3.2021
    Dreifach-Prämierung des Messegeländes als „Digitaler Ort Niedersachsen“
  • 22.3.2021
    Grüner Re-Start: Kassel Convention Bureau setzt auf nachhaltigen Geschäftstourismus
  • 22.3.2021
    IDX_FS Expo powered by INTERNORGA schafft virtuelle Austauschplattform
  • 19.3.2021
    ProSweets Cologne als Wegweiser für die digitale Transformation
  • 19.3.2021
    BITKOM: Digitalisierung kann jede fünfte Tonne CO2 einsparen
  • 19.3.2021
    BWE fordert Reparatur des EEG 2021
  • 19.3.2021
    gamescom 2021 als Hybrid-Event geplant
  • 19.3.2021
    IRES Konferenz 2021 brachte die neueste Forschung zusammen
  • 19.3.2021
    HOBART sorgt für Hamburger-Flair vor den Bildschirmen
  • 18.3.2021
    Bosch Power Tools erzielt Umsatzrekord
  • 18.3.2021
    Siemens bietet neu „Security as a Service” für den sicheren Gebäudebetrieb an
  • 18.3.2021
    Tourismus: #PerspektiveJetzt – sicher und verantwortungsvoll
  • 18.3.2021
    BITKOM: Zwei von drei Unternehmen importieren Halbleiter
  • 18.3.2021
    Messe Düsseldorf stärkt Neugeschäftsentwicklung
  • 18.3.2021
    PCIM Europe digital days: Konferenzprogramm und Registrierung online
  • 18.3.2021
    Kapitalerhöhung bei der BayWa r.e. durch Schweizer Investor EIP genehmigt
  • 17.3.2021
    Hasso Plattner Institut macht Programmcode zur Besucher-Datenanalyse von Museen öffentlich
  • 17.3.2021
    BMWi: „Mit Kanada wichtigen Partner für transatlantische Energiewende gewonnen“
  • 17.3.2021
    Schuler erwartet 2021 erste positive Signale im Transformationsprozess
  • 17.3.2021
    BDEW: Vorsorgeprinzip und Verursacherprinzip umfassend verankern
  • 17.3.2021
    Continental AG: Aufsichtsrat stimmt nächstem Abschnitt der strategischen Neuausrichtung zu
  • 17.3.2021
    LOCATIONS ist bereit für den Restart
  • 17.3.2021
    interpack 2023: Ausstelleranmeldung ab sofort möglich
  • 17.3.2021
    BMW Group beschleunigt Technologie-Offensive für umfassende Neuausrichtung
  • 16.3.2021
    Freizeit Messe Nürnberg findet 2021 nicht statt
  • 16.3.2021
    FENSTERBAU FRONTALE 2022: Schon 480 Aussteller angemeldet
  • 16.3.2021
    factlights 2020 offenbart Stand der Digitalisierung
  • 16.3.2021
    INTERNORGA Zukunftspreis: Gewinner stehen fest
  • 16.3.2021
    Software AG mit stabiler Dividende
  • 16.3.2021
    Swiss Steel Holding AG führt ihre Kapitalerhöhung erfolgreich durch
  • 15.3.2021
    VCI: Chemie- und Pharmabranche warnt vor Umbrüchen im Chemikalienrecht
  • 15.3.2021
    IRES'21 Beginnt morgen!
  • 15.3.2021
    Arburg Turnkey-Anlage setzt neue Maßstäbe auf Hannover Messe Digital Edition 2021
  • 15.3.2021
    Die Whisk(e)y-Messe Nürnberg THE VILLAGE stößt durch den Brexit an Grenzen
  • 15.3.2021
    spoga+gafa 2021 wird auf August verschoben
  • 12.3.2021
    Frische Ideen auf MedtecLIVE & SUMMIT 2021
  • 12.3.2021
    „Schuler Connect“ reduziert Service-Einsätze
  • 12.3.2021
    spoga horse 2022 – Im neuen Gewand bereit für den Anmeldestart
  • 12.3.2021
    BITKOM: Nach Corona lieber ein Einzelbüro
  • 12.3.2021
    VDIK: Jedes fünfte neue Auto ist ein E-Fahrzeug
  • 12.3.2021
    Syntegon präsentiert die modulare Small Batch-Lösung für flüssige Pharmazeutika
  • 12.3.2021
    VDMA: Neues EU-Securitygesetz trifft kleine Betriebe unverhältnismäßig hart
  • 11.3.2021
    Corona sorgt für Digitalisierungsschub in deutschen Haushalten
  • 11.3.2021
    Bosch macht vernetzte Geräte zu persönlichen Schutzengeln
  • 11.3.2021
    virtual.drupa: Mehr als 2.700 Minuten geballtes Know-How
  • 11.3.2021
    Bitkom zum Digitalen Kompass der Europäischen Kommission
  • 11.3.2021
    Neuer Geschäftsführer für Arburg Polen
  • 11.3.2021
    Lufthansa und Deutsche Bahn stellen gemeinsame Produktoffensive vor
  • 10.3.2021
    Covestro verkauft Joint Venture-Anteile an Systemhaus in Dubai
  • 10.3.2021
    Lufthansa Group bereitet sich auf starken Nachfrageanstieg 2021 vor
  • 10.3.2021
    Intec/Z connect 2021: Branchenplattform überzeugt mit digitalem Format
  • 10.3.2021
    VDMA: Einsatzquoten für Rezyklate auf EU-Ebene gefordert
  • 10.3.2021
    CARAVAN SALON erweitert Angebot: Reise, Natur und Outdoor ergänzen das Portfolio
  • 10.3.2021
    ZELLCHEMING: Virtual Days wird auf 2022 verschoben
  • 9.3.2021
    ITB 2021 präsentiert sich als Online-Plattform für Aussteller und FachbesucherMWi)
  • 9.3.2021
    Bosch erreicht Meilenstein auf dem Weg zur Eröffnung der Chipfabrik in Dresden
  • 9.3.2021
    Kunstpalast öffnet am 10. März für Besucher*innen
  • 9.3.2021
    Hauptsitz von Siemens Smart Infrastructure soll bis 2023 klimaneutral werden
  • 9.3.2021
    SXSW findet dieses Jahr virtuell statt
  • 9.3.2021
    BDT fordert Konzept zur Wiedereröffnung von Clubs und Discotheken
  • 9.3.2021
    Deutsche Rohstoffe: Vorläufige Jahreszahlen bestätigen Prognose
  • 9.3.2021
    COMMERZBANK und CREDITSHELF weiten strategische Kooperation aus
  • 9.3.2021
    VDMA: Chinas neuer Fünf-Jahresplan verstärkt den Wettbewerb
  • 8.3.2021
    VDMA: "Sanktionsdrohungen im geplanten Lieferkettengesetz sind völlig überzogen"
  • 8.3.2021
    Home United erhält BrandEx-Award 2021 als „Best Brand Architecture“
  • 8.3.2021
    Maschinen- und Anlagenbau zu freiwilligen Corona-Tests in den Betrieben bereit
  • 8.3.2021
    Intern. Digital Food Services Expo powered by INTERNORGA
  • 8.3.2021
    RecyclingAKTIV und TiefbauLIVE nun im September 2021
  • 8.3.2021
    VDMA: "Zollmoratorium im Boeing-Airbus-Streit ist ein wichtiges Signal"
  • 8.3.2021
    Igeho startet Hospitality-Podcast
  • 5.3.2021
    Verschleißfeste Polymer-Zahnräder von igus
  • 5.3.2021
    TDK als Clarivate Top 100 Global Innovator 2021 ausgezeichnet
  • 5.3.2021
    DEHOGA fordert einen konkreten Fahrplan für Restaurants und Hotels
  • 5.3.2021
    EMV 2021: Der Branchentreff für elektromagnetische Verträglichkeit
  • 4.3.2021
    BITKOM: Deutschlands Landbevölkerung will neue Mobilitätsdienste
  • 4.3.2021
    Startschuss für den Wettbewerb zum Deutschen Innovationspreis für Klima und Umwelt 2022
  • 4.3.2021
    Lockdown schickt Pkw-Markt auch im Februar deutlich ins Minus
  • 4.3.2021
    Bitkom begrüßt Lobbyregister
  • 4.3.2021
    Elektromobilität: Ausbau der Ladeinfrastruktur nimmt weiter Fahrt auf
  • 4.3.2021
    N-ERGIE: 122 Mio. Euro für die Strom- und Erdgasnetze
  • 4.3.2021
    Messe Friedrichshafen bietet neuen Studioservice
  • 4.3.2021
    Weidmüller stärkt internationalen Fokus
  • 3.3.2021
    BayWa Mobility Solutions: Digitalisierung bringt Schub für die E-Mobilität
  • 3.3.2021
    arburgXvision: „Kunststoffteile produzieren – (fast) ohne Limits!“
  • 3.3.2021
    Neue Messe rund um die Themen Nachhaltigkeit, Recycling, Eco-Design, Life-Cycle und mehr.
  • 3.3.2021
    DEHOGA: Das Gastgewerbe erwartet konkrete Öffnungsperspektiven
  • 3.3.2021
    VDIK: Fahrzeugbestand in Deutschland wird immer sauberer
  • 3.3.2021
    Mit Bosch-KI zur Null-Fehler-Produktion
  • 2.3.2021
    BayWa mit bestem Ergebnis – höhere Dividende in Aussicht
  • 2.3.2021
    Carbon 1 MKII: Das weltweit erste Smartphone aus Karbon auf den Markt
  • 2.3.2021
    Bundesumweltministerium fördert neue Elektrobusse für Frankfurt am Main
  • 2.3.2021
    CHIRON Group SE mit neuem CEO
  • 2.3.2021
    VCI: Steuerpolitische Perspektivlosigkeit
  • 2.3.2021
    Fehlende Planungssicherheit führt zur Absage der art KARLSRUHE
  • 2.3.2021
    Seepex setzt Erfolgskurs auch 2020 weiter fort
  • 1.3.2021
    Arburg veröffentlich erstmals weltweiten Nachhaltigkeitsbericht
  • 1.3.2021
    #IRES 2021 – Speicherkonferenz IRES 2021 vom 16. bis 18. März online
  • 1.3.2021
    BIO Deutschland: Gehälter in der Zukunftsbranche Biotechnologie steigen
  • 1.3.2021
    BITKOM: 35 Mrd. Euro Umsatz rund um Smartphones
  • 1.3.2021
    Discovery Art Fair Cologne 2021 wird verschoben
  • 1.3.2021
    Bosch Power Tools gewinnt Best Brands Award
  • 26.2.2021
    #IRES 2021 – Speicherkonferenz IRES 2021 vom 16. bis 18. März online
  • 26.2.2021
    VCI: Sustainable Finance - Nicht schneller, sondern globaler
  • 26.2.2021
    Arburg auf der Chinaplas 2021: Digitalisierung, Leichtbau, Effizienz
  • 26.2.2021
    Intec/Z 2021 findet digital statt
  • 25.2.2021
    OE-A veranstaltet Wettbewerb für gedruckte Elektronik
  • 25.2.2021
    game-Verband startet politisches Talk-Format auf Twitch
  • 25.2.2021
    ProSweets Cologne 2022 findet im hybriden Format statt
  • 25.2.2021
    Neuer Geschäftsführer für Arburg Frankreich
  • 25.2.2021
    Messe Essen baut Angebot für digitale Events aus
  • 25.2.2021
    FIBO 2021 findet im November statt
  • 24.2.2021
    Covestro steuert erfolgreich durch das Ausnahmejahr 2020
  • 24.2.2021
    Lufthansa Group startet Integration von Covid-19 Testzertifikaten in digitale Reisekette
  • 24.2.2021
    BITKOM: Bundesbürger fordern digitale Mittel im Kampf gegen Corona
  • 24.2.2021
    E-world 2021findet nicht statt
  • 24.2.2021
    VDMA: Zweistelliger Exportrückgang im Corona-Krisenjahr
  • 24.2.2021
    20 Mio. Deutsche können sich Konzertbesuche in Games vorstellen
  • 24.2.2021
    Kassel Kongress Palais integriert virtuelles Planungstool
  • 23.2.2021
    CREAFORM organisiert Webinar-Reihe rund ums 3D-Scannen
  • 23.2.2021
    Ham Radio sendet deutliches Signal
  • 23.2.2021
    BIOFACH / VIVANESS 2021: Die iBio- und Naturkosmetik- Community trifft sich digital
  • 23.2.2021
    igus tribofilament: Stabile und abriebfeste Bauteile einfach selbst drucken
  • 23.2.2021
    102 Jahre Biotechnologie: „Mega-Miroben" als Vitaminfabriken
  • 23.2.2021
    Bioökonomie – Sensorik trifft auf Neue Werkstoffe
  • 23.2.2021
    inter airport Europe 2021: Runway to recovery
  • 22.2.2021
    DEHOGA: Dramatischer Umsatzeinbruch im Gastgewerbe
  • 22.2.2021
    R+T digital öffnet ihre digitalen Türen
  • 22.2.2021
    HM Digital Edition 2021 gibt Antworten auf Fragen der industriellen Transformation
  • 22.2.2021
    tw-elektric setzt auf grüne Lötstopplacke von Peters
  • 22.2.2021
    BITKOM: Innovative Fahrdienste sollen ausgebremst werden
  • 22.2.2021
    YOKOHAMA unterstützt Naturkautschuk-Anbau in Thailand
  • 19.2.2021
    ALTANA vollzieht Erwerb des TLS-Geschäfts mit Metallpulvern für den 3D-Druck
  • 19.2.2021
    Bosch und Microsoft entwickeln Softwareplattform
  • 19.2.2021
    EISENWARENMESSE 2022: Ab jetzt anmelden und mit Zuversicht planen!
  • 19.2.2021
    Christian Grosser übernimmt Projektleitung der Medizinmessen der Messe Düsseldorf
  • 19.2.2021
    game: Indie Games werden immer beliebter
  • 19.2.2021
    VDMA: "EU-Handelspolitik muss sich auf Marktöffnung konzentrieren"
  • 19.2.2021
    CRO verlässt Swiss Steel Group nach Zielerreichung
  • 18.2.2021
    R+T 2021 digital: Der Countdown läuft
  • 18.2.2021
    Covestro AG: Bauen mit CO?-Technologie wird möglich
  • 18.2.2021
    PCIM Europe Messe und Konferenz 2021 findet rein digital statt

Mobile Website

Unsere Website ist IPhone, IPad und Co. kompatibel.