Composites:
Nützliche Eigenschaften, aber schwer zu bearbeiten


Aus dem Flugzeugbau sind Composites nicht mehr wegzudenken und auch in der Automobilindustrie werden sie immer wichtiger. Ihre Ver- und Bearbeitung ist jedoch schwierig. Vor allem karbonfaserverstärkte Kunststoffe, bei denen die Faser in eine Matrix eingebettet ist, aber auch Werkstoffverbünde aus schichtweise aufgebauten Materialien, stellen extreme Anforderungen an Bearbeitungsmaschine und Werkzeuge. Mögliche Lösungen zeigen die Hersteller auf der nächsten AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, vom 16. bis 20. September 2014 in Stuttgart.


Die Composites-Branche ist positiv gestimmt. Als sich die vier Fachorganisationen Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe (AVK), Carbon Composites, Carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK)-Valley Stade und das Forum Composite Technology im VDMA Mitte des Jahres zur Wirtschaftsvereinigung 'Composite Germany' zusammenschlossen, war eine der ersten gemeinsamen Aktionen eine Umfrage zur Geschäftslage. Diese sehen die Mitgliedsunternehmen "überwiegend positiv oder sehr positiv", wie Dr. Walter Begemann, Projektleiter beim VDMA-Forum, feststellt. Besonders erfreulich für Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeug-Hersteller: Zwei Drittel planen ein noch stärkeres Engagement. Die größten Wachstumsimpulse kommen aus der deutschen und asiatischen Automobil- und Luftfahrtindustrie. Verbandsvorsitzender Dr. Michael Effing sieht deshalb in Composites "eine Schüsseltechnologie für den Industriestandort Deutschland".


Das sieht auch Prof. Dr.-Ing. Frank Barthelmä, Geschäftsführer der Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung (GFE) e.V., Schmalkalden, so. Er macht aber auf einige zentrale Herausforderungen aufmerksam: Die Gefahr von Delaminationen, zu geringe Standzeiten der Werkzeuge und die Absaugung entstehender Staubpartikel. "Man muss sich bei der Lösung solcher Probleme mit der gesamten Prozesskette zur Bearbeitung der Composites auseinandersetzen: beginnend mit dem Maschinenkonzept, den Prozesspa-rametern, der Bauteilqualität insgesamt und natürlich auch mit dem Werkzeug." Der GFE gelang es, Werkzeuge in einem iterativen Prozess optimal an die Bearbeitungsauf-gabe anzupassen. Konkret: "Durch geeignete Bearbeitungstechnologien wie das Bürstpolieren, das Mikrofinishen durch Schleppschleifen oder das Mikrostrahlen, ist es gelungen, genau definierte Schneidkantenradien von wenigen Mikrometern reproduzierbar herzustellen - und das entlang der gesamten Schneidkante des Werkzeuges." Besonders wichtig ist dies bei Kombinations- oder Stufenwerkzeugen, um Delaminationen zu vermeiden, so Barthelmä. Ein weiterer Schritt ist die Beschichtung. Dabei hätten sich Oxinitrid-Schichten mit eingelagertem Sauerstoff besonders bewährt und die Standwege gegenüber herkömmlichen Vollhartmetall-Werkzeugen mehr als verdoppelt. Noch bessere Ergebnisse erhoffen sich die Schmalkaldener Zerspanungsex-perten von diamantähnlichen Schichten (DLC - Diamond Like Carbon), die eine wirtschaftliche Alternative zu den sehr teuren polykristallinen Diamanten (PKD)- beziehungsweise CVD-Diamantwerkzeugen (CVD-Chemical Vapour Deposition) werden könnten.


Auch die Werkzeugmaschinenhersteller müssen ihren Beitrag leisten. Barthelmä: "Hohe Drehzahlen mit neuartigen, gekapselten Spindeln sind eine der Voraussetzungen für die Bearbeitung von Composites. Hinzu kommen höchste Dynamik der Maschine und die Möglichkeit des mehrachsigen Fräsens, wie dies bei der 5-Achs-Seiten- sowie Simultanbearbeitung der Fall ist." Große Hoffnung setzt er zudem auf die Bearbeitung mit hybriden Fertigungsverfahren wie dem ultraschallunterstützten Fräsen.


Trotz individueller Lösungen müssen Kosten runter


Wie heterogen die Anforderungen sind, fasst Peter Büttler, verantwortlich für die Leichtbauaktivitäten der Komet Group, zusammen: "Zum einen unterscheiden sich die Fasern in Material, Länge, Dicke und Faserrichtung. Zum anderen sind für die Matrix über 100 verschiedene Harze am Markt: Duroplaste und Thermoplaste, die kalt zerspant werden müssen, und Elastomere, bei denen es auf hohe Schnittgeschwindigkeit ankommt, wobei bei hohen Drehzahlen die Reibungswärme in der Spannut niedrig blei-ben muss." Entsprechend wichtig sei eine enge Zusammenarbeit zwischen Anwender und Werkzeughersteller. "Wir prüfen bereits im Vorfeld alle relevanten Faktoren wie den zu zerspanenden Werkstoff, aber auch die Bearbeitungstechnologie." So mache es einen Unterschied, ob auf einem Bearbeitungszentrum, mit dem Roboter oder mit Handbearbeitungsmaschinen gearbeitet werde. Hinzu kämen die Werkstückspannung und die damit verbundenen Vibrationsrisiken. Weitere Faktoren: Die Kühlung, Drehzahlen, die eigentliche Bearbeitungsaufgabe und die Absaugung.


So wünschenswert ein Universalwerkzeug für möglichst viele Anwendungen wäre, "dafür gibt es derzeit keine wirtschaftliche Lösung, weil die extrem inhomogenen Werkstoffverbünde sehr unterschiedliche Anforderungen stellen", erklärt auch Prof. Dr.-Ing. Diethard Thomas, Leiter der LMT Group Acadamy. In der Regel müsse bei Composite-Materialien das Werkzeug individuell abgestimmt werden. Bei Materialver-bünden aus schichtweise gefügten unterschiedlichen Werkstoffen könne allerdings eine Lösung im Sinne der Wirtschaftlichkeit sein, "Schnittwerte auf den schwierigsten Werkstoffpartner auszurichten, zum Beispiel bei Verbünden aus CFK/Aluminium oder CFK/Titan." Thomas sieht einen permanenten Weiterentwicklungsbedarf, da die Werkstoffe aufgrund ihrer hohen Kosten (zirka 50 Prozent Kostenanteil) ständig verändert und optimiert würden: "Damit ergeben sich auch permanent neue Anforderungen an die Werkzeuggestaltung zur weiteren Optimierung des Zerspanungsprozesses; Werkzeugausführungen und Schnittwertempfehlungen sind also ständig 'im Fluss'."


Aribert Schroth, Produktspezialist für hochharte Schneidstoffe beim Werkzeug-Hersteller Paul Horn, warnt davor, Composites immer nur mit kohlefaserverstärkten Kunststoffen gleichzusetzen. "Artverwandte Gruppen lassen sich durchaus mit denselben Werkzeugen, jedoch unterschiedlichen Bearbeitungsparametern, zerspanen." Einen ähnlichen Ansatz verfolgt man beim Werkzeug-Hersteller Mapal. Dr. Peter Müller-Hummel, Leiter des Geschäftsbereichs Aerospace & Composites: "Oftmals decken sich die Anforderungen, wir wählen dann immer den kritischeren Fall und können so viele weniger kritische mit abdecken." Bei Mapal will man den Kunden aber noch auf anderen Wegen Kosten sparen helfen, wie Müller-Hummel erläutert: "Die Bearbeitung in einem Arbeitsgang statt in drei bis fünf Prozessschritten hat zurzeit das höchste Potenzial." Daneben ermöglichten spezielle Beschichtungen für Werkzeuge höhere Standzeiten und senkten so zum Beispiel die Kosten pro Bohrung.


Generell sei beim Verschleiß der Werkzeuge die Wirtschaftlichkeit noch deutlich zu steigern, wie Paul-Horn-Mann Schroth feststellt: "Die Prozesse, die zum Verschleiß der Schneide führen, sind bei Weitem noch nicht komplett erforscht und verstanden." Er lenkt den Blick auf einen weiteren Aspekt, verbunden mit einer Forderung an die Werkstoffhersteller: "Noch wirksamer wäre eine Prävention schon im Entwicklungsstadium des Werkstoffes. Auch engere und klar definierte Vorgaben in der Herstellung würden sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit auswirken." So erweise sich der aktuelle Trend zu weniger Harzanteil und streng unidirektionaler Ausrichtung der Fasern als vorteilhaft, da der Werkstoff dadurch berechenbarer werde. Die dadurch stärkere Delamination hält der Leichtbauexperte für beherrschbar: "Die Werkzeugschneide muss scharf sein und muss es auch bleiben, hierzu ist fast jedes Hilfsmittel recht." Ein Mittel könne die Sensorik liefern. Schroth: "Neben der Verschleißerkennung, die den größten Nutzen bringt, ist das Schwingungsverhalten des Bauteils elementar für die Funktion und Standzeit des eingesetzten Werkzeugs."


Genaue Verschleißerkennung ist auch die Voraussetzung für eine Entwicklung am wbk Institut für Produktionstechnik in Karlsruhe. Dort nahm der wissenschaftliche Mitarbeiter Stefan Klotz die Materialschädigung durch Werkzeugverschleiß beim Bohren genau unter die Lupe. Er stellte fest, dass sich mit dem Werkzeugverschleiß "die Eingriffsverhältnisse der Werkzeugschneide verändern, was zu sich verändernden Prozesskraftrichtungen und zunehmenden Werkstückschädigungen führt". Klotz schlägt deshalb eine "dynamische Anpassung der Prozessparameter an den aktuellen Verschleißzustand des Werkzeugs" vor, um die "Schädigungen an den Decklagen gezielt zu verringern".


Klassische Werkzeugmaschine ist meist zu teuer


Während also die Werkzeug-Hersteller fleißig für den lukrativen Zukunftsmarkt der Composites-Bearbeitung forschen und entwickeln, scheinen die klassischen Werkzeugmaschinen-Hersteller für die Zerspanung ein grundsätzliches Problem mit Composites zu haben: Ihre Maschinen seien in der Regel zu klein und zu teuer. Ivica Kolaric, Abtei-lungsleiter Funktionale Materialien am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, erklärt: "Zur Bearbeitung von Composites werden häufig Ma-schinen eingesetzt, die ihre Wurzeln im Bereich der Holz- und Kunststoffbearbeitung haben." Kein Wunder, wenn man sich die flächenspezifischen Preise anschaut. Könne bei einer klassischen Werkzeugmaschine der Preis pro Quadratmeter Bearbeitungsfläche 600.000 Euro erreichen, steigen Holzbearbeitungsmaschinen bei 10.000 Euro pro Quadratmeter ein - natürlich bei deutlich geringerer Genauigkeit. Ändern könnte sich die Situation durch anders gelagerte Anforderungen der Automobilindustrie. Während es in der Flugzeugindustrie oder auch bei Windkraftanlagen um sehr große Teile geht, die relativ labil und ungenau sind, dreht sich in der Automobilindustrie alles um kleinere Teile, die schnell in hoher Stückzahl und Genauigkeit gefertigt werden müssen. Das Fazit von Kolaric: "Werkzeugmaschinenhersteller müssen günstiger werden, die Her-steller von Holzbearbeitungsmaschinen genauer."


Das hat man auch bei MAG IAS erkannt, wie Dr. Matthias Meyer, Vice President Composites, erklärt: "Das Hauptbauteilspektrum besteht aus langgestreckten, dünnwandigen Bauteilen, entsprechend muss der Arbeitsraum der Maschine und der Maschinentisch dimensioniert sein. Und trotz fehlender Freiformbearbeitung verlangen die Bauteilgeometrien meist eine vier- bzw. fünfachsige Bearbeitung, um zur Bauteiloberfläche orthogonale Schnittkanten zu erzeugen." Außerdem unterschieden sich die Ansprüche an die Werkzeugspindel von denen bei der Metallbearbeitung. Als technologischen Wettbewerber sieht Meyer vor allem das Wasserstrahlschneiden, das allerdings mit Nachteilen wie Bauteilschädigungen und großen Mengen an Sondermüll zu kämpfen habe. "Deswegen hat MAG sich entschieden die Fräsbearbeitung von Composites konsequent auszubauen und sein Knowhow aus der Automatisierung und der Serienproduktion einzusetzen."


Ein klassischer Werkzeugmaschinen-Hersteller, der die Herausforderung annimmt, ist DMG Mori. "Neben einem langzeitstabilen Maschinenkonzept und höchster Dynamik sollte die Maschine insbesondere für die Bearbeitung von abrasiven Stäuben gerüstet sein", erklärt Patrick Diederich, Geschäftsführer der Sauer GmbH in Pfronten, einer Tochtergesellschaft der DMG Mori. Dort hat man mit Ultrasonic-Maschinen ein Hybrid-Konzept im Portfolio, das sich gerade für die Bearbeitung schwieriger Werkstoffe anbietet. Ein induktives Aktorsystem überlagert dabei die Werkzeugrotation mit einer zusätzlichen oszillierenden Bewegungskinematik in Längsrichtung. "Dadurch erreichen wir eine deutliche Reduktion der wirkenden Prozesskräfte um bis zu 40 Prozent, erzielen saubere Kanten und verhindern Faserausrisse sowie Delamination bei gleichzeitiger Erhöhung der Vorschübe."


Ein großes Problem stellen die abrasiven und elektrisch leitenden Stäube bei der Bearbeitung dar. "Die Integration eines perfekt funktionierenden, ganzheitlichen Absaugungskonzeptes ist einer der wichtigsten Faktoren. Neben einer Hochleistungsabsaugung mit integrierter Feinstaubüberwachung sowie Wärmerückführung sollte die Maschine im optimalen Fall über einen geschlossenen Arbeitsraum mit integrierter Raumabsaugung verfügen." Um gar nicht erst Gefahr zu laufen, dass die Stäube Unheil anrichten können, lägen zudem Antriebe und Führungen außerhalb des Maschinenraumes, X- und Z-Achse seien zusätzlich gekapselt. Diederichs dringender Rat: "Generell sollten alle elektrischen Komponenten geschützt werden. Darüber hinaus sollte die Bearbeitungsspindel ölfrei sein, um jegliche Kontaminationen am Bauteil zu verhindern."


Die entstehenden Stäube und ihre Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheit sind für IPA-Mann Ivica Kolaric, neben Kostenreduzierung und Standzeitverlängerung der Werkzeuge, die zentrale Herausforderung. Er sieht Menschen und Maschinen gleichermaßen gefährdet, solange nicht genauer untersucht sei, was diese Stäube genau bewirken und wie man sie am besten handhabt: "Sie können nicht nur eine gesundheitliche Gefahr darstellen, sondern auch durch Fertigungshallen zu anderen Maschinen fliegen und dort für Störungen sorgen." Am IPA arbeite man bereits an diesen Fragen in einem Arbeitskreis, in dem auch die Berufsgenossenschaft sitzt. Das Problem, Mensch und Maschinen schützen zu müssen, bestätigt auch MAG-Mann Meyer: "Die Integration von Absaugung und gleichzeitige Abdichtung von Maschinenkomponenten stellt hier einen Arbeitsschwerpunkt dar. Allerdings fallen neben den Stäuben auch teils sehr große Abfallstücke an, die durch konventionelle Mechanismen wie Schneckenförderer nicht oder nur unzureichend prozesssicher aus dem Arbeitsraum gefördert werden können." Ein weiterer Schwerpunkt sei der Fertigungsmittelbau für ein sicheres Handling und die Aufspannung dünnwandiger Strukturen.


Die Bearbeitung von Composites stellt generell hohe Anforderungen an die Technolo-gieentwicklung, wie Patrick Diederich erläutert: "Eine Kombination aus verschiedensten Werkstoffen, die zu einem extrem anisotropen Werkstoffverhalten führt, bedingt eine permanente Optimierung aller Prozessdaten, der Werkzeuge sowie der Kühlschmierstoff Auswahl." Neben der eigentlichen Bearbeitung müssten zudem die nachfolgenden Prozessschritte wie Klebeverfahren, Lackieren oder Weiterverarbeitung berücksichtigt werden. Nahezu alle Besäumungsaufgaben erforderten ein mehrachsiges Fräsen. "Dabei sollte gerade bei der Fünf-Achs-Seiten sowie Simultanbearbeitung insbesondere die Dynamik der einzelnen Achsen optimal aufeinander abgestimmt sein, denn nur so kann ein schnelles Positionieren sowie Umorientieren bei anspruchsvollen Bearbeitungsaufgaben gewährleistet werden", wie Diederich betont.


Aber auch die Werkzeugmaschinen selbst könnten von Composites profitieren. So werde bei DMG Mori aktuell untersucht, in welchen Bereichen diese Materialien Vorteile böten. Florian Feucht, Leiter der Entwicklungsabteilung bei Composite Sauer in Stipshausen: "Im ersten Ansatz fokussieren wir uns dabei auf bewegte Massen und die Steigerung der Energieeffizienz mit dem Ziel, ein Höchstmaß an Dynamik mit entsprechender Nachhaltigkeit zu erreichen." Weniger interessant sei hingegen die Möglichkeit, durch den Einsatz von Karbonfasern thermisch induzierte Verlagerungen zu kompensieren. "Das haben wir bei den aktuellen Werkstoffen schon sehr gut im Griff." Auch bei MAG haben Composites für den Bau von Werkzeugmaschinen mittlerweile einen hohen Stellenwert, vor allem wenn es um Dynamik geht, wie Matthias Meyer erläutert: "In vielen Bereichen unserer Maschinen sind Massen in kurzer Zeit zu beschleunigen."


AMB 2014

16.9. bis 20.9.2014, Messegelände Stuttgart


Bilder: R. Eberhard, messekompakt.de, EBERHARD print & medien agentur gmbh

Quelle: Messe Stuttgart



News

  • 16.2.2018
    Maschinenbau treibt digitalen Wandel auch auf Plattformen voran
  • 16.2.2018
    Meusburger Gruppe weiter auf Erfolgskurs
  • 16.2.2018
    VCI: Deutsche Chemieparks werben um Investoren
  • 16.2.2018
    BIOFACH und VIVANESS 2018: Messe-Duo knackt erstmals 3.000 Aussteller-Marke
  • 16.2.2018
    Automatisierungstreff: „IoT vom Sensor zum Menschen und zurück!“
  • 15.2.2018
    VIVANESS 2018: Die Zukunft wird natürlich schön!
  • 15.2.2018
    BITKOM: Rekordwachstum im Arbeitsmarkt der ITK-Branche
  • 15.2.2018
    Experten der nachhaltigen und dezentralen Energieversorgung treffen sich in Nürnberg
  • 15.2.2018
    PARTEC 2019: Call for Papers veröffentlicht
  • 14.2.2018
    GESCO verzeichnet deutliches Plus bei Auftragseingang und Umsatz
  • 14.2.2018
    Fraunhofer IPMS: Drahtlose Prozessüberwachung an Werkzeugmaschinen
  • 14.2.2018
    Vester Elektronik wächst und baut Technologie aus
  • 14.2.2018
    BSW-Solar: 2 Mio. Solarheizungen in Betrieb
  • 14.2.2018
    SurfaceTechnology 2018 mit attraktivem Rahmenprogramm
  • 14.2.2018
    Hamburg Messe: Premiere der oohh! 2018 gelungen
  • 14.2.2018
    IPM DUBAI und WOP DUBAI ziehen tausende Besucher an
  • 13.2.2018
    BWT water+more auf der GASTRO IVENT 2018 in Bremen
  • 13.2.2018
    NürnbergMesse: Sprungbrett für den Mittelstand
  • 13.2.2018
    Siemens unterstützt die Modernisierung von New Yorks internationalem Flughafen LaGuardia
  • 13.2.2018
    LACH DIAMANT auf der GrindTec in Augsburg und AMB in Stuttgart
  • 13.2.2018
    All for One Steeb AG verzeichnet Umsatzplus von 16%
  • 13.2.2018
    Safety-Experte Leuze electronic auf der Hannover Messe 2018
  • 13.2.2018
    BOY auf der KIS in Bad Salzuflen vertreten
  • 13.2.2018
    it-sa 2018: Europaweit wichtigste Wachstumsplattform der IT-Security-Branche
  • 12.2.2018
    STADTLANDBIO 2018: Mehr Bio, mehr Region, mehr Zukunft
  • 12.2.2018
    Grüne Punkt: Kunststoffverpackungen recyclinggerecht gestalten
  • 12.2.2018
    NÜRNBERG DIE BIOMETROPOLE: Bio-Vielfalt, Kreativität und Genuss in der Stadt
  • 12.2.2018
    BDEW: Trinkwasserversorger investierten 2,7 Mrd. Euro
  • 12.2.2018
    Neuer Geschäftsführer des MAPAL Kompetenzzentrums für Vollhartmetallwerkzeuge
  • 12.2.2018
    Messe Friedrichshafen schafft ab 2019 eine neue Outdoor-Plattform
  • 12.2.2018
    Meusburger Gruppe weiter auf Erfolgskurs
  • 9.2.2018
    E-world energy & water Essen: drei Tage Energiehauptstadt Europas
  • 9.2.2018
    FENSTERBAU FRONTALE 2018: Besser informiert und vernetzt!
  • 9.2.2018
    Kongress Palais Kassel fährt Rekordjahr 2017 ein
  • 9.2.2018
    EMO Hannover 2017 zeigte vernetzte Produktion von morgen
  • 9.2.2018
    SPOTLIGHTMETAL macht digital Appetit auf mehr
  • 9.2.2018
    ProVeg als kompetenter Partner für Veggie-Ernährung in der Gastronomie
  • 9.2.2018
    IFH/Intherm 2018 – Treffpunkt Zukunft
  • 8.2.2018
    Arburg auf der PIAE Europe 2018
  • 8.2.2018
    Kögel führt neue Fahrzeuggeneration NOVUM ein
  • 8.2.2018
    VDMA: Produktion im Maschinenbau wächst 2017 um real 3,1%
  • 8.2.2018
    ZEISS startet Initiative „Bildung Neu Denken“
  • 8.2.2018
    Verleihung des Digital Energy Awards auf der E-world energy & water 2018
  • 7.2.2018
    Fruit Logistica 2018 eröffnet - Obst- und Gemüsewelt trifft sich in Berlin
  • 7.2.2018
    VDW: Feuerwerk an Inlandsaufträgen für die deutsche Werkzeugmaschinenindustrie
  • 7.2.2018
    BayWa r.e. übernimmt Projektrechte des saarländischen Windparks Spechenwald
  • 7.2.2018
    VDMA: Dieser Tarifabschluss schmerzt
  • 7.2.2018
    VDIK: Deutscher Pkw-Markt im Januar 2018 mit Rekordergebnis
  • 7.2.2018
    JAGD & HUND2018 mit rund 80.000 Besuchern
  • 7.2.2018
    spoga horse Frühjahr 2018 überzeugt auf ganzer Linie
  • 7.2.2018
    LOCATIONS-Messen 2018: Enormes Potenzial für Tagungs- und Eventplaner
  • 6.2.2018
    E-world energy&water 2018: Smart City im Fokus
  • 6.2.2018
    glasstec 2018: Glasbranche werden immer smarter
  • 6.2.2018
    Spannmittel der Zukunft auf der METAV 2018
  • 6.2.2018
    Initiative SAVE FOOD knackt die 1.000-Mitglieder-Marke
  • 6.2.2018
    VDW: Werkzeugmaschinenindustrie schafft erneut Produktionsrekord
  • 6.2.2018
    NWD Gruppe startet mit erfolgreicher Jahrestagung ins Jubeljahr 2018
  • 6.2.2018
    Internorga 2018: Highspeed-Öfen clever kombiniert zum ITES Mini-Shop-System
  • 5.2.2018
    E-world 2018: Morgen beginnt die Fachmesse der Energiewirtschaft
  • 5.2.2018
    LEARNTEC mit Rekordergebnissen
  • 5.2.2018
    BIO Deutschland: Biotechnologie verbessert Krebstherapie
  • 5.2.2018
    PIM-Experten aus aller Welt bei Arburg
  • 5.2.2018
    Weidmüller erhält das Functional Safety Management Zertifikat vom TÜV NORD
  • 5.2.2018
    My Cake sorgt für ein großes Deko- und Backerlebnis
  • 5.2.2018
    LOAD e.V.: So bleibt Deutschland digitales Entwicklungsland!
  • 5.2.2018
    Software AG ernennt Sanjay Brahmawar zum neuen Vorsitzenden des Vorstands
  • 5.2.2018
    Kongress Energieautonome Kommunen verabschiedet „Freiburger Appel zum Klimaschutz“
  • 5.2.2018
    Gebäude.Energie.Technik: Die Energiewende fängt beim Einzelnen an
  • 2.2.2018
    ZEISS veröffentlicht erstmals einen Nachhaltigkeitsbericht der gesamten Gruppe
  • 2.2.2018
    Lufthansa: Automatischer Check-In für den entspannten Reisestart
  • 2.2.2018
    BITKOM: Drei Projekte mit delina Bildungspreis ausgezeichnet
  • 2.2.2018
    BayWa r.e. erneut für Spitzenleistung im Großhandel ausgezeichnet
  • 2.2.2018
    Thorsten Hofmann wird neues Mitglied in der STILL Geschäftsführung
  • 2.2.2018
    eso, JENOPTIK und VITRONIC gründen Bundesverband Verkehrssicherheitstechnik
  • 2.2.2018
    Countdown zur ILA 2018 in Berlin läuft
  • 2.2.2018
    VCI: Christian Kullmann ist neuer Vorsitzender der Initiative „Chemie im Dialog“
  • 1.2.2018
    ProSweets Cologne 2018 erfolgreich beendet
  • 1.2.2018
    NORTEC 2018 präsentiert sich erstmals mit Topthema 4.0
  • 1.2.2018
    „Überragend positive Stimmung“ auf der IPM ESSEN 2018
  • 1.2.2018
    home² begeistert Besucher und Aussteller
  • 1.2.2018
    Elektronikpionier LÜTZE feiert 60-jähriges Firmenjubiläum
  • 1.2.2018
    NürnbergMesse forciert „Vive la France!“
  • 1.2.2018
    Techniktrends auf der Stone+tec 2018
  • 1.2.2018
    INTERNORGA 2018 erhöht Ausstellervielfalt für Bäcker und Konditoren
  • 31.1.2018
    Wenzel Group gewinnt den Global Customer Value Leadership Award von Frost & Sullivan
  • 31.1.2018
    Bitkom: Die meisten Unternehmen lassen Startups links liegen
  • 31.1.2018
    Trina Solar hat 2017 weltweit über 9 GW an PV-Modulen ausgeliefert
  • 31.1.2018
    BSW-Solar: 15% mehr Solarstromanlagen
  • 31.1.2018
    Wohntrends 2018 auf der Bauen+Wohnen Salzburg erleben
  • 30.1.2018
    Lufthansa-Kranich feiert seinen 100. Geburtstag
  • 30.1.2018
    Fraunhofer ISE nimmt Wasserstoff-Einspeiseanlage in Betrieb
  • 30.1.2018
    BITKOM: Deutscher App-Markt knackt 1,5-Milliarden-Marke
  • 30.1.2018
    ISM 2018: Dylan Lauren nimmt den ISM Award 2018 entgegen
  • 30.1.2018
    Arburg auf der Chinaplas 2018
  • 30.1.2018
    STILL gründet Direktvertriebsgesellschaft in Finnland
  • 29.1.2018
    SCHMOLZ + BICKENBACH übernimmt Teile von Asco Industries
  • 29.1.2018
    ISM 2018 und ProSweets 2018 haben ihre Tore in Köln geöffnet
  • 29.1.2018
    BITKOM: Unternehmen fehlen Fachkräfte für Datenschutz
  • 29.1.2018
    medatixx blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2017
  • 29.1.2018
    TRUMPF übernimmt Laserhersteller für Ultrakurzpulslaser
  • 29.1.2018
    Intergastra 2018: BWT water+more präsentiert Lösungen für konstant gutes Wasser
  • 29.1.2018
    VDMA: „Protektionismus First“ ist keine Lösung
  • 29.1.2018
    TeleTrusT becomes Premium Partner for it-sa
  • 29.1.2018
    Besucherrekord auf der Motorradwelt Bodensee
  • 26.1.2018
    Thomas Gregor übernimmt Führung von Kögel Used
  • 26.1.2018
    BMWi: Machnig zeichnet Preisträger des Deutschen Rohstoffeffizienz-Preises 2017 aus
  • 26.1.2018
    VDMA enttäuscht über Ablenkungsmanöver der britischen Premierministerin
  • 26.1.2018
    Verstärkung für das LOCATIONS Team
  • 26.1.2018
    IPM ESSEN und Landesverband Gartenbau NRW besiegeln ihre Partnerschaft bis 2030
  • 25.1.2018
    Westfalenhallen erzielten 2017 auf mehreren Geschäftsfeldern starke Zahlen
  • 25.1.2018
    BIU: eSports wird zum Breitensport
  • 25.1.2018
    Fraunhofer FEP auf der 2018?FLEX in Monterey/USA
  • 25.1.2018
    Auto-Kabel steuert Materialnachschub mit StockSAVER von WERMA
  • 25.1.2018
    BayWa r.e. übernimmt Service-Geschäft von Sybac Solar GmbH
  • 25.1.2018
    Bitkom und Deutscher Bauernverband zur Digitalisierung der Landwirtschaft
  • 25.1.2018
    SOFTWARE AG schließt Geschäftsjahr 2017 mit neuem Rekord ab
  • 24.1.2018
    BIO Deutschland: Biotech-Finanzierungen erreichen neuen Rekord
  • 24.1.2018
    BITKOM: Davos - Digitalisierung kann Brücken bauen
  • 24.1.2018
    akvola Technologies GmbH feiert ihr erfolgreichstes Jahr
  • 24.1.2018
    VIVANESS 2018: Naturkosmetik digital
  • 24.1.2018
    ContiTech investiert 20 Mio. in ungarischen Standort Nyiregyhaza
  • 24.1.2018
    Kaeser Kompressoren auf der Anuga FoodTec 2018
  • 24.1.2018
    HEITEC und MEC schließen Distributions-Abkommen für Südkorea
  • 24.1.2018
    IPM ESSEN 2018: Prinzessin Benedikte zu Dänemark besuchte die Messe Essen
  • 24.1.2018
    Deutsche Messen 2017: Mehr Aussteller und Standfläche
  • 23.1.2018
    Zypries besucht Internationale Grüne Woche in Berlin
  • 23.1.2018
    STRATASYS lanciert neues Online-3D-Druck-Portal
  • 23.1.2018
    LIMO startet stark und neu ins Jahr 2018
  • 23.1.2018
    Aventics expandiert in Argentinien und Brasilien
  • 23.1.2018
    Edelmann Group auf der Pharmapack 2018 in Paris
  • 23.1.2018
    IWF-Prognose: Gute Nachrichten für den Maschinenbau
  • 23.1.2018
    IPM 2018: Grünstylist Romeo Sommers - Diese Trends werden 2018 wichtig
  • 23.1.2018
    Klimahouse 2018: E-Mobility mischt den Markt auf
  • 22.1.2018
    Kongress Energieautonome Kommunen 2018 in der Messe Freiburg
  • 22.1.2018
    Gebäude.Energie.Technik 2018: Mehrwert als Programm
  • 22.1.2018
    opti 2018: Hallen der Zukunft
  • 22.1.2018
    INTERNORGA 2018: Hier werden Erfolgsgeschichten geschrieben
  • 22.1.2018
    ESSEN WELDING & CUTTING PAVILION erstmalig im Nahen Osten
  • 22.1.2018
    Bio-Züchtung bei Pflanzen und Tieren für mehr Unabhängigkeit der Branche
  • 19.1.2018
    FMB Süd 2018: Habasit präsentiert leistungsstarke Zahnriemen
  • 19.1.2018
    Trina Solar Europe erreicht 1GW Modullieferungen im Jahr 2017
  • 19.1.2018
    GESCO stärkt Segment Gesundheits- und Infrastruktur-Technologie
  • 19.1.2018
    Kiesling erhält Supplier Special Award
  • 19.1.2018
    Gebrüder Lödige Maschinenbau GmbH liefert Großauftrag nach Westafrika
  • 19.1.2018
    Perimeter Protection 2018: Eine Spezialmesse auf der Erfolgsspur
  • 19.1.2018
    SCHMOLZ + BICKENBACH erhöht Angebot für Asco Industries
  • 18.1.2018
    5. Perimeter Protection größer und internationaler denn je
  • 18.1.2018
    ISM Award 2018 geht an Dylan Lauren
  • 18.1.2018
    LogiMAT 2018: Digitalisierung von Logistikprozessen im Fokus von leogistics
  • 18.1.2018
    PaintExpo 2018: Lösungen für die Trends in der industriellen Lackiertechnik
  • 18.1.2018
    Aqua-Fisch eröffnet vielfältiges Revier für Flossenfreunde und Terrarianer
  • 18.1.2018
    VDMA: Exportkontrolle wird von Bürokratie überfrachtet
  • 18.1.2018
    LogiMAT 2018: ADS-TEC zeigt Neuheiten aus dem Bereich Industrial IT
  • 18.1.2018
    IPRO auf der opti 2018
  • 18.1.2018
    Craft Beer Boom auf der INTERNORGA 2018
  • 17.1.2018
    Philipp Lahm Holding wird Mehrheitsgesellschafter der Schneekoppe
  • 17.1.2018
    BWE veröffentlicht Leitfaden zu Erlösoptionen außerhalb des EEG
  • 17.1.2018
    bne/vzbv: Renditen für Strom- und Gasnetze sind mehr als ausreichend
  • 17.1.2018
    BayWa r.e verkauft 42-MW-Windpark Lacedonia in Italien
  • 17.1.2018
    VDE Tec Summit auf der neuen CEBIT
  • 17.1.2018
    imm 2018: Micro Apartment bei der "let´s be smart" Sonderausstellung
  • 17.1.2018
    Fachmesseduo CASA und TIMBA+ generiert Synergien und innovative Impulse
  • 17.1.2018
    Intertool/Smart Automation/C4I 2018 in der Messe Wien
  • 16.1.2018
    Fachforum auf der SurfaceTechnology: Jetzt bewerben!
  • 16.1.2018
    BITKOM: Jeder Fünfte will sich gegen Cyberkriminalität versichern
  • 16.1.2018
    imm cologne ein voll ausgestattetes Home Office
  • 16.1.2018
    AUMA: Aussteller investieren mehr Geld in Qualität der Messeauftritte
  • 16.1.2018
    CES-Publikum feiert BYTON Concept
  • 15.1.2018
    EUROGUSS 2018 rund 600 Aussteller in Nürnberg
  • 15.1.2018
    Agrarmesse Alpen-Adria begeisterte 22.000 LandwirtInnen
  • 15.1.2018
    gamescom 2018: Wild Card Aktion startet
  • 15.1.2018
    Dr. Sebastian Dresse verlässt Velux Deutschland
  • 15.1.2018
    Chief Technology Officer ergänzt die Geschäftsleitung von Lackwerke Peters
  • 15.1.2018
    BITKOM: Landwirte legen Fokus auf Digitalkompetenz
  • 12.1.2018
    BayWa r.e. nimmt 41 MWp-Solarpark in Frankreich in Betrieb
  • 12.1.2018
    Kontinuität im Vorstand der Covestro AG
  • 12.1.2018
    spoga+gafa 2018 auf Erfolgskurs
  • 12.1.2018
    Deutsche Rohstoff AG: Seltenerdenprojekt erhält Fördermittel in Höhe von 1,2 Mio. EUR
  • 12.1.2018
    HOTREC: Registrierungspflicht zu einem Muss in der „Sharing“ Economy
  • 12.1.2018
    Lufthansa Group stellt 2018 mehr als 8000 neue Mitarbeiter ein
  • 12.1.2018
    NORTEC zeigt Automatisierungslösungen für KMUs
  • 11.1.2018
    JAGEN UND FISCHEN 2018: Interaktives Erlebnisrevier für die ganze Familie
  • 11.1.2018
    CIPS 2017: Asien-Branchentreff mit Bravour zu Ende gegangen
  • 11.1.2018
    Fröhlich realisiert innovativ bedienbare Ecknaht-Schweißmaschine
  • 11.1.2018
    BayWa r.e. verkauft US-Windprojekt Wagner an Greenbacker Renewable Energy Company LLC
  • 11.1.2018
    REWE reduziert Zucker in Eigenmarken
  • 11.1.2018
    BBG stellt im Werkzeugbau die Weichen auf internationales Wachstum
  • 11.1.2018
    Deutscher Biotech-Pionier debütiert an der New Yorker Börse
  • 11.1.2018
    Elektrofachhandelstage gehen 2018 nach Linz
  • 11.1.2018
    Lufthansa Group erreicht mit 130 Mio. Passagieren historische Höchstmarke
  • 10.1.2018
    ProSweets 2018: Sweets & Snacks nachhaltig verpacken
  • 10.1.2018
    BITKOM: Außenhandel mit Informations- und Kommunikationstechnik wächst kräftig
  • 10.1.2018
    JEC 2018: Fraunhofer ILT zeigt Trends und Innovationen bei der Laserbearbeitung von Composites
  • 10.1.2018
    AGRARMESSE 2018: Landwirtschaftsmesse ermöglicht Blick in die Zukunft
  • 10.1.2018
    Asahi Kasei Europe eröffnet Ausstellungsraum in der Düsseldorfer Europazentrale
  • 10.1.2018
    EAM 2018 feiert ihre Premiere in der Messe Augsburg
  • 10.1.2018
    VDMA: Auftragseingang bei Maschinenbauer um real 14% gestiegen
  • 9.1.2018
    IMM 2018 zeigt Speziallösungen zum Thema Sicherheit im Smart Home
  • 9.1.2018
    Telekom und Lufthansa machen das Fliegen smarter
  • 9.1.2018
    CES 2018: Bosch räumt im Fahrzeugcockpit auf
  • 9.1.2018
    Kärntner Messe: Geschäftsjahr 2017 bringt € 52 Mio. an Umwegrentabilität
  • 9.1.2018
    technotrans AG: Veränderungen im Vorstand
  • 9.1.2018
    INTERNORGA 2018 mit Vorentscheid für die Pizza-Weltmeisterschaft
  • 8.1.2018
    NORTEC zeigt modulare Ansätze und branchenübergreifende Lösungen
  • 8.1.2018
    CES 2018: BYTONs intelligenter elektrischer SUV feiert Weltpremiere in Las Vegas
  • 8.1.2018
    Lufthansa Group stellt 2018 mehr als 8000 neue Mitarbeiter ein
  • 8.1.2018
    BITKOM: Lieber Künstliche Intelligenz als menschliche Dummheit?
  • 8.1.2018
    EUROSOLAR fordert Beschleunigung der Energiewende
  • 8.1.2018
    STILL eröffnet Regional Service Center in Brno
  • 8.1.2018
    CES 2018: Bosch stellt mobiles Luftlabor für Smart Cities vor
  • 5.1.2018
    „Chinesischer Importstopp ist eine Chance für die Kreislaufwirtschaft“
  • 5.1.2018
    IFH/Intherm 2018: Digital vernetzt
  • 5.1.2018
    David Briggs wird neuer CEO der VELUX Gruppe
  • 5.1.2018
    BITKOM: Shopping rund um die Uhr ist wichtiger Trumpf des Online-Handels
  • 5.1.2018
    VDIK: Deutscher Pkw-Markt 2017 schließt mit plus 2,7%
  • 5.1.2018
    ees Europe 2018: Energiespeicherbranche goes Global
  • 5.1.2018
    NürnbergMesse: Die Halle 3C verzaubert schon jetzt
  • 4.1.2018
    E-world 2018 fördert Innovationen für die Energiebranche
  • 4.1.2018
    Intersolar: Prämierung zukunftsweisender Projekte für die neue Energiewelt
  • 4.1.2018
    VDMA: Proteste im Iran haben derzeit keine Auswirkungen auf die Wirtschaftsbeziehungen
  • 4.1.2018
    Deutsche Rohstoff: Konzern profitiert von US-Steuerreform
  • 4.1.2018
    BITKOM: Deutscher Markt für Rechenzentren wächst um 10% auf gut 1 Mrd. Euro
  • 4.1.2018
    BYTON präsentiert neues intelligentes Elektroauto auf der CES 2018
  • 3.1.2018
    DOMOTEX 2018 geht mit vielen Neuerungen an den Start
  • 2.1.2018
    BITMi wächst auf über 2.000 IT-Unternehmen
  • 2.1.2018
    SINGULUS TECHNOLOGIES erhält Auftrag mit einem Volumen von über 30 Mio. Euro
  • 2.1.2018
    IPM ESSEN 2018 mit attraktivem Rahmenprogramm
  • 2.1.2018
    BITKOM: Jeder Vierte hält nicht viel vom digitalen Fasten
  • 29.12.2017
    POPAI D-A-CH Award geht in die nächste Runde
  • 29.12.2017
    GESCO veräußert Beteiligung an Protomaster GmbH
  • 29.12.2017
    Fraunhofer ISE Spin-off NexWafe GmbH schließt Finanzierung in Höhe von 8 Mio. Euro ab
  • 29.12.2017
    BITKOM: Große Unternehmen interessieren sich mehr für ihre Online-Kunden als kleine
  • 29.12.2017
    Messe Düsseldorf investiert in digitale Transformation
  • 29.12.2017
    SMT Hybrid Packaging 2018 – Viele Aussteller bereits angemeldet
  • 28.12.2017
    bne: „Markt und Wettbewerb in Europa voranbringen“
  • 28.12.2017
    BITKOM: Deutschland sollte Vorreiter bei Blockchain-Finanzierung werden
  • 28.12.2017
    VDMA: Trotz Trump und Brexit – Hoffnungszeichen für den Freihandel
  • 28.12.2017
    Digital Office: digitaler Hub in der NürnbergMesse
  • 28.12.2017
    2017 für BMW ein ausgezeichntes Jahr
  • 27.12.2017
    VDE|DKE gut gerüstet für die Zukunft

Mobile Website

Unsere Website ist IPhone, IPad und Co. kompatibel.