Composites:
Nützliche Eigenschaften, aber schwer zu bearbeiten


Aus dem Flugzeugbau sind Composites nicht mehr wegzudenken und auch in der Automobilindustrie werden sie immer wichtiger. Ihre Ver- und Bearbeitung ist jedoch schwierig. Vor allem karbonfaserverstärkte Kunststoffe, bei denen die Faser in eine Matrix eingebettet ist, aber auch Werkstoffverbünde aus schichtweise aufgebauten Materialien, stellen extreme Anforderungen an Bearbeitungsmaschine und Werkzeuge. Mögliche Lösungen zeigen die Hersteller auf der nächsten AMB, internationale Ausstellung für Metallbearbeitung, vom 16. bis 20. September 2014 in Stuttgart.


Die Composites-Branche ist positiv gestimmt. Als sich die vier Fachorganisationen Industrievereinigung Verstärkte Kunststoffe (AVK), Carbon Composites, Carbonfaserverstärkte Kunststoffe (CFK)-Valley Stade und das Forum Composite Technology im VDMA Mitte des Jahres zur Wirtschaftsvereinigung 'Composite Germany' zusammenschlossen, war eine der ersten gemeinsamen Aktionen eine Umfrage zur Geschäftslage. Diese sehen die Mitgliedsunternehmen "überwiegend positiv oder sehr positiv", wie Dr. Walter Begemann, Projektleiter beim VDMA-Forum, feststellt. Besonders erfreulich für Werkzeugmaschinen- und Präzisionswerkzeug-Hersteller: Zwei Drittel planen ein noch stärkeres Engagement. Die größten Wachstumsimpulse kommen aus der deutschen und asiatischen Automobil- und Luftfahrtindustrie. Verbandsvorsitzender Dr. Michael Effing sieht deshalb in Composites "eine Schüsseltechnologie für den Industriestandort Deutschland".


Das sieht auch Prof. Dr.-Ing. Frank Barthelmä, Geschäftsführer der Gesellschaft für Fertigungstechnik und Entwicklung (GFE) e.V., Schmalkalden, so. Er macht aber auf einige zentrale Herausforderungen aufmerksam: Die Gefahr von Delaminationen, zu geringe Standzeiten der Werkzeuge und die Absaugung entstehender Staubpartikel. "Man muss sich bei der Lösung solcher Probleme mit der gesamten Prozesskette zur Bearbeitung der Composites auseinandersetzen: beginnend mit dem Maschinenkonzept, den Prozesspa-rametern, der Bauteilqualität insgesamt und natürlich auch mit dem Werkzeug." Der GFE gelang es, Werkzeuge in einem iterativen Prozess optimal an die Bearbeitungsauf-gabe anzupassen. Konkret: "Durch geeignete Bearbeitungstechnologien wie das Bürstpolieren, das Mikrofinishen durch Schleppschleifen oder das Mikrostrahlen, ist es gelungen, genau definierte Schneidkantenradien von wenigen Mikrometern reproduzierbar herzustellen - und das entlang der gesamten Schneidkante des Werkzeuges." Besonders wichtig ist dies bei Kombinations- oder Stufenwerkzeugen, um Delaminationen zu vermeiden, so Barthelmä. Ein weiterer Schritt ist die Beschichtung. Dabei hätten sich Oxinitrid-Schichten mit eingelagertem Sauerstoff besonders bewährt und die Standwege gegenüber herkömmlichen Vollhartmetall-Werkzeugen mehr als verdoppelt. Noch bessere Ergebnisse erhoffen sich die Schmalkaldener Zerspanungsex-perten von diamantähnlichen Schichten (DLC - Diamond Like Carbon), die eine wirtschaftliche Alternative zu den sehr teuren polykristallinen Diamanten (PKD)- beziehungsweise CVD-Diamantwerkzeugen (CVD-Chemical Vapour Deposition) werden könnten.


Auch die Werkzeugmaschinenhersteller müssen ihren Beitrag leisten. Barthelmä: "Hohe Drehzahlen mit neuartigen, gekapselten Spindeln sind eine der Voraussetzungen für die Bearbeitung von Composites. Hinzu kommen höchste Dynamik der Maschine und die Möglichkeit des mehrachsigen Fräsens, wie dies bei der 5-Achs-Seiten- sowie Simultanbearbeitung der Fall ist." Große Hoffnung setzt er zudem auf die Bearbeitung mit hybriden Fertigungsverfahren wie dem ultraschallunterstützten Fräsen.


Trotz individueller Lösungen müssen Kosten runter


Wie heterogen die Anforderungen sind, fasst Peter Büttler, verantwortlich für die Leichtbauaktivitäten der Komet Group, zusammen: "Zum einen unterscheiden sich die Fasern in Material, Länge, Dicke und Faserrichtung. Zum anderen sind für die Matrix über 100 verschiedene Harze am Markt: Duroplaste und Thermoplaste, die kalt zerspant werden müssen, und Elastomere, bei denen es auf hohe Schnittgeschwindigkeit ankommt, wobei bei hohen Drehzahlen die Reibungswärme in der Spannut niedrig blei-ben muss." Entsprechend wichtig sei eine enge Zusammenarbeit zwischen Anwender und Werkzeughersteller. "Wir prüfen bereits im Vorfeld alle relevanten Faktoren wie den zu zerspanenden Werkstoff, aber auch die Bearbeitungstechnologie." So mache es einen Unterschied, ob auf einem Bearbeitungszentrum, mit dem Roboter oder mit Handbearbeitungsmaschinen gearbeitet werde. Hinzu kämen die Werkstückspannung und die damit verbundenen Vibrationsrisiken. Weitere Faktoren: Die Kühlung, Drehzahlen, die eigentliche Bearbeitungsaufgabe und die Absaugung.


So wünschenswert ein Universalwerkzeug für möglichst viele Anwendungen wäre, "dafür gibt es derzeit keine wirtschaftliche Lösung, weil die extrem inhomogenen Werkstoffverbünde sehr unterschiedliche Anforderungen stellen", erklärt auch Prof. Dr.-Ing. Diethard Thomas, Leiter der LMT Group Acadamy. In der Regel müsse bei Composite-Materialien das Werkzeug individuell abgestimmt werden. Bei Materialver-bünden aus schichtweise gefügten unterschiedlichen Werkstoffen könne allerdings eine Lösung im Sinne der Wirtschaftlichkeit sein, "Schnittwerte auf den schwierigsten Werkstoffpartner auszurichten, zum Beispiel bei Verbünden aus CFK/Aluminium oder CFK/Titan." Thomas sieht einen permanenten Weiterentwicklungsbedarf, da die Werkstoffe aufgrund ihrer hohen Kosten (zirka 50 Prozent Kostenanteil) ständig verändert und optimiert würden: "Damit ergeben sich auch permanent neue Anforderungen an die Werkzeuggestaltung zur weiteren Optimierung des Zerspanungsprozesses; Werkzeugausführungen und Schnittwertempfehlungen sind also ständig 'im Fluss'."


Aribert Schroth, Produktspezialist für hochharte Schneidstoffe beim Werkzeug-Hersteller Paul Horn, warnt davor, Composites immer nur mit kohlefaserverstärkten Kunststoffen gleichzusetzen. "Artverwandte Gruppen lassen sich durchaus mit denselben Werkzeugen, jedoch unterschiedlichen Bearbeitungsparametern, zerspanen." Einen ähnlichen Ansatz verfolgt man beim Werkzeug-Hersteller Mapal. Dr. Peter Müller-Hummel, Leiter des Geschäftsbereichs Aerospace & Composites: "Oftmals decken sich die Anforderungen, wir wählen dann immer den kritischeren Fall und können so viele weniger kritische mit abdecken." Bei Mapal will man den Kunden aber noch auf anderen Wegen Kosten sparen helfen, wie Müller-Hummel erläutert: "Die Bearbeitung in einem Arbeitsgang statt in drei bis fünf Prozessschritten hat zurzeit das höchste Potenzial." Daneben ermöglichten spezielle Beschichtungen für Werkzeuge höhere Standzeiten und senkten so zum Beispiel die Kosten pro Bohrung.


Generell sei beim Verschleiß der Werkzeuge die Wirtschaftlichkeit noch deutlich zu steigern, wie Paul-Horn-Mann Schroth feststellt: "Die Prozesse, die zum Verschleiß der Schneide führen, sind bei Weitem noch nicht komplett erforscht und verstanden." Er lenkt den Blick auf einen weiteren Aspekt, verbunden mit einer Forderung an die Werkstoffhersteller: "Noch wirksamer wäre eine Prävention schon im Entwicklungsstadium des Werkstoffes. Auch engere und klar definierte Vorgaben in der Herstellung würden sich positiv auf die Wirtschaftlichkeit auswirken." So erweise sich der aktuelle Trend zu weniger Harzanteil und streng unidirektionaler Ausrichtung der Fasern als vorteilhaft, da der Werkstoff dadurch berechenbarer werde. Die dadurch stärkere Delamination hält der Leichtbauexperte für beherrschbar: "Die Werkzeugschneide muss scharf sein und muss es auch bleiben, hierzu ist fast jedes Hilfsmittel recht." Ein Mittel könne die Sensorik liefern. Schroth: "Neben der Verschleißerkennung, die den größten Nutzen bringt, ist das Schwingungsverhalten des Bauteils elementar für die Funktion und Standzeit des eingesetzten Werkzeugs."


Genaue Verschleißerkennung ist auch die Voraussetzung für eine Entwicklung am wbk Institut für Produktionstechnik in Karlsruhe. Dort nahm der wissenschaftliche Mitarbeiter Stefan Klotz die Materialschädigung durch Werkzeugverschleiß beim Bohren genau unter die Lupe. Er stellte fest, dass sich mit dem Werkzeugverschleiß "die Eingriffsverhältnisse der Werkzeugschneide verändern, was zu sich verändernden Prozesskraftrichtungen und zunehmenden Werkstückschädigungen führt". Klotz schlägt deshalb eine "dynamische Anpassung der Prozessparameter an den aktuellen Verschleißzustand des Werkzeugs" vor, um die "Schädigungen an den Decklagen gezielt zu verringern".


Klassische Werkzeugmaschine ist meist zu teuer


Während also die Werkzeug-Hersteller fleißig für den lukrativen Zukunftsmarkt der Composites-Bearbeitung forschen und entwickeln, scheinen die klassischen Werkzeugmaschinen-Hersteller für die Zerspanung ein grundsätzliches Problem mit Composites zu haben: Ihre Maschinen seien in der Regel zu klein und zu teuer. Ivica Kolaric, Abtei-lungsleiter Funktionale Materialien am Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, erklärt: "Zur Bearbeitung von Composites werden häufig Ma-schinen eingesetzt, die ihre Wurzeln im Bereich der Holz- und Kunststoffbearbeitung haben." Kein Wunder, wenn man sich die flächenspezifischen Preise anschaut. Könne bei einer klassischen Werkzeugmaschine der Preis pro Quadratmeter Bearbeitungsfläche 600.000 Euro erreichen, steigen Holzbearbeitungsmaschinen bei 10.000 Euro pro Quadratmeter ein - natürlich bei deutlich geringerer Genauigkeit. Ändern könnte sich die Situation durch anders gelagerte Anforderungen der Automobilindustrie. Während es in der Flugzeugindustrie oder auch bei Windkraftanlagen um sehr große Teile geht, die relativ labil und ungenau sind, dreht sich in der Automobilindustrie alles um kleinere Teile, die schnell in hoher Stückzahl und Genauigkeit gefertigt werden müssen. Das Fazit von Kolaric: "Werkzeugmaschinenhersteller müssen günstiger werden, die Her-steller von Holzbearbeitungsmaschinen genauer."


Das hat man auch bei MAG IAS erkannt, wie Dr. Matthias Meyer, Vice President Composites, erklärt: "Das Hauptbauteilspektrum besteht aus langgestreckten, dünnwandigen Bauteilen, entsprechend muss der Arbeitsraum der Maschine und der Maschinentisch dimensioniert sein. Und trotz fehlender Freiformbearbeitung verlangen die Bauteilgeometrien meist eine vier- bzw. fünfachsige Bearbeitung, um zur Bauteiloberfläche orthogonale Schnittkanten zu erzeugen." Außerdem unterschieden sich die Ansprüche an die Werkzeugspindel von denen bei der Metallbearbeitung. Als technologischen Wettbewerber sieht Meyer vor allem das Wasserstrahlschneiden, das allerdings mit Nachteilen wie Bauteilschädigungen und großen Mengen an Sondermüll zu kämpfen habe. "Deswegen hat MAG sich entschieden die Fräsbearbeitung von Composites konsequent auszubauen und sein Knowhow aus der Automatisierung und der Serienproduktion einzusetzen."


Ein klassischer Werkzeugmaschinen-Hersteller, der die Herausforderung annimmt, ist DMG Mori. "Neben einem langzeitstabilen Maschinenkonzept und höchster Dynamik sollte die Maschine insbesondere für die Bearbeitung von abrasiven Stäuben gerüstet sein", erklärt Patrick Diederich, Geschäftsführer der Sauer GmbH in Pfronten, einer Tochtergesellschaft der DMG Mori. Dort hat man mit Ultrasonic-Maschinen ein Hybrid-Konzept im Portfolio, das sich gerade für die Bearbeitung schwieriger Werkstoffe anbietet. Ein induktives Aktorsystem überlagert dabei die Werkzeugrotation mit einer zusätzlichen oszillierenden Bewegungskinematik in Längsrichtung. "Dadurch erreichen wir eine deutliche Reduktion der wirkenden Prozesskräfte um bis zu 40 Prozent, erzielen saubere Kanten und verhindern Faserausrisse sowie Delamination bei gleichzeitiger Erhöhung der Vorschübe."


Ein großes Problem stellen die abrasiven und elektrisch leitenden Stäube bei der Bearbeitung dar. "Die Integration eines perfekt funktionierenden, ganzheitlichen Absaugungskonzeptes ist einer der wichtigsten Faktoren. Neben einer Hochleistungsabsaugung mit integrierter Feinstaubüberwachung sowie Wärmerückführung sollte die Maschine im optimalen Fall über einen geschlossenen Arbeitsraum mit integrierter Raumabsaugung verfügen." Um gar nicht erst Gefahr zu laufen, dass die Stäube Unheil anrichten können, lägen zudem Antriebe und Führungen außerhalb des Maschinenraumes, X- und Z-Achse seien zusätzlich gekapselt. Diederichs dringender Rat: "Generell sollten alle elektrischen Komponenten geschützt werden. Darüber hinaus sollte die Bearbeitungsspindel ölfrei sein, um jegliche Kontaminationen am Bauteil zu verhindern."


Die entstehenden Stäube und ihre Auswirkungen auf Sicherheit und Gesundheit sind für IPA-Mann Ivica Kolaric, neben Kostenreduzierung und Standzeitverlängerung der Werkzeuge, die zentrale Herausforderung. Er sieht Menschen und Maschinen gleichermaßen gefährdet, solange nicht genauer untersucht sei, was diese Stäube genau bewirken und wie man sie am besten handhabt: "Sie können nicht nur eine gesundheitliche Gefahr darstellen, sondern auch durch Fertigungshallen zu anderen Maschinen fliegen und dort für Störungen sorgen." Am IPA arbeite man bereits an diesen Fragen in einem Arbeitskreis, in dem auch die Berufsgenossenschaft sitzt. Das Problem, Mensch und Maschinen schützen zu müssen, bestätigt auch MAG-Mann Meyer: "Die Integration von Absaugung und gleichzeitige Abdichtung von Maschinenkomponenten stellt hier einen Arbeitsschwerpunkt dar. Allerdings fallen neben den Stäuben auch teils sehr große Abfallstücke an, die durch konventionelle Mechanismen wie Schneckenförderer nicht oder nur unzureichend prozesssicher aus dem Arbeitsraum gefördert werden können." Ein weiterer Schwerpunkt sei der Fertigungsmittelbau für ein sicheres Handling und die Aufspannung dünnwandiger Strukturen.


Die Bearbeitung von Composites stellt generell hohe Anforderungen an die Technolo-gieentwicklung, wie Patrick Diederich erläutert: "Eine Kombination aus verschiedensten Werkstoffen, die zu einem extrem anisotropen Werkstoffverhalten führt, bedingt eine permanente Optimierung aller Prozessdaten, der Werkzeuge sowie der Kühlschmierstoff Auswahl." Neben der eigentlichen Bearbeitung müssten zudem die nachfolgenden Prozessschritte wie Klebeverfahren, Lackieren oder Weiterverarbeitung berücksichtigt werden. Nahezu alle Besäumungsaufgaben erforderten ein mehrachsiges Fräsen. "Dabei sollte gerade bei der Fünf-Achs-Seiten sowie Simultanbearbeitung insbesondere die Dynamik der einzelnen Achsen optimal aufeinander abgestimmt sein, denn nur so kann ein schnelles Positionieren sowie Umorientieren bei anspruchsvollen Bearbeitungsaufgaben gewährleistet werden", wie Diederich betont.


Aber auch die Werkzeugmaschinen selbst könnten von Composites profitieren. So werde bei DMG Mori aktuell untersucht, in welchen Bereichen diese Materialien Vorteile böten. Florian Feucht, Leiter der Entwicklungsabteilung bei Composite Sauer in Stipshausen: "Im ersten Ansatz fokussieren wir uns dabei auf bewegte Massen und die Steigerung der Energieeffizienz mit dem Ziel, ein Höchstmaß an Dynamik mit entsprechender Nachhaltigkeit zu erreichen." Weniger interessant sei hingegen die Möglichkeit, durch den Einsatz von Karbonfasern thermisch induzierte Verlagerungen zu kompensieren. "Das haben wir bei den aktuellen Werkstoffen schon sehr gut im Griff." Auch bei MAG haben Composites für den Bau von Werkzeugmaschinen mittlerweile einen hohen Stellenwert, vor allem wenn es um Dynamik geht, wie Matthias Meyer erläutert: "In vielen Bereichen unserer Maschinen sind Massen in kurzer Zeit zu beschleunigen."


AMB 2014

16.9. bis 20.9.2014, Messegelände Stuttgart


Bilder: R. Eberhard, messekompakt.de, EBERHARD print & medien agentur gmbh

Quelle: Messe Stuttgart



News

  • 16.11.2018
    VCI: Volle Transparenz und Nachvollziehbarkeit für alle Akteure
  • 16.11.2018
    Formnext 2018: Ricardo Simian gewinnt purmundus Challenge
  • 16.11.2018
    BITKOM: In jedem Laden bargeldlos bezahlen können
  • 16.11.2018
    China Import Expo Show: SINGULUS TECHNOLOGIES unterzeichnet weitere Vereinbarungen
  • 16.11.2018
    FeuerTrutz 2020 mit neuem Termin und neuer Hallenkonstellation
  • 16.11.2018
    Deutsche Werkzeugmaschinenindustrie steuert auf Rekordkurs
  • 15.11.2018
    VdS-BrandSchutzTage mit umfangreichem Fachprogramm
  • 15.11.2018
    VDMA: EU-Austritt Großbritanniens - Neue Hoffnung, aber keine Entwarnung
  • 15.11.2018
    Bitkom-Präsident Achim Berg zur „Strategie Künstliche Intelligenz“ der Bundesregierung
  • 15.11.2018
    Der Classic & Prestige Salon bei der Essen Motor Show 2018
  • 15.11.2018
    XJet stellt auf formnext neues Keramikmaterial vor
  • 15.11.2018
    Grüner Laser von TRUMPF druckt Kupfer und Gold
  • 14.11.2018
    Formnext 2018 startet mit hoher Besucherresonanz
  • 14.11.2018
    Bosch bringt das weltweit erste gebogene Kombiinstrument auf die Straße
  • 14.11.2018
    BSI gewinnt mit Methoden der Künstlichen Intelligenz zwei Disziplinen der CHES 2018 Challenge
  • 14.11.2018
    EWM AG im Dialog mit dem deutschen Metallhandwerk
  • 14.11.2018
    COMPOSITES EUROPE 2018: Mit Leichtigkeit zum Erfolg
  • 14.11.2018
    MEDICA 2018 und COMPAMED 2018 erfolgreich gestartet
  • 13.11.2018
    RKW und Danone Waters: Eine Fünf-Sterne-Partnerschaft
  • 13.11.2018
    BayWa mit positivem Ausblick für das Geschäftsergebnis 2018
  • 13.11.2018
    BIOFACH 2019: Weltleitmesse schreibt Erfolgsgeschichte fort
  • 13.11.2018
    Das "Zukunftsforum Brandschutz" auf den VdS-BrandSchutzTagen 2018
  • 13.11.2018
    OFF-GRID Experts Workshop zieht um
  • 13.11.2018
    FOOD & LIFE 2018: Bühne frei für die jungen Wilden
  • 13.11.2018
    Valve World Expo 2018 - die durchs Feuer gehen
  • 12.11.2018
    BioFach: Bio weltweit weiter auf Wachstumskurs
  • 12.11.2018
    Fraunhofer ILT: Laserpolieren in Forschung und Industrie
  • 12.11.2018
    VDMA: SWIFT muss für alle Banken weltweit offenbleiben!
  • 12.11.2018
    VDE warnt: Deutschland läuft Künstlicher Intelligenz hinterher
  • 12.11.2018
    interplastica 2019 in Moskau weiterhin auf Erfolgskurs
  • 9.11.2018
    Messe Düsseldorf: Indisches Messequartett überzeugt
  • 9.11.2018
    5. IRES-Symposium zu Speichertechnologien am 8.11.18 in Berlin
  • 9.11.2018
    Bundeshaushalt enthält erstmals 50 Millionen Euro für Games-Förderung
  • 8.11.2018
    Zwei neue INVENIO-Gesellschaften gegründet
  • 8.11.2018
    Erfolgreiche CEBIT-Events in Asien
  • 8.11.2018
    EU fördert Projekt des Grünen Punkts
  • 8.11.2018
    VDMA: Amerikas Handelspolitik braucht eine Korrektur
  • 8.11.2018
    Covestro erhält Nachhaltigkeitspreis von Henkel
  • 8.11.2018
    „Ost-Holland“ ist die Partnerregion der Reise + Camping 2019
  • 8.11.2018
    TeleTrusT Innovationspreis für Industriefirewall mbNETFIX
  • 8.11.2018
    Ralph Büchi soll Aufsichtsratsvorsitzender von Axel Springer werden
  • 8.11.2018
    SCHMOLZ + BICKENBACH steigert EBITDA im 3. Quartal
  • 7.11.2018
    VCI: Chemieindustrie verliert weiter an Fahrt
  • 7.11.2018
    Organische und gedruckte Elektronik erwartet 2018 ein Umsatzwachstum A
  • 7.11.2018
    Der Grüne Punkt: Kreislaufwirtschaft bei Verpackungen weltweit gefragt
  • 7.11.2018
    VCI: Unternehmen nicht länger hinhalten
  • 7.11.2018
    Mode Heim Handwerk 2018: NRWs größte Verbrauchermesse
  • 7.11.2018
    drupa 2020: Messe Düsseldorf verzeichnet beeindruckenden Buchungsstand
  • 6.11.2018
    BITKOM: Bewerbungsgespräche per Video sind die große Ausnahme
  • 6.11.2018
    Messe Karlsruhe erweitert Portfolio um Platformers‘Days
  • 6.11.2018
    VCI: Chemieindustrie zeigt Potenzial bei Digitalisierung
  • 6.11.2018
    VDMA: Verunsicherung belastet die Auftragsbücher der Maschinenbauer
  • 6.11.2018
    CIM Europe 2019: E-Mobility weiterhin im Fokus
  • 6.11.2018
    formnext 2018: Rasantes Wachstum bei XJet setzt sich fort
  • 6.11.2018
    Dr. Walser Dental: Ausgezeichnet beim Demografie Exzellenz Award
  • 5.11.2018
    BSW-Solar: Solarwirtschaft kritisiert geplante Einschnitte bei der Photovoltaik-Förderung
  • 5.11.2018
    Trina Solar liefert 190 MW seiner TrinaPro PV-Lösung für großes Solarkraftwerk in Spanien
  • 5.11.2018
    BITKOM: Industrie setzt zunehmend auf Cyberversicherungen
  • 5.11.2018
    BDEW: Erneuerbare decken 38% des Stromverbrauchs
  • 5.11.2018
    VDIK: Pkw-Markt im Oktober rückläufig
  • 5.11.2018
    Continental stärkt weltweites Geschäft mit Schwingungstechnologie“
  • 5.11.2018
    offerta überzeugt als verkaufsstarke Plattform
  • 5.11.2018
    Jörg Zeißig verstärkt ab 2019 die Geschäftsführung von Holtmann Messe + Event
  • 2.11.2018
    Messe Karlsruhe erweitert Portfolio um Platformers' Days
  • 2.11.2018
    Grugahalle erhält Auszeichnung als Big Beautiful Building
  • 2.11.2018
    VDMA: Regierung verschärft Fachkräftemangel
  • 2.11.2018
    VIVANESS 2019: Naturkosmetik verfügt über enormes Potenzial
  • 2.11.2018
    Messe Frankfurt: Messehalle 12 eingeweiht
  • 2.11.2018
    Fraunhofer IWU: Mit Ultraschall zur Produktivitätssteigerung
  • 1.11.2018
    VDE startet in Singapur „Executive Circle for Sustainable Energy Systems“
  • 1.11.2018
    Schüco Middle East mit erfolgreicher Projektarbeit
  • 1.11.2018
    BSW-Solar: Einigung zum Ökostrom-Ausbau läuft ins Leere
  • 1.11.2018
    LOCATIONS Mainz 2018: Reale Kontakte und emotionales Erleben
  • 31.10.2018
    VDMA: Brasilien braucht starke Demokratie und wirtschaftspolitische Reformen
  • 31.10.2018
    K 2019 greift zukunftsweisende Leitthemen für die Polymerbranche auf
  • 31.10.2018
    BUND Naturschutz in Bayern und N-ERGIE fordern dezentrale Energiewende
  • 31.10.2018
    opti 2019: Kleine Linsen, großes Potenzial
  • 31.10.2018
    Optometron schafft 40% Umsatzplus bei LED-Beleuchtungen
  • 31.10.2018
    VARTA Microbattery und VARTA Storage auf der Medica 2018
  • 31.10.2018
    HOBART Gläserspülmaschine GP gewinnt „Zloty Medal“
  • 30.10.2018
    SMC auf der FMB 2018
  • 30.10.2018
    BITKOM: Drei von zehn Unternehmen lagern Cloud-Lösungen aus
  • 30.10.2018
    John Schweitzer in den Vorstand der SOFTWARE AG berufen
  • 30.10.2018
    game kritisiert DOSB-Entscheidung zu eSports
  • 30.10.2018
    Deutsche Klebstoffindustrie: Wachstum hält an Die deutsche Klebstoffindustrie konnte im
  • 30.10.2018
    Lufthansa reduziert Wachstum im kommenden Jahr
  • 30.10.2018
    viscom 2019: Neues Wissen für Werbetechniker und Digitaldrucker
  • 30.10.2018
    SYSGO ist Mitglied im AUTOSAR-Konsortium
  • 30.10.2018
    Trina Solar liefert die größte schwimmende PV-Anlage in Europa
  • 29.10.2018
    Groupe GM gibt eine neue Hotelkosmetiklinie mit Courrèges bekannt
  • 29.10.2018
    New Heritage 2018: Acht einzigartige Manufakturen aus Portland (Oregon) stellen aus
  • 29.10.2018
    CleanWeld™ ? Ein völlig neuer Ansatz beim Faserlaserschweißen
  • 29.10.2018
    BITKOM: Marketingbudget fließt vor allem in Events und Online
  • 29.10.2018
    glasstec 2018 feiert erfolgreiches Jubiläum
  • 29.10.2018
    ORGATEC 2018: Internationaler, emotionaler, kreativer
  • 26.10.2018
    SPS IPC Drives 2018 ermöglicht einen einmaligen Marktüberblick
  • 26.10.2018
    BITKOM: Vertrauen in Datensicherheit auf Fünf-Jahres-Hoch
  • 26.10.2018
    VDMA: Genug Spielraum für Steuerentlastungen
  • 26.10.2018
    Europäische Investitionsbank fördert smarte Energieprojekte
  • 26.10.2018
    FMB 2018: Habasit präsentiert leistungsstarke Zahnriemen für die einfache Montage
  • 26.10.2018
    ERA-NET-Bioenergy: Aufruf zur Einreichung europäischer Forschungsprojekte
  • 26.10.2018
    INTERMOT customized entwickelt sich hervorragend
  • 25.10.2018
    Covestro: Solide Ergebnisse in zunehmend herausforderndem Marktumfeld
  • 25.10.2018
    BITKOM: Gute Job-Aussichten für Daten-Spezialisten
  • 25.10.2018
    Gastronomie und Hotellerie küren Jugendmeister
  • 25.10.2018
    Linde errichtet neuen Wasserstoff-Verflüssiger in Leuna
  • 25.10.2018
    Rosenheimer Fenstertage 2018: Grenzen erkennen und Chancen von nutzen
  • 25.10.2018
    INDAMED begrüßt die 2.000ste MEDICAL OFFICE-Praxis
  • 25.10.2018
    HOBART: Diversity-Management - Mit Vielfalt zum Erfolg
  • 24.10.2018
    "electronica fast forward" Start-Up Plattform geht in die 2. Runde
  • 24.10.2018
    Erfolgreichstes Geschäftsjahr der Unternehmensgeschichte für TRUMPF
  • 24.10.2018
    PRINT & DIGITAL CONVENTION 2019 steht in den Startlöchern
  • 24.10.2018
    EuroBLECH 2018 erfolgreich eröffnet
  • 24.10.2018
    EuroBLECH 2018: Coherent|ROFIN zeigt neue Wege zu besseren Prozessergebnissen
  • 24.10.2018
    BMU: Europäische Austern kehren in die Nordsee zurück
  • 24.10.2018
    BayWa Venture GmbH beteiligt sich an BartsParts
  • 24.10.2018
    Schweißtechnik-Hersteller EWM beteiligt sich an der H. Euen GmbH
  • 23.10.2018
    KYOCERA präsentiert Innovations-Feuerwerk auf der electronica 2018
  • 23.10.2018
    Art Düsseldorf präsentiert die Highlights ihrer 2. Ausgabe
  • 23.10.2018
    BDEW: Elektroautos - Fast 60% weniger CO2 ... als Benzin- oder Dieselfahrzeuge
  • 23.10.2018
    Arburg: Mit „Road to Digitalisation“ auf der Erfolgsspur
  • 23.10.2018
    Essen Motor Show 2018 veredelt das Autojahr
  • 23.10.2018
    FSK zeigte Flagge auf der Fakuma 2018 am Bodensee
  • 23.10.2018
    Chillventa überzeugt mit Rekorden und bester Stimmung!
  • 22.10.2018
    BITKOM: Blockchain vor dem Durchbruch?
  • 22.10.2018
    Bereits jetzt hochkarätige Anmeldungen für Cutting World 2020
  • 22.10.2018
    Continental investiert in Sino-German Ecopark für Schlauchtechnologien
  • 22.10.2018
    Der Grüne Punkt: Aus dem Regal ins Regal
  • 22.10.2018
    Erfolgreiche Jungfernfahrt für die erste Hamburg Boat Show
  • 22.10.2018
    BITKOM: 6 Startups pitchen um den Smart Country Startup Award
  • 22.10.2018
    4 von 10 Deutschen glauben, dass eSports den Olympischen Spielen helfen kann
  • 22.10.2018
    AUMA MesseGuide 2019 erschienen
  • 19.10.2018
    COLOGNE FINE ART 2018: Eine erstklassige Auswahl an Kunst und Kunsthandwerk
  • 19.10.2018
    BITKOM: Pflege 4.0 - Roboterassistenten statt Pflegenotstand?
  • 19.10.2018
    ORGATEC 2018 zeigt Trends und Neuheiten für die Arbeitskultur von morgen
  • 19.10.2018
    COTECA & Kaffee Campus 2018: BWT water+more zeigt moderne Wasseroptimierung
  • 19.10.2018
    BayWa r.e. realisiert Photovoltaik-Dachanlage für Pastores Grupo Cooperativo
  • 19.10.2018
    Software AG steigert Umsatz und Gewinn deutlich im 3. Quartal
  • 18.10.2018
    VDMA: China und USA steuern in die falsche Richtung
  • 18.10.2018
    BMU: Svenja Schulze startet Nationalen Wasserdialog
  • 18.10.2018
    BMWi: Digitale Gründerplattform auf Wachstumskurs
  • 18.10.2018
    Messe Düsseldorf unter den 100 familienfreundlichsten Arbeitgebern Deutschlands
  • 18.10.2018
    HOBART stellt mit Standorterweiterung Weichen für die Zukunft
  • 18.10.2018
    BayWa r.e. Energy Ventures investiert in schwedisches Energie-Startup Blixt
  • 18.10.2018
    Dr. Oetker schließt Übernahme von Wilton in den USA ab
  • 17.10.2018
    AUMA: Kennzahlen für rund 2.700 Messen in Europa
  • 17.10.2018
    wire 2020 präsentiert erstmals Befestigungselemente und Federn
  • 17.10.2018
    Belgien ist Partnerland der IPM ESSEN 2019
  • 17.10.2018
    COTECA 2018 endet erfolgreich in Hamburg
  • 17.10.2018
    Connichi 2018: Bunte Kostüme und neuer Besucherrekord
  • 17.10.2018
    BITKOM: Soziale Netzwerke - Zumeist keine Regeln für Personaler
  • 17.10.2018
    Covestro erhält MATERIALICA Design + Technology Award 2018
  • 16.10.2018
    Messedoppel Intec und Z 2019 mit sehr gutem Anmeldestand
  • 16.10.2018
    Messestand des Kassel Convention Bureau bei der „LOCATIONS Rhein-Main“
  • 16.10.2018
    Stoff- und Designfrühling 2019 beginnt mit der belétage
  • 16.10.2018
    XJet feiert Eröffnung des weltweit größten additiven Fertigungszentrums
  • 16.10.2018
    Bosch wird offizieller Partner der ABB Formel E Meisterschaft
  • 16.10.2018
    BITKOM: Großes Potenzial für neue Mobilitäts-Konzepte
  • 16.10.2018
    Trina Solar liefert Module für größte Solaranlage in der Ukraine
  • 15.10.2018
    BITKOM: Startups - Nur noch kurz die Welt retten
  • 15.10.2018
    Motorradwelt Bodensee geht zum 25. Mal an den Start
  • 15.10.2018
    TDK auf der electronica 2018 – Attracting Tomorrow!
  • 15.10.2018
    VDMA: Unternehmen brauchen dringend Steuererleichterungen
  • 15.10.2018
    ALUMINIUM bleibt weiterhin auf Wachstumskurs
  • 15.10.2018
    BITKOM: Der Fotokopierer wird 80
  • 15.10.2018
    Panasonic auf der Electronica 2018
  • 12.10.2018
    Covestro: Sonnenwagen – die Erfolgsstory geht weiter
  • 12.10.2018
    Fraunhofer IGB: Deutsche Wassertechnologien für indische Städte
  • 12.10.2018
    DEHOGA begrüßt aktuelle Gesetzesinitiativen zur Korrektur des Bundesdatenschutzgesetzes
  • 12.10.2018
    Chillventa 2018: Fraunhofer ISE rückt Wärmepumpen in den Fokus
  • 12.10.2018
    Software AG und Dell Technologies erweitern Partnerschaft
  • 12.10.2018
    Kassel Convention Bureau präsentiert Wachstumszahlen
  • 12.10.2018
    it-sa 2018 schließt zur 10. Ausgabe mit neuen Rekorden
  • 11.10.2018
    thyssenkrupp Steel baut IT-Infrastruktur mit Rittal Edge-Rechenzentren aus
  • 11.10.2018
    BITKOM: Markt für IT-Sicherheit erstmals über 4 Milliarden Euro
  • 11.10.2018
    Messe Düsseldorf spart jährlich rund 5.000 Tonnen CO2
  • 11.10.2018
    bne: CO2-Preis für Energieträger bietet Chance für Verkehrswende
  • 11.10.2018
    Rekordergebnisse auf der EXPO REAL 2018
  • 11.10.2018
    electronica India 2018: Rekordzahl qualitativ hochwertiger Besucher
  • 11.10.2018
    BITKOM: Cyberattacken auf deutsche Industrie nehmen stark zu
  • 10.10.2018
    Covestro investiert 1,5 Mrd. Euro in World-Scale-MDI-Anlage in Baytown, USA
  • 10.10.2018
    Branchentreff „Lab.Vision“ im Mai 2019 in Ludwigshafen
  • 10.10.2018
    KPA-Messe 2019 doppelt auf Erfolgs- und Expansionskurs
  • 10.10.2018
    BayWa r.e. erhält National Energy Globe Award für Solarprojekt in Sambia
  • 10.10.2018
    it-sa 2018: IT-Sicherheitsfachmesse weiter auf Rekordkurs
  • 10.10.2018
    BonVenture investiert in die FENECON GmbH
  • 9.10.2018
    wdk: Verhaltenes Reifengeschäft – Ausland trägt positive Konjunktur technischer Produkte
  • 9.10.2018
    Security Essen punktet mit hoher Qualität
  • 9.10.2018
    photokina 2018: Eindrucksvolle Bilder aus Köln
  • 9.10.2018
    game: Games-Branche im Saarland gründet Regionalvertretung
  • 9.10.2018
    CETA und Gaedigk stellen gemeinsam auf der COMPAMED 2018 aus
  • 9.10.2018
    BMWi: Innovative Start-ups sind Motor des strukturellen Wandels
  • 9.10.2018
    Softwarebranche trägt mit 1 Billion Euro zum BIP der EU bei
  • 8.10.2018
    VDMA: Maschinenbau - Bestellungen bleiben auf Wachstumskurs
  • 8.10.2018
    „Neue Messe Süd“ auf der Immobilienmesse expo real in München
  • 8.10.2018
    DEHOGA und IHA begrüßen Initiative zur Bekämpfung des Abmahnmissbrauchs
  • 8.10.2018
    IDS stärkt Serviceleistungen weiter
  • 8.10.2018
    Intelligente Lösungen für zuverlässige Windenergieanlagen
  • 8.10.2018
    UP18@it-sa AWARD: 18 Start-ups im Speed Pitch
  • 8.10.2018
    Dr. Walser Dental für den Demographie Exzellenz Award nominiert
  • 8.10.2018
    INTERMOT 2018: Starker Besuch und faszinierende Erlebniswelt
  • 8.10.2018
    BITKOM startet Smart-School-Wettbewerb 2019
  • 8.10.2018
    COTECA – Europas Kaffee-, Tee- und Kakao-Wirtschaft trifft sich in Hamburg
  • 5.10.2018
    Eröffnung des 6. EXIST Investmentforum und Vorstellung der neuen Beteiligungstochter der KfW
  • 5.10.2018
    Tortencontest auf der Ideenwelt 2018 in der Messe Wien
  • 5.10.2018
    BayWa r.e. treibt Expansion in Lateinamerika voran
  • 5.10.2018
    Das EIT @ 10: vom Papier zu Europas One-Stop-Shop für Innovation
  • 5.10.2018
    SELLICS: Die besten Städte für die Gründung eines Online-Unternehmens
  • 5.10.2018
    it-sa 2018: Trendbarometer wirft Schlaglicht auf Status der IT-Sicherheit
  • 4.10.2018
    DBV: Projekt F.R.A.N.Z. für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 nominiert
  • 4.10.2018
    VDIK: Pkw-Markt September erwartungsgemäß deutlich rückläufig
  • 4.10.2018
    ROWA: Masterbatches für den 3D-Druck
  • 4.10.2018
    BITKOM: „Die Verlierer sind in erster Linie die Verbraucher“
  • 4.10.2018
    VCI: Branche unterstützt „Allianz für Weltoffenheit“ mit 100.000 Euro
  • 4.10.2018
    Auslandsmesseprogramm des Bundes ist starke Exportstütze für Unternehmen
  • 4.10.2018
    AUMA: Messekonjunktur bleibt in Schwung
  • 3.10.2018
    VDMA: Einigung auf Zuwanderungsgesetz war überfällig
  • 3.10.2018
    Lenze: 50-Millionen-Euro-Investition
  • 3.10.2018
    Bio-Based Composites Pavillon auf der COMPOSITES EUROPE 2018
  • 2.10.2018
    SMTconnect – Bewährtes stärken. Der neue Auftritt der Veranstaltung
  • 2.10.2018
    BITKOM: Vom Buchhändler zum Plattformpionier
  • 2.10.2018
    VDMA: Nafta-Einigung sollte der EU Mut machen
  • 2.10.2018
    NürnbergMesse: Neuer Vorsitzender des Aufsichtsrates
  • 2.10.2018
    EPCOS AG ändert Namen in TDK Electronics AG
  • 2.10.2018
    Messe Essen erneut für beste Service-Qualität ausgezeichnet
  • 2.10.2018
    Ultrapolymers auf der FAKUMA 2018
  • 2.10.2018
    glasstec 2018: Habasit präsentiert effiziente Transportbandlösungen
  • 2.10.2018
    Getronics – die neue Marke für Pomeroy
  • 1.10.2018
    DIGILITY 2018: Von der Insiderkonferenz zur High-Tech-Messe
  • 1.10.2018
    Lödige auf der SOLIDS 2018
  • 1.10.2018
    Entwicklungspartnerschaft von BigRep und Bosch Rexroth eröffnet neue Dimension
  • 1.10.2018
    Deutscher Verpackungspreis 2018 für COMPO-Verpackung
  • 28.9.2018
    Creaform eröffnet Niederlassung in Spanien
  • 28.9.2018
    Messe Essen schließt dritte Bauphase erfolgreich ab
  • 28.9.2018
    SPECTARIS begrüßt Gesetzesentwurf für faire Wettbewerbsbedingungen im Internet
  • 28.9.2018
    VCI: Hans Van Bylen ist neuer Präsident des Verbands
  • 28.9.2018
    Klagenfurter Messe: Neue Messe-Geschäftsführung ab 2019
  • 28.9.2018
    Großartige Premiere für die EXPERIENCE ADDITIVE MANUFACTURING
  • 28.9.2018
    BayWa r.e. verkauft Biomethananlage an Evergaz
  • 28.9.2018
    creditshelf mit signifikantem Wachstum im 1. Halbjahr 2018

Mobile Website

Unsere Website ist IPhone, IPad und Co. kompatibel.